Publikationen - Prof. Dr. Franz-Josef Bormann


Monographien

1.Natur als Horizont sittlicher Praxis. Zur handlungstheoretischen Interpretation der Lehre vom natürlichen Sittengesetz bei Thomas von Aquin (Münchener Philosophische Studien. Neue Folge 14), Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer 1999
2.Soziale Gerechtigkeit zwischen Fairness und Partizipation. John Rawls und die Katholische Soziallehre (Studien zur theologischen Ethik 113), Freiburg/Fribourg: Academic Press/Herder 2006

Nach oben

 

 

Herausgeberschaft

1.F.-J. Bormann/C. Schröer: Abwägende Vernunft. Praktische Rationalität in historischer, systematischer und religionsphilosophischer Perspektive, Berlin/New York: De Gruyter 2004
2.F.-J. Bormann/B. Irlenborn: Religiöse Überzeugungen und öffentliche Vernunft. Zur Rolle des Christentums in der pluralistischen Gesellschaft (Quaestiones Disputatae 228),Freiburg: Herder 2008
3.

F.-J. Bormann/G. D. Borasio (Hg.): Sterben. Dimensionen eines anthropologischen Grundphänomens, Berlin/Boston: De Gruyter 2012 

4. F.-J. Bormann/V. Wetzstein (Hg.): Gewissen. Dimensionen eines Grundbegriffs medizinischer Ethik, Berlin/Boston: De Gruyter 2014
5.F.-J. Bormann (Hg.): Lebensbeendende Handlungen. Ethik, Medizin und Recht zur Grenze von 'Töten' und 'Sterbenlassen', Berlin/Boston: De Gruyter 2017

Nach oben

 

 

Artikel

1.Töten oder Sterbenlassen? Zur bleibenden Bedeutung der Aktiv-Passiv-Unterscheidung in der Euthanasiediskussion, in: Theologie und Philosophie 76 (2001), 63-99.
2.Ein natürlicher Tod – was ist das? Ethische Überlegungen zur aktiven Sterbehilfe, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 48 (2002), 29-38 (wiederabgedruckt in: E. Schockenhoff/A. Buch/M. Volkenandt/V. Wetzstein (Hg.): Medizinische Ethik im Wandel. Grundlagen – Konkretionen – Perspektiven, Ostfildern: Schwabenverlag 2005, 300-310.
3.Embryonen, Menschen und die Stammzellforschung. Plädoyer für eine differenzierte Identitätsthese in der Statusfrage, in: Theologie und Philosophie 77 (2002), 216-232. Wiederabgedruckt in: G. Maio (HG.): Der Status des extrakorporalen Embryos. Perspektiven eines interdisziplinären Zugangs (MPh 9), Stuttgart-Bad Cannstatt 2007, 673-701.
4.Nicht in der Defensive bleiben. Überlegungen zur Zukunftsfähigkeit katholischer Moraltheologie, in: Herderkorrespondenz 56 Heft 10 (2002), 512-516.
5.Theologie und „autonome Moral“. Anmerkungen zum Streit um Universalität und Partikularität moralischer Aussagen in theologischer und philosophischer Ethik, in: Theologie und Philosophie 77 (2002), 481-505.
6.Moraltheologie quo vadis? Überlegungen zur Standortbestimmung katholischer Moraltheologie, in: H. Engel/T. Gertler (Hg.): Theologische Ausbildung und kirchliche Realität, Frankfurt: Knecht 2002, 109-113.
7.Der Status des Embryos aus der Sicht der katholischen Moraltheologie, in: G. Maio/H. Just (Hg.): Die Forschung an embryonalen Stammzellen in ethischer und rechtlicher Perspektive (Ethik und Recht in der Medizin Band 36), Baden-Baden: Nomos 2003, 214-228.
8.Que inconveniente tendría la ´equidad`? Un punto de vista católico sobre la Teória de la Justicia de John Rawls, in: Universitas Philosophica 39 (diciembre 2002), 173-197.
9.Was von der Fairneß übrig blieb. Zur Bedeutung von John Rawls` Theorie der Gerechtigkeit für die katholische Soziallehre, in: Theologie und Philosophie 78 (2003), 384-405.
10.Deontologische Ansprüche und die Grenzen der Abwägung im Werk von John Rawls, in: F.-J. Bormann/C. Schröer (Hg.): Abwägende Vernunft. Praktische Rationalität in historischer, systematischer und religionsphilosophischer Perspektive, Berlin/New York: de Gruyter, 2004, 450-470.
11.Una perspectiva católica sobre la teoría de la justicia de John Rawls, in: Renglones No. 56, Enero-April 2004, 81-83.
12.Forschungs- und Fortpflanzungsklonen beim Menschen. Eine kritische Analyse aus ethischer Sicht, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 50 (2004), 131-151.
13.Das Forschungsklonen und die Frage nach dem Embryo-Begriff, in: Theologie und Philosophie 79 (2004), 218-232.
14.Soziale Gerechtigkeit versus Fairness? Ein kritischer Rückblick auf die Theorie der Gerechtigkeit von John Rawls, in: A. Lob-Hüdepol (Hg.): Ethik im Konflikt der Überzeugungen (Studien zur theologischen Ethik 105), Freiburg Schweiz: Academic Press Fribourg 2004, 211-230.
15.Acerca del significado de la teoría de la justicia de J. Rawls para la Doctrina Social de la Iglesia Católica, in: Piezas, No. 2, 2006, 5-22.
16.Das Gewissen aus der Sicht der Theologie, in: Freiburger Universitätsblätter
17.Das Böse und die Moraltheologie, in: Stimmen der Zeit 131 (2006), 566-570.
18.Kann Folter erlaubt sein? Anmerkungen zur aktuellen Debatte um die sog. Rettungsfolter, in: Die Neue Ordnung 60 (2006), 43-55.
19.Menschenwürde und ärztliches Handeln. Moraltheologische Überlegungen zum gegenwärtigen Streit um den Würdebegriff, in: Renovatio  62 (2006), 43-61.
20.Menschenwürde – Selbstzwecklichkeit – Gottebenbildlichkeit. Moraltheologische Überlegungen zum gegenwärtigen Streit um die Menschenwürde, in: Kursbuch Biopolitik 2006 (Vol.3), 62-79.
21.Die Würde des Menschen ist unantastbar. Herkunft und Begründung eines fundamentalen Begriffs, in: evangelische Aspekte 16 (2006), 28-32.
22.Gewissensentscheidung und moralische Intuition: Plädoyer für einen kohärenztheoretischen Ansatz in der Gewissenslehre, in: Theologie und Philosophie 82 (2007), 368-381.
23.Ethische Herausforderungen – Anmerkungen zur Debatte um eine Neufassung des Stammzellgesetzes, in: Zukunftsforum Politik 85 (2007): Ethische Bewertung der Stammzellforschung, 21-26.
24.Das Böse aus moraltheologischer Sicht, in: K. Berger/U. Niemann/M. Wagner (Hg.): Das Böse und die Sprachlosigkeit der Theologie, Regensburg 2007, 85-102.
25.Wer hat das Böse in der Welt zu verantworten? Unterscheidungen zwischen „Üblem“ und „Bösem“ aus moraltheologischer Sicht, in: K. Berger/H. Herholz/U.J. Niemann (Hg.): Wer verantwortet das Böse in der Welt? Naturphilosophie, Theologie und Medizin im Gespräch, Regensburg, 2008, 92-108.
26.,Public reason‘ bei John Rawls, in: F.-J. Bormann/B. Irlenborn (Hg.): Religiöse Überzeugungen und öffentliche Vernunft, Freiburg 2008, 237-266.
27.Der liebe Gott und die böse Moraltheologie. Überlegungen zu einer spannungsreichen Beziehung, in: Jahresbericht des Bischöflichen Gymnasiums Josephinum 2007/2008, 21-29.
28.Die Natur des Menschen als Grundlage der Moral? Zur Relevanz des Naturbegriffs für die Bio- und Neuroethik, in: J. Clausen/O. Müller/G. Maio (Hgg.): Die "Natur des Menschen" in Neurowissenschaft und Neuroethik, Würzburg 2008, 13-36.
29.Was brauchen Kinder? Ethische Überlegungen zur vernachlässigten Kategorie des 'Kindswohls', in: K. Gabriel (Hg.): Kindheit und Jugend in alternder Gesellschaft. Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften, Band: 49, Münster 2008, 297-330.
30.Der „natürliche Tod“, in: Bernhard Vogel (Hg.): Die Politische Meinung. Medizinethik und Sterbehilfe, Sankt Augustin, Oktober 2008, 14-20.
31.Ethische Problemstellungen am Lebensanfang. Fragen und Antworten der theologischen Ethik, in: 4. Paderborner Caritas-Diskurs 2008
32.'Natur' als Prinzip ethischer Orientierung? Zu einigen zeitgenössischen Reformulierungsversuchen des naturrechtlichen Denkansatzes, in: C. Böttigheimer/N. Fischer/M. Gerwig (Hgg.): Sein und Sollen des Menschen. Zum göttlich-freien Konzept vom Menschen. Münster 2009, 335-356.
33.„Das Gute ist zu tun, das Böse ist zu meiden“. Zur Bedeutung eines ethischen Prinzips für den interreligiösen Dialog, in: K.Berger, H. Herholz, U. Niemann (Hg.): Das Böse in der Sicht des Islam, Regensburg 2009, 77-92.
34.Von der ›praktischen‹ zur ›öffentlichen‹ Vernunft? Überlegungen zu einer aktuellen Kontroverse der politischen Ethik, in: ThQ 3 (2009), 188-209.
35.

Was ist uns der Schutz menschlicher Embryonen (noch) wert? Ein ethischer Rückblick auf die jüngere deutsche Debatte um die Stammzellforschung, in: B.-E. Strauer/G. Ott/C. M. Schannwell (Hg.): Adulte Stammzellen. Therapiemöglichkeiten bei Herz- und Kreislauferkrankungen. Adult stem cells. Potential therapies in cardiac and vascular disease, Düsseldorf: Düsseldorf University Press 2009, 45-51.

36. Naturrecht am Scheideweg? Zu einigen gegenwärtigen Herrausforderungen der naturrechtlichen Denkform; in: Chr. Spieß (Hg.): Freiheit - Natur - Religion: Studien zur Sozialethik, Paderborn 2010, 329-354.
37.

Was verlangt die "öffentliche Vernunft"? Überlegungen zu einem Grundlagenstreit innerhalb des Liberalismus; in: M. Kühnlein (Hg.): Kommunitarismus und Religion, Berlin 2010, 71-88.

38.Ein uneingeschränktes Ja zur Religionsfreiheit. Anmerkungen zur Erklärung Dignitatis humanae des II. Vaticanums, in: Religion unterrichten, 2010, 9-10.
39.

Naturrecht in neuem Gewand? Zu einigen zeitgenössischen Erscheinungen einer traditionellen Denkform, in: J. Schuster SJ (Hg.): Zur Bedeutung der Philosophie für die Theologische Ethik, Fribourg 2010, 81-105 .

40.Gerechtigkeit und Verantwortung im Spiegel der katholischen Soziallehre, in: P. Chummar Chittilappilly (Hg.): Ethik der Lebensfelder, Freiburg, 2010, S. 183-200 vgl. Gerechtigkeit für alle gleich gültig? Wirtschaftsclub im Literaturhaus Stuttgart e.V., in: Vorträge der Veranstaltungsreihe 2009/10, 43-59.
41.Die "Kunst" zu lieben. Moraltheologische Überlegungen zu einer Grundbestimmung des Christseins, in: Religion unterrichten 2011,  3-8.
42.Selbstbestimmung bis zum Schluss? Chancen und Grenzen von Patientenverfügungen, in: ThQ 191 (2011), 169-182.
43.Von der 'Verbotsmoral' zur christlichen 'Liebeskunst', in: K. Hilpert (Hg.): Zukunftshorizonte katholischer Sexuallehre (Quaestiones Disputatae Bd. 241), Freiburg 2011, 454-472.
44.Zwischen partikularer Hermeneutik und universaler Objektivität. MacIntyre, Rawls und Taylor auf der Suche nach dem Guten, in: M. Kühnlein/M. Lutz-Bachmann (Hg.): Unerfüllte Moderne? Neue Perspektiven auf das Werk von Charles Taylor (stw 2018), Berlin: Suhrkamp 2011, 161-184.
45.John Bordley Rawls, in: T.-L. Eissa/S.L. Sorgner (Hg): Geschichte der Bioethik. Eine Einführung, Paderborn, 2011, 377-391.
46.Abschied von der Verbotsmoral. Zur Bedeutung eines fähigkeitstheoretischen Ansatzes für die Moraltheologie, in: ThQ 191 (2011), 210-222.
47.Sexueller Missbrauch: Daten, Fakten, Hintergründe aus ethischer Sicht, in: ThQ 191 (2011), 385-404.
48.

Ist die Vorstellung eines "natürlichen Todes" noch zeitgemäß? Moraltheologische Überlegungen zu einem umstrittenen Begriff, in: F.-J. Bormann/G. D. Borasio (Hg.): Sterben. Dimensionen eines anthropologischen Grundphänomens, Berlin/Boston: De Gruyter 2012,  325-350.

49.Was sind religiöse Handlungsgründe? Ein moraltheologischer Blick auf die Motivationsproblematik, in: Theologie und Philosophie 87. Jg. (2012), 334-348.
50.Medizin und Gesundheit - Die "menschendienliche Perspektive": Ethik, in: V. Schumpelick/B. Vogel: Gesundheitssystem im Umbruch, Freiburg: Herder 2012, 57-68.
51. Verabschiedung der Deontologie in der Gerechtigkeitsbegründung? Einige Rückfragen zu A. Sens Reaktion auf J. Rawls, in: A. Holderegger/W. Wolpert: Deontologie - Teleologie, Freiburg: Herder 2012, 205-226.
52.'Handlungsfähigkeit' und 'gutes Leben', Plädoyer für einen schwachen Perfektionismus, in: M. Hoesch, S. Muders, M. Rüther (Hg.):  Glück-Werte-Sinn, Berlin 2012, 177-194.
53.Vorsorge treffen - aber wie?, in: ThQ 193 (2013), 81-95.
54.Ein integratives Modell für die ethische Fallbesprechung, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 59 (2013), 117-127.
55.Aussagekräftig und nachvollziehbar, in: Neue Caritas 115 (2013), 14-18.
56.Schuld, Vergebung, Sühne aus moraltheologischer Sicht, in: J. Brachtendorf/S. Herzberg (Hg.): Vergebung. Philosophische Perspektiven auf ein Problemfeld der Ethik,  Paderborn 2014, 217-237.
57.

F.-J. Bormann/U. Wiesing: Urteilskraft und Gewissen: die ärztliche Entscheidung im Zeitalter der evidence-based medicine, in: F.-J. Bormann/V. Wetzstein (Hg.): Gewissen. Dimensionen eines Grundbegriffs Medizinischer Ethik, Berlin/Boston: De Gruyter 2014, 39-49.

58.Gewissensentscheidungen im Umgang mit Wachkoma-Patienten, in: F.-J. Bormann/V. Wetzstein (Hg.): Gewissen. Dimensionen eines Grundbegriffs Medizinischer Ethik, Berlin/Boston: De Gruyter 2014,  455-474.
59.Von der 'Freiheit' und der 'Verantwortung' zur 'verantworteten Freiheit', in: J. Boomgaarden/M. Leiner (Hg.): Kein Mensch, der der Verantwortung entgehen könnte, Freiburg i. Br. 2014, 123-146.
60.Ehe und Familie zukunftsfähig gestalten - Desiderate und Fehlentwicklungen in der Familienpolitik, in: 7. Juristentag im Erzbistum Paderborn, Dokumentation: Was bleibt von Ehe und Familie? Rechtliche und ethische Herausforderungen vor dem Hintergrund einer sich wandelnden Gesellschaft. Katholische Akademie Schwerte, Montag, 13. Januar 2014, 77-96.
61.Religiöse Überzeugungen und der Streit um die Grenzen der 'öffentlichen Vernunft', in: J. Platzer/E. Zissler (Hg.): Bioethik und Religion. Theologische Ethik im öffentlichen Diskurs, Baden-Baden 2014, 69-93.
62.Der 'besondere Schutz von Ehe und Familie' - nur noch eine Leerformel? Desiderate und Fehlentwicklungen in der Familienpolitik, in: G. Augustin/I. Proft (Hg.): Ehe und Familie. Wege zum Gelingen aus katholischer Perspektive, Freiburg i. Br. 2014, 53-70.
63.Zwischen Fürsorge und Gewalt. Moraltheologische Erkundungen im Spannungsfeld von Nächstenliebe und freiheitsbeschränkenden Maßnahmen, in: ThQ 194 (2014), 291-305.
64.Ärztliche Suizidbeihilfe - für und wider, in: Stimmen der Zeit 140. Jg. (2015), 2015, 3-14.
65.Der Spender: ein Sterbender oder ein Toter?, in: K. Hilpert/J. Sautermeister (Hg.): Organspende - Herausforderung für den Lebensschutz (Quaestiones Disputatae Bd. 267), Freiburg 2015, 267-280.
66.Werteerosion durch vorgeburtliche Selektion - Gefährdung der Menschenwürde und des Humanen in der Gesellschaft, in: N. Arnold (Hg.): Biowissenschaften und Lebensschutz. Wissenschaft und Kirche im Dialog, Freiburg i. Br. 2015, 232-246.
67.Das unterscheidend Christliche kirchlicher Caritas, in: G. Dal Toso/P. Schallenberg (Hg.): Iustitia et Caritas. Soziallehre und Diakonie als kirchlicher Dienst an der Welt, Paderborn 2015, 101-118.
68.Ehe und Familie. Krisenhafte Entwicklungen und die römische(n) Bischofssynode(n), in: ThQ 195 (2015), 95-102. 
69.Ärztliche Suizidbeihilfe aus Sicht der katholischen Moraltheologie, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 61 (2015), 199-215.
70.Ärztliche Suizidbeihilfe: Eine kritische Analyse der wichtigsten pro-Argumente, in: ThQ 195 (2015), 215-226.
71.Glücklich sterben? - Eine kritische Auseinandersetzung mit Hans Küngs Thesen zur Sterbehilfe, in: Theologie und Philosophie 90 (2015), 389-399.
72.Objektivität und Geschichte. Zu Alasdair MayIntyres Kritik am moralphilosophischen Relativismus, in: M. Kühnlein/M. Lutz-Bachmann: Vermisste Tugend? Zur Philosophie Alasdair MacIntyres, Wiesbaden 2015, 97-115.
73. Genmanipulationen neuer Dimension? Ethische Überlegungen zur Anwendung von CRISPR-Cas9 auf menschliche Embryonen, in: Herder Korrespondenz 70 (2016), 23-26.
74.

'Homo-Ehe' - eine Frage der Gerechtigkeit und der Toleranz?, in P.-C. Chittilappilly (Hg.): Horizonte gegenwärtiger Ethik (FS für J. Schuster S.J.), Freiburg 2016, 322-338. 

75.Die Enzyklika "Laudato Si'" Eine Aufforderung zum Umdenken?, in: Pastoralblatt für die Diözesen Aachen, Berlin, Hildesheim, Köln und Osnabrück 8 (2016), 240-247.
76.

Unterscheidung und Integration - moraltheologische Überlegungen zu dem postsynodalen Schreiben "Amoris laetitia", in: ThQ 196 (2016), 319-334.

 

77.Zur kausalen Differenz von Töten und Sterbenlassen, in: F.-J. Bormann (Hg.): Lebensbeendende Handlungen. Ethik, Medizin und Recht zur Grenze von 'Töten' und 'Sterbenlassen', Berlin/Boston: De Gruyter 2017, 249-273.
78.Durchbruch oder Pyrrhussieg? Die Erklärung der DBK zum postsynodalen Schreiben Amoris laetitia, in: ThQ 197 (2017), 203-211.

79.

Der PraenaTest - Fluch oder Segen? Zu Risiken und Nebenwirkungen der nicht-invasiven genetischen Pränataldiagnostik, in: Salzkörner. Materialien für die Diskussion in Kirche und Gesellschaft 23 (2017), 4-6.

80.Der hirntote Spender - ein Sterbender oder ein Toter?, in: Erzbischöfliches Generalvikariat Paderborn (Hg.): Wann ist der Mensch tot? Das Kriterium des Hirntodes und die Organspende, Paderborn 2017, 7-19.
81.Bis wohin? Aktuelle Konfliktfelder der Medizin- und Bioethik, in: Die Politische Meinung 546 (2017), 72-78.
82.Naturrechtliche Begründung von Menschenrechten? Ein Blick in die aristotelische Tradition, in: M. Wasmaier-Sailer/M. Hoesch (Hg.): Die Begründung der Menschenrechte, Tübingen 2017, 135-159.

Nach oben

 

 

Lexikonartikel

1.Samuel Pufendorf, in: Lexikon für Theologie und Kirche Bd.8, Freiburg/Basel/Rom/Wien: Herder 1999, 742
2.Christian Thomasius, in: Lexikon für Theologie und Kirche Bd.10, Freiburg/Basel/Rom/Wien: Herder 2001, 6
3.Naturrecht, in: A. G. Wildfeuer/P. Kolmer(Hg.): Neues Handbuch philosophischer Grundbegriffe, Freiburg 2011, 1592-1601.

Nach oben

 

 

Rezensionen

1.

C. Schröer: Praktische Vernunft bei Thomas von Aquin (Münchener philosophische Studien NF 10), Stuttgart u.a.: Kohlhammer 1995, in: Theologie und Philosophie 72 (1997), 105-107.

2.

Ärztliches Urteilen und Handeln. Zur Grundlegung einer medizinischen Ethik. Hg. L. Honnefelder und G. Rager. Frankfurt: Insel 1994, in: Theologie und Philosophie 73 (1998), 155-158.

3.

J. Schuster: Moralisches Können. Studien zur Tugendethik. Würzburg: Echter 1997, in: Theologie und Philosophie 74 (1999), 149-151.

4.

A. Lisska: Aquinas`s Theory of Natural Law. An Analytic Reconstruction. Oxford: Clarendon Press 1996, in: Theologie und Philosophie 74 (1999), 424-426.

5.

U. Nothelle-Wildfeuer: Soziale Gerechtigkeit und Zivilgesellschaft (Abhandlungen zur Sozialethik, 42). Paderborn: Schöningh 1999, in: Theologie und Philosophie 75 (2000), 157-160.

6.

J. Rawls: The Law of Peoples with “The Idea of Public Reason Revisited“. Cambridge (Mass.)/London: Harvard University Press 1999, in: Theologie und Philosophie 75 (2000), 474-476.

7.

M.C. Nussbaum: Sex and Social Justice, New York/Oxford: Oxford University Press 1999, in: Theologie und Philosophie 76 (2001), 152-155.

8.N. Knoepffler: Forschung an menschlichen Embryonen. Was ist verantwortbar?, Stuttgart/Leipzig 1999, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 47 (2001), 323-326.
9.D. Sturma (Hg.): Person. Philosophiegeschichte, theoretische Philosophie, praktische Philosophie, Paderborn: mentis 2001 (Ethica Bd. 3), in: Zeitschrift für medizinische Ethik 48 (2002), 318-321.
10.J. Rawls: Justice as Fairness. A Restatement, Cambridge, MA: Harvard University Press 2001, in: Theologie und Philosophie 78 (2003), 150-151.
11.W. Kersting: Theorien der sozialen Gerechtigkeit, Stuttgart/Weimar: Metzler 2000, in: Theologie und Philosophie 78 (2003), 154-157.
12.W. Kersting (Hg.): Politische Philosophie des Sozialstaats, Weilerwist: Velbrück Wissenschaft 2000, in: Theologie und Philosophie 78 (2003), 151-154.
13.M. Riedenauer: Orexis und Eupraxia. Ethikbegründung im Streben bei Aristoteles, Würzburg: Königshausen & Neumann 2000, in: Münchner Theologische Zeitschrift 2003 (im Druck)
14.L.R. Kass: Life, Liberty and the Defense of Dignity. The Challenge for Bioethics, San Francisco: Encounter Books 2002, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 49 (2003) Heft 3, 424-426.
15.M. Düwell/J. N. Neumann (Hg.): Wie viel Ethik verträgt die Medizin?, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 52 (2006), 413-414.
16.Kersting, W. (Hg.): Klugheit, Weilerstwist: Velbrück Wissenschaft 2005, in: Theologie und Philosophie 84 (2009), 106-108.
17.Kersting, W.: Der liberale Liberalismus. Notwendige Abgrenzungen (Beiträge zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 173), Tübingen: Mohr Siebeck 2006, in: Theologie und Philosophie 84 (2009), 156-157.
18.Hilpert, K. (Hg.): Forschung contra Lebensschutz? Der Streit um die Stammzellforschung (Quaestiones disputatae 223), Freiburg 2009, in: Theologie und Philosophie 85 (2010), 317-320.
19. Nüssel, F. (Hg.): Theologische Ethik der Gegenwart. Ein Überblick über zentrale Ansätze und Themen, Tübingen, 2009, in: Theologische Literaturzeitung 135 (2010), 1016-1018.
20.Sen, A.: The Idea of Justice, London, 2009, in: Theologie und Philosophie 87 (2012), 278-280.
21. Ricken, F.: Warum moralisch sein? Beiträge zur gegenwärtigen Moralphilosophie, Stuttgart 2010, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 58 (2012), 358-360.
22.Radic, S.: Die Rehabilitierung der Tugendethik in der zeitgenössischen Philosophie. Eine notwendige Ergänzung gegenwärtiger Theorie in der Ethik, in: Theologische Revue 109 (2013), 63-65.
23. Knoepffler, N.: Der Beginn der menschlichen Person und bioethische Konfliktfälle. Anfragen an das Lehramt (Quaestiones Disputatae Band 251), Freiburg 2012,in: Theologie und Philosophie 88 (2013), 627-629.
24.Voigt, F.: Religion in bioethischen Diskursen. Interdisziplinäre, internationale und interreligiöse Perspektiven, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 61 (2015), 9-81.
25.Hohendorf, G./Oduncu, F.S./Spaemann, R.: Vom guten Sterben, in: Stimmen der Zeit 233 (2015), 781-784.

Nach oben

 

 

Übersetzungen

1.

G. Bonelli: Lukrez, in: F.Ricken (Hg.): Philosophen der Antike Bd. 2, Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer 1996, 110-127

Nach oben

 

 

Zeitungsartikel

1.Der natürliche Tod, in: Kölner Stadtanzeiger-Nr.288 (Dienstag, 12. Dezember 2000), S.8
2.Scheinbare Sachlichkeit, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 297 (Montag, 20. Dezember 2004), S. 8
3.

Aktive Potentialität, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 193 (21. August 2006)

4.

Streitfall Stammzelle Spezial, in: Rheinischer Merkur Nr. 44, 2007, S.9

5.

Der Zweck heiligt nicht die Mittel, in: Kölner Stadtanzeiger Nr.37 (Mittwoch, den 13. Februar 2008), S. 23

6.Verantwortung und Verdrängung. Was ist Willensfreiheit?, in: Frankfurter Rundschau 66. Jahrg., Nr. 176 (Montag 2. August 2010), S. 20-21.
7."Verschweigen ist eine Katastrophe", Interview zum Tabuthema Sterben in deutschen Krankenhäusern, in: Frankfurter Rundschau, 67. Jahrgang, Nr. 137, S. 20-21. 
8.Gleiches gleich und ungleiches ungleich behandeln, in: Katholisches Sonntagsblatt Nr. 30 (2015), 28-29.
9.Genauere Grenzziehung zentraler Begriffe nötig: Interview zum Symposium "Lebensbeendende Handlungen", in: Katholisches Sonntagsblatt Nr. 28 (2016), 26-27.

Nach oben