Aktuelles

Brasilianisches Portugiesisch

Die neuen Sprachkurse beginnen alle in der 17. KW.

 

 

Weitere Informationen...

 

 


 

 

Brasilien - Naturparadiese und Umweltzerstörung

Multivisionsvortrag von Luis Scheuermann

Eine Greenpeace Bilderreise durch die wilde Natur zwischen Amazonas und  Zuckerhut

 

  • Donnerstag, 23. April 2015, 19:30 Uhr
  • Kupferbau, Hörsaal 24
  • Eintritt frei

 

Der Diplombiologe Luis Scheuermann aus Karlsruhe ist ein ausgezeichneter Kenner Brasiliens, hat das Land von Amazonien über das Pantanal bis zu den Küstenregenwäldern der Mata Atlântica bereist, und berichtet darüber in seinem Multivisionsvortrag.

 


 

 

 

Deutsch-Brasilianische Beziehungen in der Gegenwart - Band 2: 1950 bis heute

Anselm Kiefer: Lilith (1987-97)

Relações entre Brasil e Alemanha na epoca contemporânea

Herausgegeben von Eckhard E. Kupfer und Willi Bolle

 

Eckhard E. Kupfer ist Journalist und langjähriger Leiter des Martius-Staden-Instituts in São Paulo, Brasilien; Willi Bolle, Professor für Literatur an der Universität von São Paulo (USP), Brasilien

Ende März stellten die beiden Herausgeber diesen 2. Band der umfassenden Darstellung der deutsch-brasilianischen Beziehungen im Brasilien-Zentrum vor.

 

Eckhard Kupfer: Der erste Band wurde übrigens im Oktober 2013 anlässlich des Deutschlandjahres in Brasilien vorgestellt. Er beschäftigte sich mit der Zeit vom 16. Jahrhundert bis zum Abbruch der Beziehungen beider Länder im Jahr 1942.

 

Der zweite Band knüpft daran an, und beginnt mit der Wiederaufnahme der Beziehungen im Jahr 1950 und umfasst die Beziehungen und Kontakte bis heute. Dabei haben wir das Buch wieder in 3 Kapitel eingeteilt: in politische, wirtschaftliche und wissenschaftliche Beziehungen, in Kunst und Philosophie sowie in das Kapitel Leben zwischen beiden Kulturen.

 

Die Autoren auch dieses Buches sind wie schon beim 1. Band renommierte Experten aus Diplomatie, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.

 

In Deutschland erfolgt der Vertrieb dieses wiederum zweisprachigen Bandes über die brasilianische Buchhandlung „ A Livraria“ in Berlin, Preis EUR 30 plus Porto. Bitte per E-Mail bestellen: livraria(at)berlin.de 

 


 

 

Ehrenmedaille der Universität Tübingen für Prof. Engels

Foto: Fahrenhorst
Foto: Heinle

Am 3. März 2015 wurde Herr Professor Dr. Wolf Engels mit der Tübinger Universitätsmedaille geehrt. Im Rahmen der jährlichen Kuratoriumssitzung des Brasilien-Zentrums überreichte ihm Prorektor Professor Dr. H.-D. Assmann die Medaille für seine Verdienste als Begründer und langjähriger Direktor des Brasilien-Zentrums und ebenso als Initiator von Pró-Mata, dem Araukarienwaldschutzgebiet mit der Forschungsstation.

 

Prof. Engels unterhält schon seit den 70er Jahren Forschungskooperationen mit brasilianischen Universitäten. Im Rahmen der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Pontifícia Universidade Católica do Rio Grande do Sul (PUCRS) in Porto Alegre wurde das Araukarienwaldschutzgebiet auf der Serra Geral in Rio Grande do Sul eingerichtet, 1996 konnte dann die Forschungsstation Pró-Mata eingeweiht werden. - Auf Initiative von Prof. Engels wurde im Oktober 2000 ein Regierungsabkommens zwischen den beiden Bundesländern Baden-Württemberg und Rio Grande do Sul unterzeichnet, als Folge davon wurde das Baden-Württembergische Brasilien-Zentrum an der Universität Tübingen eingerichtet, deren Direktor Prof. Engels bis 2012 war. In dieser Zeit regte er weitere Kooperationen mit brasilianischen Hochschulen an, ebenso wurde der wissenschaftliche Austausch von Studierenden und Gastwissenschaftlern intensiviert und zahlreiche binationale Forschungsprojekte durchgeführt. 

 


 

 

Zoologische Brasilien-Exkursion

Im Februar 2015 startete die inzwischen 22. Zoologische Brasilien-Exkursion unter Leitung von Dr. Rainer Radtke. Inzwischen sind alle Teilnehmer wieder zurück in Deutschland. In einem Internet-Blog kann man ihre Erlebnisse nachlesen: http://brasilienexkursion.wordpress.com

 

Nähere Informationen zum Inhalt und Ablauf dieser jährlich stattfindenen Exkursion mit anschließendem Geoökologischen Geländepraktikum hier...

 

AKTUELL: Bericht über die Exkursion in einer regionalen Zeitung im Pantanal (Jornal O Pantaneiro, 28.02.2015)

 


Deutsches Wissenschafts- und Innovationshaus in São Paulo (DWIH-SP)

Die deutschen Wissenschafts- und Innovationshäuser sind vom Auswärtigen Amt eingerichtet worden, um den Austausch von wissenschaftlichem Ideen zwischen Partnerländern zu intensivieren. Sie dienen als Plattformen, um neue Wissenschafts- und Forschungskooperationen sowie Innovationsprojekte zwischen deutschen Wissenschaftlern und ihren Partnern in den Gastländern zu stimulieren. Es gibt sie in Tokio, Neu Delhi, Moskau, New York und São Paulo.

 

Das Brasilien-Zentrum ist seit Dezember 2014 Assoziertes Mitglied des Deutschen Wissenschafts- und Innovationshauses São Paulo - DWIH-SP.

 

 


 

 

"Ciência sem Fronteiras" geht in die 2. Phase

Das große Stipendienprogramm der brasilianischen Regierung wird bis 2018 verlängert. Mehr...

 

 


 

 

Sprachkurse und Sprachprüfung in brasilianischem Portugiesisch

Jedes Semester werden Sprachkurse in Brasilianischem Portugiesisch angeboten. Weitere Informationen hier...

 

Sprachprüfungen

Die erfolgreiche Teilnahme an einer Sprachprüfung nach DAAD-Vorschrift ist Voraussetzung für viele Stipendien-Bewerbungen. Das Brasilien-Zentrum bietet diese an. Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte hier: sprachkurs(at)brasilien-zentrum.uni-tuebingen.de

 


 

 

Prof. Laufer Mitglied der ABC

Der Direktor des Brasilien-Zentrums, Prof. Dr. Stefan Laufer, wurde am 6. Mai 2014 als permanentes Mitglied in die Brasilianische Akademie der Wissenschaften - Academia Brasileira de Ciência (ABC) aufgenommen. Damit hat die Universität Tübingen drei Mitglieder in dieser Vereinigung brasilianischer Wissenschaftler.

 

Die Academia Brasileira de Ciência wurde 1916 von zunächst 27 Naturwissenschaftlern in Rio de Janeiro gegründet, um die Entwicklung von Forschung und Wissenschaft in Brasilien zu fördern und ihre Internationalisierung zu erhöhen. Sie unterstützt u.a. wissenschaftliche Veranstaltungen, Publikationen und Projekte. Heute hat die Akademie über 600 Mitglieder aus allen Bereichen der Naturwissenschaften, davon ca. 150 Nicht-Brasilianer.

 


 

 

Fortbildungs-Seminare

Seit 2007 führen wir an der Universität Tübingen 2wöchige Fortbildungs-Seminare in den Bereichen Health Care und Business durch. Den Teilnehmern aus Brasilien wird ein interessantes wissenschaftliches Programm aus Vorträgen und Firmenbesichtigungen geboten.

 

Weitere Informationen hier...

Zur port. Internetseite geht's hier...


Stipendiaten-Seminar

Im Januar fand das erste Stipendiaten-Seminar in diesem Jahr statt. Aktuelle Stipendiaten aus Tübingen, Rottenburg und Reutlingen aus dem Programm "Ciência sem Fronteiras" berichteten über ihre Erfahrungen während des Studienaufenhaltes. Diesmal waren wir zu Gast an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg.

 

Fotos im Archiv....


 

 

MINHASP - Mein São Paulo

Ein vielfältiges und spannendes Stadtportrait in persönlichen Geschichten, Erlebnissen und Gefühlen

Die Photos zweier Reportage-Photographen aus Deutschland (Britta Radike) und Brasilien (Iatã Cannabrava), die 2011 aufgenommen wurden, zeigen das breite Spektrum des Lebens in São Paulo, die Anstrengung seiner Bewohner zu (über-)leben, aber auch das Talent, alles zu einem meist guten Ende zu führen. Sie versuchen die faszinierende Dynamik und schier endlose Energie, die in der Stadt spürbar ist, ebenso zu erfassen wie das unerträgliche Verkehrschaos, aber auch die Rückzugsorte ihrer Einwohner.

 

2014 gabe es im Theaterhaus Stuttgart die Ausstellung dazu. Wer sie versäumt hat, kann sie sich im Rahmen des 7. Deutsch-Brasilianischen Symposiums vom 4.-10. Oktober 2015 an der Universität Heidelberg ansehen.

 

 

Das Buch zur Ausstellung aus der Reihe der Stadtlesebücher zu internationalen Metropolen wurde von Ronald Graetz herausgegeben. Zu einigen Beispielseiten...

 


 

 

STUDIUM GENERALE

Zum Programm ...

im Sommersemester 2014 - jeweils Dienstag, 20 Uhr c.t., HS 21, Kupferbau

BRASILIEN - Aufstieg eines Entwicklungslandes zum Global Player

 

Brasilien hat durch seinen wirtschaftlichen Aufschwung und den Aufstieg in die Gruppe der bedeutenden Schwellenländer zunehmende öffentliche Aufmerksamkeit erlangt, die durch die Veranstaltung sportlicher Großereignisse wie der am 12.Juni 2014 beginnenden Fußball-Weltmeisterschaft und der Olympischen Sommerspiele 2016 noch zusätzlich gesteigert wird.


Die interdisziplinär konzipierte Ringvorlesung stellt das facettenreiche Land in seiner natur- und sozialräumlichen Differenzierung, seinem wirtschaftlichen Potenzial und den grundlegenden Strukturproblemen vor. Dabei werden aktuelle Probleme der Stadtentwicklung, der sozialen Konflikte im städtischen und ländlichen Bereich, der Konfrontation zwischen weltmarktorientierter Agroindustrie und nachhaltiger kleinbäuerlicher Landwirtschaft, von Biodiversität, Tourismuspotenzial und Naturschutz, Umweltpolitik und Regenwaldvernichtung ebenso analysiert wie die Themen erneuerbare Energien, die weltwirtschaftliche Bedeutung des Landes
und die Einflüsse der Globalisierung sowie die politischen Ansprüche Brasiliens als Regionalmacht und global player.


Referentinnen und Referenten mit langjähriger Forschungserfahrung in Brasilien aus den Fachgebieten Humangeographie, Soziologie, Politologie, Wirtschaftswissenschaften und Biologie werden die Ringvorlesung bestreiten, darunter ...

 

Organisation: Prof. Dr. Rainer Rothfuß und Prof. Dr. Gerd Kohlhepp, Geographisches Institut der Universität Tübingen
Mit Unterstützung durch Herrn Ehrensenator Johannes Kärcher, Winnenden, und der Deutsch-Brasilianischen Gesellschaft,
Distrikt Baden-Württemberg sowie des Universitätsbunds

 


Deutschland + Brasilien 2013 - 2014

Wo Ideen sich verbinden

 

Am 13. Mai wurde in São Paulo das Deutschlandjahr 2013-2014 von Bundespräsident Gauck und der brasilianischen Präsidentin Rousseff eröffnet. Dadurch soll die Sichtbarkeit der deutsch-brasilianischen Zusammenarbeit erhöht und Anstöße für neue Kooperationen gegeben werden. Zahlreiche kulturelle und wissenschaftliche Veranstaltungen werden dazu beitragen, Deutschland in Brasilien zu präsentieren. Auch das 6. Deutsch-Brasilianische Symposium - Nachhaltige Entwicklung vom 29.09. bis 04.10.2013 in Santarém, Pará, wurde in das offizielle Programm des Deutschlandjahres aufgenommen.

 

Es war eine erfolgreiche und interessante Tagung mit über 300 Teilnehmern aus beiden Ländern! Ein Video-Bericht (von Prof. Dr. Mario Schmidt, Hochschule Pforzheim) ist hier zu sehen: http://www.youtube.com/watch?v=3G8udvwkmZI

 

Mehr Informationen über das Symposium hier...

 


Workshop in Rio de Janeiro

Pharmakogenomik und Individualisierte Medizin - Bedeutung für die Arzneimittelforschung -

28. - 30. März 2014

 

ABC - Academia Brasileira de Ciências - Brasilianische Akademie der Wissenschaften, Rio de Janeiro

 

Mehr...

 


 

 

Summer School in Rio de Janeiro

Vom 27. bis 31. Januar 2014 fand in Rio de Janeiro an der UFRJ die "XX Escola de Verão em Química Farmacêutica Medicinal" - Summer School in Pharmaceutical Medicinal Chemistry - statt.

 

Foto rechts: Internationale Gruppe der Referenten, ganz links Prof. Dr. Stefan Laufer von der Universität Tübingen, in der Mitte der Organisator Prof. Dr. Eliezer J. Barreiro von der Universidade Federal do Rio de Janeiro, UFRJ.

 

 

 


 

 

Propolis-Workshop

Mit der Universidade de São Paulo - USP, Campus Ribeirao Preto, im Staat São Paulo, und der Stiftung "Ezequiel Dias" (FUNED) in Belo Horizonte, Minas Gerais, wurde Anfang 2013 eine Zusammenarbeit vereinbart. Inhalt der Kooperation ist die Analyse bakterizider Effekte von Propolis-Komponenten.

 

Propolis wird von Honigbienen aus gesammelten Pflanzenharzen und eigenen Sekreten hergestellt. Es ist ein wesentlicher Hygienefaktor für das Bienenvolk, die Inhaltsstoffe besitzen antibakterielle, fungizide und antivirale Eigenschaften. Eine besonders hohe Effektivität gegenüber humanpathogenen Keimen wie Staphylococcus aureus besitzt die nur in Brasilien gewonnene grüne Propolis, die in bestimmten Regionen von Minas Gerais gesammelt werden kann.

 

Das Tübinger Interfakultäre Institut für Mikrobiologie und Infektionsmedizin hat vom 21. – 26. Oktober 2013 an der USP einen Workshop über Propolis-Verwendung in der Humanmedizin durchgeführt. Behandelt wurden außerdem Möglichkeiten einer Bekämpfung von bakteriellen Bienenkrankheiten. Im Workshop konnten eine Reihe von konkreten Themen aus den Bereichen Naturwissenschaften und Medizin diskutiert und gemeinsame Projekte vereinbart werden.

 

Der Workshop fand im Rahmen von Veranstaltungen des Jahres „Deutschland + Brasilien 2013-2014 – Wo Ideen sich verbinden" statt.

 

Ansprechpartner: Prof. Dr. Wolf Engels