Universitätsbibliothek

Personenbezogene Institutsausweise

  1. Personenbezogene Institutsausweise sind übertragbar, das bedeutet, dass zusätzlich zur verantwortlichen Person weitere Personen (z.B. Hiwis) den Ausweis nutzen können. Lehrende oder Mitarbeiter der Universität können einen Institutsausweis erhalten.
     
  2. Von personenbezogenen Institutsausweisen zu unterscheiden sind Konten für Semesterapparate (den Studierenden zugängliche Zusammenstellungen von Büchern als Hilfsmittel für Vorlesungen und Seminare). Für sie gelten andere Bedingungen und gesonderte Formulare.
  3. In Bezug auf Leihfristen und Säumnisgebühren unterscheiden sich Institutskonten nicht von Privatkonten für Universitätsangehörige.
  4. Die Verantwortung für die Medien, die über den personenbezogenen Institutsausweis entliehen wurden, liegt beim Lehrenden bzw. Mitarbeiter, auf dessen Namen der Ausweis ausgestellt ist. Er ist verpflichtet, bei verspäteter Rückgabe anfallende Säumnisgebühren zu begleichen und bei Beschädigung oder Verlust Ersatz zu leisten.
     
  5. Für die Beantragung der Einrichtung eines personenbezogenen Institutsausweises ist ein Antragsformular auszufüllen. Kann der Ausweis vom Lehrenden bzw. Mitarbeiter nicht persönlich abgeholt werden, wird eine Vollmacht benötigt. Der Ausweis kann im Ausleihzentrum werktags (außer samstags) zwischen 8.00 und 16.00 Uhr erstellt werden.
  6. Die Ausgabe von Büchern erfolgt nur bei Vorlage des personenbezogenen Institutsausweises.
     
  7. Ohne weitere Legitimationsprüfung händigt die Universitätsbibliothek jedem, der diesen Ausweis vorlegt, Medien aus, die für das Konto bestellt wurden.
    Der Lehrende / Mitarbeiter hat selbst dafür Sorge zu tragen, dass nur Personen den Ausweis benutzen, die dazu berechtigt sind.
     
  8. Ein Verlust des Ausweises muss der Universitätsbibliothek sofort gemeldet werden, damit das Konto gesperrt und Missbrauch vermieden werden kann.
     
  9. Die Universitätsbibliothek benachrichtigt per E-Mail. Stellen Sie daher bitte sicher, dass jederzeit die korrekte E-Mail-Adresse eingetragen ist.