Sexuelle Diskriminierung und Belästigung

Der Begriff der sexuellen Belästigung bezeichnet eine Vielzahl von nach Art und Schweregrad unterschiedlichen diskriminierenden und degradierenden Handlungen und Verhaltensweisen. Deshalb wird er durch die Begriffe "sexuelle Diskriminierung, Belästigung und Gewalt" ersetzt:

  • Sexuelle Diskriminierung: Herabsetzung, Benachteiligung aufgrund des Geschlechts
  • Sexuelle Belästigung: verbale und körperliche Übergriffe auf die Person
  • Sexuelle Gewalt: Nötigung und Vergewaltigung

 

Leider kommt es auch an der Universität immer wieder vor, dass sich Frauen belästigt oder diskriminiert fühlen. Die Wahrnehmung ist dabei individuell sehr verschieden. Was die eine als anzüglich oder sogar bedrohlich empfindet, ist vom anderen "nur" als Scherz gemeint.

 

Für ein vertrauliches Gespräch wenden Sie sich bitte als Beschäftigte der Universität Tübingen an die Beauftragte für Chancengleichheit, als Beschäftigte des Universitätsklinikums an die Beauftragte für Chancengleichheit im Klinikum und als Studentin oder Wissenschaftlerin an das Büro der Gleichstellungsbeauftragte der Universität Tübingen.

Downloads

 

Richtlinie der Universität zum Schutz vor sexueller Belästigung

 

.........................................

 

Broschüre der Gleichstellungsbeauftragten zum Thema sexuelle Belästigung

 

.........................................