Elterngeld und Elternzeit, Kindergeld

Bundeselterngeld- und Elternzeit

Informationen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ):

 

Elterngeld:

Das Elterngeld wurd 2007 eingeführt.

Es wird an Mütter und Väter für maximal 14 Monate gezahlt. Ein Elternteil kann dabei mindestens zwei und höchstens zwölf Monate für sich in Anspruch nehmen, zwei weitere Monate gibt es, wenn sich der /die PartnerIn an der Betreuung des Kindes beteiligt und den Eltern mindestens zwei Monate Erwerbseinkommen wegfällt. Alleinerzeihende können aufgrund des fehlenden Partners bzw. der fehlenden Partnerin die vollen 14 Monate Elterngeld in Anspruch nehmen.

In der Höhe orientiert sich das Elterngeld am laufenden durchschnittlich monatlich verfügbaren Einkommen, welches der betreuende Elternteil im Jahr vor der Geburt erzielt hat. Es beträgt höchstens 1800 Euro und mindestens 300 Euro.

 

Familienwegweiser zum Thema Elterngeld

Änderungen zum 01.01.2011

Zum 01.01.2011 treten einige Änderungen des Elterngeldes in Kraft. Informationen dazu und weitere allgemeine Informationen und Vordrucke finden Sie unter L-Bank, Staatsbank für Baden-Württemberg

 

 

Elternzeit

Ein Anspruch auf Elternzeit besteht für jeden Elternteil zur Betreuung und Erziehung seines Kindes bis zur Vollendung dessen dritten Lebensjahres. Die Elternzeit ist ein Anspruch des Arbeitnehmers bzw. der Arbeitnehmerin gegenüber dem/der ArbeitgeberIn. Während der Elternzeit ruhen die Hauptpflichten des Arbeitsverhältnisses. Das Arbeitsverhältnis bleibt jedoch bestehen und nach Ablauf der Elternzeit besteht ein Anspruch auf Rückkehr auf den ursprünglichen Arbeitsplatz bzw. auf einen, der mit dem vorherigen gleichwertig ist.

Beide Elternteile können auch gleichzeitig bis zu drei Jahre Elternzeit in Anspruch nehmen.

ArbeitnehmerInnen müssen die Elternzeit spätesten 7 Wochen vor deren Beginn schriftlich von der ArbeitgeberInnenseite "verlangen". Bei der Anmeldung der Elternzeit müssen sich die Eltern für die kommenden zwei Jahre ab Beginn der Elternzeit festlegen.

Während der Elternzeit ist eine Teilzeiterwerbstätigkeit von bis zu 30 Wochenstunden zulässig. Bei gleichzeitiger Elternzeit können die Eltern somit insgesamt 60 Wochenstunden (30 plus 30) erwerbstätig sein.

Ab dem Zeitpunkt, ab dem die Elternzeit angemeldet worden ist, frühestens jedoch 8 Wochen vor Beginn der Elternzeit sowie während der Elternzeit, darf der/die ArbeitgeberIn das Arbeitsverhältnis nicht kündigen. Nur in besonderen Fällen kann ausnahmsweise eine Kündigung für zulässig erklärt werden.

 

Familienwegweiser.de zum Thema Elternzeit

Tarifliche Bestimmungen für die Freistellung zur Betreuung /Pflege mindestens eines Kindes unter 18 Jahren

Im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L Länder 2009/10) gibt es bezüglich der Dauer einer längerfristigen Freistellung für die Betreuung und/oder Pflege mindestens eines Kindes unter 18 Jahren Bestimmungen nach § 11 Teilzeitbeschäftigung und § 28 Sonderurlaub.

Gesetz zur Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männer im öffentlichen Dienst des Landes Baden-Württemberg (Chancengleichheitsgesetz)

Nach § 13 Familiengerechte Arbeitszeit können Dienststellen auf Antrag über die gleitende Arbeitszeit hinaus eine familiengerechte Gestaltung der täglichen und wöchentlichen Arbeitszeit einräumen, wenn dies nachweislich zur Betreuung von mindestens einem Kind unter 18 Jahren oder einer nach ärtztlichem Zeugnis pflegebedürftigen angehörigen Person erforderlich ist und dienstliche Belange nicht entgegenstehen. Ist beabsichtigt dem Antarg eines oder einer Beschäftigten nicht zu entsprechen, ist die Beauftragte für Chancengleichheit zu beteiligen. Die Ablehnung des Antrags ist von der Dienststelle schriftlich zu begründen.

Gesetze

Merkblätter der Zentralen Verwaltung

 

 

 

 

 

 

Downloads

Landesamt für Besoldung und Versorung Baden-Württemberg (LBV)

 

Kindergeld-Merkblatt-2011 

Antrag auf Zahlung von Kindergeld an Angehörige des öffentlichen Dienstes

 

Fragen zum Kindergeld? Viele Antworten finden Sie unter Familienwegweiser.de

 

Staatsbank für Baden-Württemberg (L-Bank)

 

Antrag auf Elterngeld

 

Hinweisblatt zum Antrag auf Elterngeld