Berufskrankheiten bei Beschäftigten der Universität

Berufskrankheiten sind beruflich bedingte Erkrankungen, die in der Berufskrankheitenliste der Berufskrankheitenverordnung (BeKV) aufgeführt sind. Im Folgenden werden nur die für die Beschäftigten der Universität am ehesten relevanten Berufskrankheiten beispielhaft aufgeführt. Darüber hinaus sollte jeder Mitarbeiter/in mit arbeitsplatzbedingten gesundheitlichen Problemen den Betriebsärztlichen Dienst kontaktieren.

 

Beispiele:

  • Hauterkrankungen z.B. durch häufiges Waschen und Desinfizieren der Hände, längeres Tragen von Schutzhandschuhen
  • Allergische Atemwegserkrankungen z.B. durch Labortierstaub, pflanzliche Stäube
  • Lärmschwerhörigkeit z.B. bei Überschreiten eines Tages-Lärmexpositionspegels von 85 dB (A)