Ökonomie und das gute Leben

Zwischen GDP, Glück und Gemeinwohl

Veranstaltungen im Rahmen der Vorlesungsreihe Rethinking Economics

Jeweils Mittwoch, 18 Uhr c.t., Kupferbau HS 22

Es wirkt oftmals wie ein Paradox, dass insbesondere die westlichen Industrienationen über die letzten Jahrzehnte hinweg großen monetären Reichtum erwirtschaftet haben, die allgemeine Lebenszufriedenheit jedoch mit dieser Entwicklung anscheinend nicht Schritt halten kann.

Um den Ursprüngen der Diskrepanz zwischen (monetärem) Reichtum auf der einen und Wohlstand und Wohlbefinden auf der anderen Seite auf den Grund zu gehen, ist es angebracht, sich mit der Frage nach dem guten Leben zu befassen. In diesem Kontext ist eine Vielzahl von Konzepten zu würdigen – ganz gleich ob religiöser, moralischer oder kultureller Natur – welche zunächst gleichberechtigt nebeneinander stehen. Die Beschreibung des Wohlstands durch Geldwerte wird hier zu einer Methode unter vielen, welche im gegenseitigen Wettstreit miteinander liegen. Die Vertrauens- und Glücksforschung als Forschungsbereich sind in diesem Zusammenhang ebenso, zu nennen wie alternative Konzepte der Wohlstandsmessung wie der biologische Lebensstandard, der Human Development Index (HDI), der von Amartya Sen entworfene Capabilitiy Approach oder das Bruttoinlandsglück.


Die von Rethinking Economics Tübingen organsierte Ringvorlesung für das Sommersemester 2017 soll dazu beitragen, dass sich die Studierenden einen Überblick über alternative Wohlstandskonzepte jenseits der gängigen, rein monetären Bewertung verschaffen können.


Die Ringvorlesung soll sich in das offizielle Curriculum der Universität Tübingen eingliedern und mit 2 ECTS bei regelmäßiger Teilnahme vergütet werden.




Semesterplan:



Datum

Thema

Referent*in


Die Wirtschaftsordnung in der Krise?


26.04.2017

Die moralische Funktion der Ökonomik - Eine Kritik des herrschenden Mainstreams

Dr. Karl-Heinz Brodbeck

03.05.2017

Die Ökonomik der Moderne und der Versuch, gut zu leben

Dr. Heiner Flassbeck

10.05.2017

(Menschen)würdige Arbeit weltweit - mehr als ein frommer Wunsch?

Prof. Dr. Eva Senghaas-Knobloch

17.05.2017

Vom must have zum burn out: Über die kapitalistische Struktur der Eigenliebe

Dr. Dagmar Comtesse

24.05.2017

Feministische Perspektiven auf Ökologie und gesellschaftliche Naturverhältnisse [AT]

Prof. Dr. Christine Bauhardt


Alternative Wohlstandsmessungen


31.05.2017

A Post-GDP Word

Prof. Dr. Lorenzo Fioramonti

14.06.2017

Die Vermessung von Wachstum und Wohlstand, Nachhaltigkeit und Lebensqualität

Prof. Dr. Hans Diefenbacher

21.06.2017

Die Tretmühlen des Glücks: Wie Glück und Einkommen zusammenhängen.

Prof. Dr. Matthias Binswanger


Ökologische und Postwachstumsökonomik


28.06.2017

Postwachstumsökonomie und Suffizienz: Darf's auch etwas weniger sein?

Prof. Dr. Niko Paech

05.07.2017

Individuelle Zielsetzungen - ein Ansatzpunkt für das 'gute Leben‘

Dr. Svenja Flechtner

12.07.2017

Geld, Wachstum und gutes Leben [AT]

Prof. Dr. Uta v. Winterfeld

19.07.2017

Gemeinwohl-Ökonomie: Eine Wirtschaft für ein gutes Leben für alle

Christian Felber