Tübingen School of Education (TüSE)

Kompetenzmodellierung und Kompetenzentwicklung

Kurzbeschreibung
 

Der Kompetenzerwerb von Schülerinnen und Schülern ist ein zentrales Anliegen moderner Bildung. Es ist daher von entscheidender Bedeutung zu verstehen, welche Kompetenzen auf Lehrerseite benötigt werden, um die von ihren Schülerinnen und Schülern zu erwerbenden Kompetenzen erfolgreich vermitteln zu können. Daher hat das Projekt Kompetenzmodellierung und -entwicklung die Untersuchung von Kompetenzen angehender Lehrerinnen und Lehrer in den Fächern Anglistik und Mathematik zum Ziel. Dabei stehen fachwissenschaftliche und fachdidaktische Kompetenzen sowie deren Verhältnis zueinander im Zentrum der Untersuchungen.

Forschungsdesign

Ein zentrales Element ist die Entwicklung innovativer Testinstrumente zur Erhebung von Kompetenz, die gemeinsam mit Fragebögen zur Erhebung von Hintergrundinformationen wie Geschlecht, Studienfach und Abiturnote eingesetzt werden. Die Daten werden unter anderem anhand von Methoden aus der Item Response Theory (IRT) ausgewertet. Das robuste Design und die zukunftsorientierte Planung ermöglichen eine längsschnittliche Begleitung der untersuchten Personen.

Finanzierung

BMBF Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Laufzeit

2016 - 2019

Beteiligte

Prof. Dr. Augustin Kelava (Methodenzentrum), Judith Glasser (Tübingen School of Education), Prof. Dr. Matthias Bauer (Universität Tübingen, Englisches Seminar), PD Dr. Angelika Zirker (Universität Tübingen, Englisches Seminar), Nicole Poppe (Universität Tübingen, Englisches Seminar), Leonie Kirchhoff (Universität Tübingen, Englisches Seminar), Prof. Dr. Frank Loose (Universität Tübingen, Fachbereich Mathematik), Jonathan Walz (Universität Tübingen, Fachbereich Mathematik), Pascal Kilian (Universität Tübingen, Fachbereich Mathematik), Christoff Hische (Universität Tübingen, Fachbereich Mathematik)

Kontakt

Prof. Dr. Augustin Kelava, augustin.kelava(at)uni-tuebingen.de

Judith Glaesser, judith.glaesser(at)uni-tuebingen.de