Aktuelles

Workshop 'Anti-Genderismus': Konstruktive Umgangsweisen mit einem destruktiven Phänomen

 

Workshop des Zentrums für Gender- und Diversitätsforschung im Kontext der TEA-Gastprofessur

 

Leitung: PD Dr. Sonja Strube

 

Einladung

 


Neuerscheinung: "Die Naturalisierung des Geschlechts: Zur Beharrlichkeit der Zweigeschlechtlichkeit"

 

Hg. Gero Bauer, Regina Ammicht Quinn, Ingrid Hotz-Davies

 

Verlagsauftritt

 


 

Stellungnahme zur Diffamierung von Wissenschaftler*innen der Geschlechterstudien

Im Verlauf der letzten Monate wurde die Geschlechterforschung an deutschen Universitäten wiederholt Ziel von verbalen und auch gewaltverherrlichenden Angriffen, die sich nicht nur in den Kommentaren von Onlinemagazinen und Blogs äußern, sondern auch ganz direkt Forscher*innen per E-Mail oder in sozialen Netzwerken diffamieren, angreifen und bedrohen.


Die Universität Tübingen verurteilt solche Übergriffe, die in keiner Weise mit den Gepflogenheiten der wissenschaftlichen und öffentlichen Meinungsbildung und Diskussion zu vereinbaren sind, und schließt sich den Erklärungen der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und der Fachgesellschaft Geschlechterstudien an.

Das Zentrum für Gender- und Diversitätsforschung erklärt sich solidarisch mit jenen Forscher*innen an deutschen Universitäten, die sich mit sexistischen, homophoben und rassistischen Anfeindungen konfrontiert sehen.