Januar 2014

Kaum liegt der erste Schnee auf den Bergen, da sind sie unterwegs: Die Skifahrer, Snowboarder und all die anderen Wintersportler. Doch wie ist es eigentlich zum ersten Mal auf den Brettern, die die Wintersportwelt bedeuten, zu stehen? In einem Snowboardkurs haben wir es ausprobiert.

Ein Beitrag von: Leonie L. Maschke & Marisa Gokenbach

Weitere Beiträge im Januar 2014:

 

 

 


Dezember 2013

Wiedereröffnung der Feierlocation

Nach etwas Bangen und einjähriger Umbauphase ist der beliebte Club wieder geöffnet - mit neuem Konzept. CampusTV war beim Eröffnungsabend dabei.

Autorinnen: Kim Binnig, Milena Jakubaszek

Emotionale Spezialitäten und spezielle Emotionalitäten

Das Tübinger Leckereienfestival „Schokol‘art“ hält eine Menge Überraschungen für seine Besucher bereit. Unsere Reporter Amelie und Philipp haben sich in die Tübinger Altstadt aufgemacht und zwischen Schokosenf und Minimeter Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen aus der Welt der Schokolade gesucht.

Autoren: Amelie Frisch, Philipp Humpert


November 2013

Stereotypen- Sie sind überall. Auch an der Uni. Unsere Reporterin fragte Euch, wie Ihr Euch den typischen Jura- Philosophie- oder Sportstudenten vorstellt.

Ein Beitrag von: Karina Ersov & Elena Geiger

 

Die Oase ist eine Wohngemeinschaft besonderer Art in Rottenburg.

In dieser Einrichtung finden chronisch geschädigte Alkoholkranke

nicht nur eine therapeutische Begleitung sondern auch eine Art Heimat.

Zusammen finden sie wieder zum Leben zurück.

Autorin: Ifigenia Stogios

Technik: Saleh Alobaid

Gründerin der Oase: Elke Mildner


Oktober 2013

Erster Eindruck der neuen Studis [Umfrage]

Die Orientierungswoche für Studienanfänger kulminierte im Dies Universitatis. Wir haben Erstis gefragt, was sie sich vom Studium erhoffen und wie ihr erster Eindruck von Tübingen ist.

Autorin: Leonie Maschke

Kamera: Anna Ross

Im Januar 2010 nahm das bundesweit erste Zentrum für seltene Erkrankungen (ZSE) in Tübingen seinen Betrieb auf.

Eine Krankheit gilt als selten, wenn weniger als 5 von 10.000 Menschen von ihr betroffen sind. In ihrer Gesamtheit sind seltene Erkrankungen relativ häufig: Etwa drei Millionen Patienten gibt es in Deutschland.

Das ZSE kümmert sich um diese Patienten. Ziel ist es, die seltenen Erkrankungen korrekt zu diagnostizieren, sie näher zu erforschen und ihre Patienten schließlich erfolgreich zu behandeln. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit von Experten verschiedener Fachrichtungen der acht Spezialzentren des ZSE Tübingen. Zwei weitere Zentren sind derzeit im Aufbau.

Ende April 2013 wurde in Tübingen das Therapieforschungszentrum für seltene Erkrankungen gegründet. Bereits im Herbst starten die ersten drei Therapiestudien für Patienten mit seltenen Erkrankungen.

Weitere Informationen zum Zentrum und seinen Projekten gibt es unter: www.zse-tuebingen.de.

Das Team des ZSE ist nach wie vor auf Spenden angewiesen, die ihre Arbeit vorantreiben.

Autor: Patrick Holpp

Kamera: Tanja Seid, Patrick Holpp

Anfang Oktober wurde in Marokko ein jugendliches Pärchen wegen der Veröffentlichung eines Kussfotos auf Facebook verhaftet. In Frankreich ist es Frauen verboten eine Burka zu tragen. Beides Beispiele für Freiheitseinschränkungen – auf der einen Seite religiös motiviert, auf der anderen Seite gegen eine religiöse Vorschrift gerichtet. Und wie sieht es in Deutschland aus?

Der Kabarettist Christoph Sonntag und die Tübinger Stiftung Weltethos veranstalteten am 7. November in Stuttgart den ersten „Toleranzgipfel“, der sich dem Thema Toleranz sowohl wissenschaftlich als auch in Form eines Kabarett- und Comedyprogramms nähern wird.

Hans Küng, Christoph Sonntag

Aus diesem Anlass wollte CampusTV wissen, was die Tübinger unter religiöser Toleranz verstehen.

Autorin: Cordelia Maschke

Kamera: Sebastian Luther

Ein Beitrag von:  Anna Wieland & Barbara Kiolbassa

Unkommerziell und selbstverwaltet. Nach 45-jährigem Bestehen sieht sich das selbstverwaltete Jugendhaus und Kulturzentrum "Kulturschock Zelle" durch die Forderung nach einer Gaststättenkonzession in seiner Autonomie bedroht. Nach Willen des Reutlinger Amts für öffentliche Ordnung soll der anerkannte Träger außerschulischer Jugendbildung als gewöhnlicher  Gastronomiebetrieb eingestuft werden. Diese Forderungen steht im Widerspruch zum unkommerziellen Charakter der Zelle, deren Erhalt ausschließlich auf ehrenamtlicher Mitarbeit beruht. Der gemeinnützige Verein befürchtet nun Einschränkungen in seiner selbstverwalteten Struktur.

Autoren: Michael Karrer, Tim Schumacher

Vom 20. bis 27. November läd Terre de Femmes in Tübingen zum 13. Filmfest Frauenwelten. Schwerpunkte sind Zwangs- und Armutsprostitution, Männerperspektiven sowie Afrika. Außerdem sind zahlreiche Filmschaffende wie der Oscarpreisträger Fernando Trueba anwesend, um sich in Pubikumsgesprächen mit den Besucherinnen und Besuchern auszutauschen. Eröffnungsfilm ist am Mittwoch, 20. November „Das Mädchen Wajda“ um 20 Uhr im Kino Museum, der erste Kinofilm, der je in Saudi-Arabien gedreht wurde.

Hier seht ihr Eindrücke vom letzten Filmfestival.

Autorin: Madeleine Hellmann

September 2013

At the end of September this year, the 9th Bernstein Conference took place in Tübingen. The conference attracted many people from all over the world, who are interested in computational neuroscience. They met in "Neue Aula" to exchange information and take part in lectures and workshops.

Autoren: Madeleine Hellmann, Katharina Tomaszewski

Sprecher: Madeleine Hellmann

Wenn eine Depression chronisch wird, helfen normale Therapiemöglichkeiten nicht mehr. Monika Stoitzner leidet schon ihr Leben lang darunter. An der Uni Tübingen bekam sie die Chance an einer speziellen Therapiestudie für chronisch depressive Patienten teilzunehmen.

Autoren: Madeleine Hellmann, Thorsten Glotzmann

Deutliche Mehrheit für schwarz, Freude und Frust bei den Parteien. CampusTV Redakteurin Hannah El Hadidi besucht Tübingens Wahlparties und spricht mit Vertretern von SPD, Grünen und CDU.

Viele Meinungen, keine Meinung und Hunger. CTV fragt Studis, welche Themen ihnen wichtig sind.

Autorin: Hannah El Hadidi

Kamera: Leonie Maschke

Wenn sich weiße Zeltspitzen am Anlagensee erheben, ist klar: Zeit für die Sommerinsel! CampusTV hat sich umgeschaut zwischen Wasserkugeln, Drinks und Feinschmeckern.

Autoren: Jonatan Suarez-Palomino, Sandra Weiss, Esra Mantar

Baureste, Stein- und Knochengeräte, figürliche Darstellungen von Menschen und Tieren sowie mehr als 30.000 Pflanzenreste. Durch Grabungsfunde in Iran haben Prof. Dr. Nicholas Conard, Mohsen Seidi und Dr. Simone Riehl gezeigt,  dass die Ursprünge der Landwirtschaft im Vorderen Orient multiplen Zentren zuzuordnen sind und nicht, wie bislang angenommen, einem einzigen Kerngebiet entspringen.

Im Fachmagazin Science zeigen die Wissenschaftler der Universtität Tübingen, des Senckenberg Center for Human Evolution and Palaeoenvironment Tübingen und vom Iranischen Zentrum für Archäologische Forschung, dass das iranische Vorland des Zagros-Gebirges im östlichen Teil des "Fruchtbaren Halbmondes" ebenfalls ein Schlüsselgebiet bei der ersten Domestikation wilder Pflanzen zu Kulturpflanzen darstellt.

Autoren: Naomi Halbach, Julian Meinhardt

August 2013

Es ist fast jedem schon passiert: Traumfrau/mann gespotted und die perfekte Flirtsituation - und alles was noch hätte werden können - verpasst. Wie "Spotted" Abhilfe schafft.

Autor: Hannah El Hadidi

Im Programm "Artists in Residence" der Shedhalle und der Plattform No Budget liefern internationale KünstlerInnen ihre Perspektiven zum Titelthema. Das kann unter anderem heißen: "Schnippsel in Shorts".

Autorin: Katharina Wieder, Maleen Kledig

Im Januar 2010 nahm das bundesweit erste Zentrum für seltene Erkrankungen (ZSE) in Tübingen seinen Betrieb auf.

Eine Krankheit gilt als selten, wenn weniger als 5 von 10.000 Menschen von ihr betroffen sind. In ihrer Gesamtheit sind seltene Erkrankungen relativ häufig: Etwa drei Millionen Patienten gibt es in Deutschland.

Das ZSE kümmert sich um diese Patienten. Ziel ist es, die seltenen Erkrankungen korrekt zu diagnostizieren, sie näher zu erforschen und ihre Patienten schließlich erfolgreich zu behandeln. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit von Experten verschiedener Fachrichtungen der acht Spezialzentren des ZSE Tübingen. Zwei weitere Zentren sind derzeit im Aufbau. Ende April 2013 wurde in Tübingen das Therapieforschungszentrum für seltene Erkrankungen gegründet. Bereits im Herbst starten die ersten drei Therapiestudien für Patienten mit seltenen Erkrankungen.

Autor: Patrick Holpp

Weitere Beiträge im August 2013:

 




Juli 2013

Die Studierenden der Medienwissenschaften haben zum Thema der diesjährigen Mediendozentur "Wer regiert wen? Zum Verhältnis von Journalisten und Politikern" eigene Hörfunkbeiträge erstellt. Hierfür haben sie selbst recherchiert, Interviews geführt und die Beiträge im SWR Studio Tübingen produziert.

Autoren: Stefanie Zell, Anja Schröger

Sie gehören zum Stadtbild Tübingens wie der Hölderinturm: Die Stocherkähne auf dem Neckar. Doch wie werden die Flachboote nach dem Winter auf ihren Einsatz auf dem Neckar vorbereitet? Campus-TV Tübingen war bei den Saisonvorbereitungen dabei.

Autorin: Leonie L. Maschke

Kampfübungen verbunden mit Meditation. Disziplin mit Spaß. Drei mal die Woche wird im Hochschulsport der Universität Tübingen Aikido trainiert. Die vielen meditativen Elemente sollen den Trainierenden auch im Alltag helfen.

Autorin: Silke Seibold


Juni 2013

In den Kliniken werden Patienten mit allen möglichen Erkrankungen ärztlich behandelt. Damit das möglich ist, müssen Medikamente nicht nur hergestellt, sondern auch entworfen werden. Wie funktioniert das heute? Wir haben uns in einem Labor der Virenforschung umgesehen.

Autor: Matias Luge

Das Land Baden-Württemberg gibt 4,7% seines Bruttoinlandsprodukts für  Forschung und Entwicklung aus. Bei seinem Antrittsbesuch im Mai stellte die Universität Tübingen Ministerpäsident Winfried Kretschmann und Ministerin Theresia Bauer ausgewählte Forschungsprojekte der Uni Tübingen vor und präsentierte, was aus der Förderung entstanden ist.

Redaktion: Madeleine Hellmann


Mai 2013

 

Wie Ästhetik und Wissenschaft zusammengehören erzählt Hannah El Hadidi. Dazu befragt werden unter Anderen die Initiatoren der Ausstellung Prof. Dr. Ernst Seidl, Frank Duerr und Thomas Beck.

Autorin: Hannah El Hadidi


Premiere beim diesjährigen Trickfilmfestival: Auch Animation und Comics lassen sich wissenschaftlich belegen. Internationale Sprecher stellten ihre Ansätze vor. Veranstalter waren Hannes Rall von der Nanyang Technological University in Singapur und Susanne Marschall von der Uni Tübingen.

Autorin: Madeleine Hellmann

29. April 2013 - Im SI-Centrum Stuttgart fand dieses Jahr die Auszeichnung zum Medienpreis der Landesanstalt für Kommunikation BW (LFK) statt. HD Campus war in mehreren Kategorien nominiert - und empfing auch einen Preis. Das besondere der Berichterstattung: das Team war eine Zusammenarbeit von CampusTV Tübingen, Extrahertz Karlsruhe und stufe.tv Stuttgart.

Redaktion: Madeleine Hellmann


April 2013

Nach der Vorführung seines Films "Once upon a time at 55th and Hoover" an der Uni Tübingen, spricht Regisseur Andrés Enrique-Arias im Rahmen der CineLatino 2013 mit Romanist Johannes Kabatek und dem Publikum über seinen Film und die linguistischen Besonderheiten des Ladino oder "Judenspanisch".

Die sephardischen Juden fanden Anfang des 20. Jahrhunderts Zuflucht in den USA, wo sie neben ihrer Kultur auch ihre Sprache, das sogenannte "Judenspanisch" pflegen konnten. Inzwischen ist diese Sprache aber fast ausgestorben. In seinem Film dokumentiert und sammelt Enrique-Arias Zeitzeugnisse und sichert sie so vor dem Aussterben.

Ein Beitrag von: Teresa Maier

Anlässlich der Geburtstage von Cine Latino und Cine Espanol lässt Campus TV Impressionen von Filmen, Festivalgästen, Besuchern und Popcorn Revue passieren.

Autorin: Maristel Alves dos Santos

Fotos aus Mexiko und lateinamerikanische Poesie – während des CineLatino sind nicht nur Filme im Programm. Natalia Zumaran und Susan Kiehl bringen lateinamerikanische Atmosphäre und Lebensgefühl nach Tübingen, mit viel Leidenschaft. Natalias Bilder sind analog aufgenommen, entstanden sind sie auf einer traditionellen Taufe in Mexiko, auf der Natalia zu Gast war. Das spezielle Ambiente, der besondere Ort und die Energie und Emotionen von Personen und Objekten inspirieren die peruanische Künstlerin besonders. Susan Kiehl aus München, eine langjährige Freundin der Foto-Künstlerin, liest ihre selbst verfasste lateinamerikanische Poesie. Zu Lateinamerika verbindet sie eine lange Liebe, die sie gerne mit anderen teilen möchte. Campus TV war dabei und zeigt Impressionen der Veranstaltung im Café Piccolo Sole D´Oro.

Autorin: Tanja Seid


März 2013

Die Universität Tübingen ist zur Topdestination für indische Studierende und Post-Docs geworden. Sieben indische Doktoranden werfen einen Blick auf ihre Uni-Wahlheimat.
Ein Beitrag von: Mira Keßler, Oliver Häußler

Was macht so ein Austausch mit der eigenen Kultur? Neugierig auf die deutsche Uni, die andersartigen Traditionen und die fremde Kultur: eine Gruppe südafrikanischer Studenten war zu Gast in Tübingen - und lernte mehr als nur ein neues Land kennen.

Autorin: Madeleine Hellmann

Er und Sie: Wommy Wonder

Seit Jahrzehnten bringt Michael Panzer die Kunst der Travestie auf die Bühnen Deutschlands - auch und gerade im Schwabenländle.

Ein Beitrag von: Lucas Forst-Gill



Februar 2013

Woody Allen, Muhammad Ali, John Malkovich, Isabella Rossellini, Kirk Douglas - dies sind nur einige wenige, die der Unruhegeist und Journalist Georg Stefan Troller interviewt hat. Mit seinen 91 Jahren ist er immer noch von der Neugier und dem Leben getrieben und besucht auf Einladung des Instituts für Medienwissenschaft das beschauliche Tübingen. Wir haben ihn während seines Besuchs begleitet.
Autorin: Christine Burkart
Kamera: Florian Dehling, Mira Keßler, Madeleine Hellmann

Im Februar 2013 erscheint das Buch "Die gehetzte Politik. Die neue Macht der Medien und Märkte." Zusammen mit Professor Bernhard Pörksen vom Institut für Medienwissenschaft und dem freien Journalisten Wolfgang Krischke haben 23 Studierende verschiedener Fachrichtungen prominente Persönlichkeiten interviewt.

Autorin: Jessica Czekalla

Kamera: Jessica Czekalla, Veronika Scheidl

Die Tübinger Medienwissenschaftlerin Susanne Marschall wurde vom Absolventenmagazin "Unicum Beruf" in der Kategorie "Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften" als "Professorin des Jahres" ausgezeichnet. "Wenn es um die berufliche Orientierung und Weiterentwicklung ihrer Studierenden geht, kennt Susanne Marschalls Engagement keine Grenzen" (Unicum Beruf).

Autor: Thorsten Glotzmann

Kamera: Madeleine Hellmann


Januar 2013

"Sag mir wo du wohnst und ich sage dir wer du bist" - die studentisch organisierte Schlosstagung bot Vorträge zum Thema Raumkonzepte und lieferte nebenbei gleich einen Einblick in die Fachgebiete, die auf dem Tübinger Schloss vertreten sind. Gemeinsam stemmten die Fachschaften der Archäologie, Empirischen Kulturwissenschaft, Ethnologie, Ägyptologie und Altorientalistik sowie der Früh- und Urgeschichtedie die Organisation von Tagung und Schlossfest. - Autor: Karina Dipold, Mona Althaus Sprecher: Cordelia Marsch

In der Kinderkunsthalle Tübingen können kleine Künstler in die Fußstapfen der ganz Großen treten. Campus TV war dabei und hat die Drittklässler der Römerwegschule Walddorfhäslach bei ihrem Ausflug in die Welt der Pop-Art begleitet. - Autorin: Janina Wollensak Kamera: Janina Wollensak, Viola Oberacker

Pablo und Alex haben in der EU geheiratet, aber müssen vor die EU-Kommission, damit ihr Ja-Wort auch in Deutschland richtig zählt. Mit einer Eintragung als "Lebenspartnerschaft" wollen sich Pablo und Alex nicht abfinden und kämpfen für die Gleichstellung der "Homoehe" in Deutschland. - Autor: Trinh Lay


Dezember 2012

"Der deutsche Freund“ ist der neueste Film von der deutsch-argentinischen Regisseurin Jeanine Meerapfel. Ihr neues Werk stellte sie bei den Frauenwelten in Tübingen persönlich vor. Jeanine Meerapfel stand unserer Redakteurin Maria José Prieto bei einem Interview Rede und Antwort. 

Autorin: Maria José Prieto

Kamera: Madeleine Hellmann

Ein Gespräch zwischen Straftäter und seinem Opfer - mit dem Ziel der Wiedergutmachung. Ist das möglich? Bei dem Filmfest Frauenwelten 2012 in Tübingen wurde über einen Täter-Opfer-Ausgleich diskutiert. Basis der Diskussion war der Film "Schuld sind immer die Anderen" von Regisseur Lars-Gunnar Lotz. 

Autoren: Madeleine Hellmann, Lisa Riesner

Eine Dokumentation über das größte Bordell Europas sorgte auf den Frauenfilmtagen für Diskussionsstoff- und das noch weit über den Film hinaus. 

Autorin: Viola Oberacker

Kamera: Philipp Humpert


November 2012

Das Leben in einer Wagenburg kennen nur die Bewohner und deren Freunde. Sangita und Susann aus der Wagenburg Tübingen geben uns einen kleinen Einblick, wie es sich in einer Wageburg wohnt.

Autor: Katharina Wurth, Maren Windfelder, Viola Oberacker

In diesem Jahr gibt es in Tübingen und Reutlingen so viele Freiwillige Soziale Helfer wie noch nie. Ein Grund dafür ist der doppelte Abiturjahrgang. Die Mehrheit aller FSJ-ler sind Abiturienten. Der doppelte Jahrgang hat nicht nur für überfüllte Hörsäle, sondern auch für Unterstützung im sozialen Bereich gesorgt.

Autor: Thorsten Glotzmann

Kamera: Madeleine Hellmann, Ingrid Siluk-Reitenbach, Daniel Sternal

Eigentlich wollte Dorte Schetter Kunstgeschichte studieren. Nach einer Ausbildung als Konditorin verwirklichte sie im "Marzipan Atelier und Espresso Bar" in Metzingen ihre Leidenschaft: Sie macht aus Kakao Kunst!

Autor: Anke Baecker

Kamera: Ildiko Mannsperger


Oktober 2012

Hunde, die ihre Herrchen Gassi führen oder voller Freude eine Katze auf den Baum jagen, sind keine seltenden Bilder. Es ist nicht einfach, seinen Hund in der Öffentlichkeit unter Kontrolle zu haben. Dies kann man aber lernen und der folgende Beitrag zeigt wie.

Autor: Madeleine Hellmann

Kamera: Madeleine Hellmann und Maria José Prieto

Wenn Knochen reden könnten, würden sie uns viel über unsere Vorfahren erzählen. Wie sahen sie aus? Welche Lebensgewohnheiten hatten sie? Und mit welchen Krankheiten mussten sie sich plagen?

Tatsächlich können uns diese alten Knochen noch viel erzählen, man muss nur ihre Sprache entziffern können. In Tübingen gibt es zwei Forscher, die sich genau das zur Aufgabe gemacht haben.

Die Paläoanthropologin Prof. Dr. Katerina Harvati und der Paläogenetiker Jun.-Prof. Dr. Johannes Krause lehren und forschen an der Universität Tübingen in der Naturwissenschaftlichen Archäologie.

Autor: Laura Simons, Mira Keßler

Karl May, der berühmte Schriftsteller, wer kennt ihn nicht, den Autor der Winnetou-Bücher. Sein Todestag jährt sich in diesem Jahr zum 100sten Mal.

Das Deutsch-Amerikanische-Institut in Tübingen nimmt sich dies zum Anlass, den Schriftsteller mit einem musikalischen Lieder- und Leseabend mal etwas anders vorzustellen. Wer weiß zum Beispiel, dass Karl May auch komponiert hat.

Die Musiker Holger Saarmann und Vivien Zeller nehmen das Publikum mit auf eine musikalische Reise und beleuchten dabei die Spuren der deutschen Folkmusik in den USA.

Autor: Cordelia Marsch

Kamera: Lukas Hetke


Mai 2012

Zum ersten Mal fand das studentische Filmfest der Medienwissenschaften, die Tübinale, im Kino Arsenal statt. Von 21 Einreichungen durch die Studenten wurden zehn gezeigt, aber nur einer konnte gewinnen: Wer wird den Sieg davontragen? - Autoren: Robert Edbauer, Marleen Kledig, Frauke Schoon, Anais Quiroga

Walt Disney hat den ersten abendfüllenden Animationsfilm gemacht? Weit gefehlt: 1926 zauberte Lotte Reiniger den Silhouetten-Animationsfilms "Die Abenteuer des Prinzen Achmed" auf die Stummfilmleinwand. Um die großartige Scherenschnittkünstlerin zu würdigen, entstand aus einem einsemestrigen Lehrfoschungsprojekt am Institut für Medienwissenschaft der Dokumentarfilm "Lotte Reiniger - Tanz der Schatten". Gemeinsam arbeiteten Studenten, Dozenten und Profis mit viel Herzblut an dem Film und feierten die Weltpremiere auf dem Trickfilmfestival in Stuttgart. - Autorin: Christine Burkart

Die Reporterikone Georg Stefan Troller im Interview bei der Dokville 2012. - Autor: Thorsten Glotzmann.