Medienbotschafter Indien – Deutschland

Das Stipendienprogramm »Medienbotschafter Indien – Deutschland« möchte Journalisten für die Völkerverständigung zwischen Indien und Deutschland gewinnen. Während eines dreimonatigen Aufenthalts lernen indische und deutsche Journalisten durch Fortbildungen und Hospitationen die journalistische Theorie und Praxis im anderen Land kennen.
 

Sich einen Überblick über die gesamte Bandbreite der Phänomene zu verschaffen, die mit der zunehmenden Bedeutung Indiens im internationalen Kontext verbunden sind, ist eine große Herausforderung. Auch Deutschlands Gesellschaft, Kultur und Politik erschließen sich nicht über wenige griffige Headlines. Differenzierte Berichterstattung kann helfen, das Wissen übereinander zu verbessern. Deshalb wollen die Robert Bosch Stiftung und das Zentrum für Medienkompetenz der Universität Tübingen dazu beitragen, die kulturellen Bindungen und Partnerschaften zwischen Indien und Deutschland zu festigen. Notwendige Voraussetzung ist ein besseres Verständnis füreinander. Dies wird durch die Medienbotschafter gestärkt.

 

Der dreimonatige Aufenthalt umfasst

  • Reisekosten

  • ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.500 Euro
  • professionelle journalistische Weiterbildungen

  • ein umfangreiches Kulturprogramm

  • Exkursionen in Indien bzw. Deutschland

 

Bewerber aus Indien

Bewerben können sich Journalisten aus den Bereichen TV, Radio, Print und Online, die


  • über sehr gute Englischkenntnisse und

  • mehrjährige Berufserfahrung verfügen.

 

Bewerber aus Deutschland

Bewerben können sich Journalisten aus den Bereichen TV, Radio, Print und Online, die


  • über sehr gute Englischkenntnisse und

  • mehrjährige Berufserfahrung verfügen.

 

Kontakt

Pradnya Bivalkar

Zentrum für Medienkompetenz
Eberhard Karls Universität Tübingen
Wilhelmstraße 50

72074 Tübingen
 

Informationen zum Bewerbungsverfahren
 

Ein gemeinsames Programm mit der