Sub-Project A01:
Violent Protests in Cities and Clerical Institutions: The Age of the Investiture Controversy in a European Perspective

 

 

Abstract

 

Project A01 compares violent protests in cities and religious communities in the German-speaking regions in the southwest of the Holy Roman Empire, Anjou, and northern Italy around 1100 A.D. It aims to 1) identify more sophisticated explanations to account for the severity and protracted length of the Investiture Controversy, 2) examine the social changes that occurred around 1100 as a European phenomenon extending beyond the boundaries of national master narratives, and 3) further develop the field of medieval conflict studies and its methodology by overcoming the dichotomy of “modern” and “pre-modern.”

 

 

Project Team

 

Project Leader:

Prof. Dr. Steffen Patzold

 

Post-doc and Ph.D. Student:

Dr. Thomas Kohl

Katrin Getschmann, M. A.

 

 

Academic Disciplines and Orientation

 

History / Medieval History

 

 

Project Description

 

This project comparatively examines threats to social order in cities and clerical institutions generated by instances of violent protest in three European regions. The time frame for the project is the so-called “Age of the Investiture Controversy” that lasted from around 1075 to 1125 A.D. Contemporaries at the time perceived and described this period as a phase of "perturbatio" and "confusio". The borders between lay and sacral spheres, as well as the inner structures of both spheres, were in the process of being re-negotiated – with far-reaching consequences for the political, legal, and economic foundations of social life in most of Europe.
Parallel to these developments, reform movements took hold in numerous religious communities and new forms of civic communes were formed. These three interwoven processes not only launched a profound social transformation with long-term consequences for the history of Europe, but also they repeatedly triggered violent protests in religious communities and cities. Three closely related goals guide the investigation of these moments of violent protest in Project A01.

 

Firstly, the project as a whole seeks to answer the question of how local interests, factionalisations and disruptions within the framework of small-scale disputes in clerical institutions and cities were interconnected with larger conflicts resulting from the redefinition of lay and sacral spheres and how this may have led to a process of mutual intensification. In doing so, the project suggests a new way to explain the length and severity of the so-called Investiture Controversy.

 

Secondly, through a comparative analysis of three regions in Europe – the German-speaking southwest, western France and northern Italy – the project intends to show that the social transformation occurring around 1100 must be seen as a truly pan-European phenomenon. Through this perspective, the so-called Investiture Controversy can be even further disentangled from traditional German master narratives of the Middle Ages than it has been done in scholarship so far.

 

Thirdly, the project intends to further develop the methodology associated with the field of medieval conflict studies. This line of research, which was initially established in the 1970s, has primarily rested on the assumption that European communities in the late Middle Ages were hardly, if at all, organized as states. Its basic analytical frameworks and models have thus been inspired by (rightist) ethnological and social-anthropological studies on traditional communities. But, in keeping with the premises of the CRC, Project A01 abstains from setting up a dichotomous opposition between pre-modern/traditional and modern constellations of social order. This allows for the development of new, more differentiated perspectives in Medieval conflict studies and simultaneously creates a new way to link this field of research to scholarship on violent protest in the Early Modern, Modern, and Contemporary eras as it is being done in the other projects in Project Area A.

 

 

Project-related Lectures and Publications

 

Getschmann, Katrin

  • Rez. Chronik des Konstanzer Konzils 1414–1418 von Ulrich Richental, eingel. und hrsg. von Thomas Martin Buck (Konstanzer Geschichts- und Rechtsquellen 41), Ostfildern 22011, in: Editionen in der Kritik 5. Editionswissenschaftliches Rezensionsorgan, hrsg. von Alfred Noe (Berliner Beiträge zur Editionswissenschaft 11), Berlin 2012, S. 93–95.
  • 14.11.2014 - "Mönche und Kanoniker im Streit: Ein Mailänder Konflikt in der ersten Hälfte des zwölften Jahrhunderts"; Vortrag beim Doktoranden Workshop "Neue Tendenzen der Italienforschung zu Mittelalter und Renaissance, Kunsthistorisches Institut - Max Planck-Institut, Florenz.
  • 29.11.2013 - "Conflitti locali dell'Italia settentrionale: l'esempio di Piacenza"; Vortrag auf dem Workshop "Lokale Konflikte des 11. und 12. Jahrhunderts im europäischen Vergleich", Universität Tübingen.
  • 12.07.2013 - "Lokale Konflikte im elften und zwölften Jahrhundert am Beispiel von Monza", Vortrag an der Uni Münster.
  • 26.10.2012 - "Lokale Konflikte in Oberitalien 11./12. Jahrhundert"; Vorstellung des Forschungsprojektes im Rahmen des SFB 923-Kolloquiums.

 

Kohl, Thomas

  • (zusammen mit Arne Hordt, Beatrice von Lüpke, Rebekka Nöcker, Sophie Stern) Aufruhr! Überlegungen zu einem epochen- und raumübergreifenden Aufruhrbegriff (zum Druck bei der HZ angenommen).
  • Competing Narratives, Churches and Monasteries in Eleventh Century Anjou, in: La compétition dans les sociétés du haut Moyen Âge : les ressources en compétition (400-1100), hrsg. von Stéphane Gioanni/Vito Loré (HAMA), (zum Druck angenommen, erscheint 2015).
  • Maine, Normandie und Anjou – die Integration einer Grafschaft in die Nachbarterritorien, in: Genèse des espaces politiques: autour de la questions spatiales dans les royaumes francs et post-carolingiens (IXe-XIIe s.)/Die Entstehung politischer Räume: Zur Raum-gliederung in den fränkischen und postkarolingischen Regna (9.-12. Jh.), hrsg. von Geneviève Bührer-Thierry/Steffen Patzold (HAMA), (zum Druck angenommen, erscheint 2015).
  • Sozialer Wandel und die Zweinamigkeit im 11. Jahrhundert – eine französische Perspektive, in: Namenkundliche Informationen 103/104, 2014 (zum Druck angenommen).
  • Rezension zu Ian Morris: Krieg: Wozu er gut ist, Frankfurt am Main 2013, 476 Seiten, in: Interdisziplinäre Anthropologie 2 (2014), S. 215-221.
  • Wüstung, Verdichtung und Gemeinschaftsbildung. Die ländliche Gesellschaft des süddeutschen Raums im 10. Jahrhundert, in: Das lange 10. Jahrhundert – struktureller Wandel zwischen Zentralisierung und Fragmentierung, äußerem Druck und innerer Krise, hrsg. von Stefan Albrecht/Christine Kleinjung (RGZM Tagungen 19), Mainz 2014, S. 251-262.
  • Besitzübertragungen, Kirchweihen, verprügelte servi und das Schwein des Bischofs. Rituale und ihre Grenzen in der ländlichen Gesellschaft des frühen Mittelalters, in: Grenzen des Rituals. Wirkreichweiten, Geltungsbereiche, Forschungsperspektiven, hrsg. v. Paul Töbelmann/ Andreas Schmid (Norm und Struktur), Köln/Weimar/Wien 2014, S. 73-86.
  • Art. Landschenkung, in: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte, 19. Lieferung, hrsg. v. Albrecht Cordes u.a., 2. Aufl. Berlin 2014, S. 583-589.
  • Pro ambarum utilitate und die Suche nach der melior pars – Tauschgeschäfte und Tauschstrategien in Bayern vom 8. bis zum 11. Jahrhundert, in: Tauschgeschäft und Tauschurkunde vom 8. bis zum 12. Jahrhundert. L'acte d'échange, du VIIIe au XIIe siècle (Beihefte zum Archiv für Diplomatik 13), hrsg. von Irmgard Fees und Philippe Depreux, Köln-Weimar-Wien 2013, S. 201-216.
  • Bischöfe, Konflikte und Forschungsparadigmen: Der Westen Frankreichs um 1100, in: Heinrich V. in seiner Zeit, hrsg. v. Gerhard Lubich (Forschungen zur Kaiser- und Papstgeschichte des Mittelalters. Beihefte zu J. F. Böhmer, Regesta Imperii), Köln/Weimar/Wien 2012, S. 254-269.
  • Territorialisierungen im 11. Jahrhundert? Der deutsche Südwesten und das westliche Frankreich im Vergleich, in: Territorium. Raum und Politik: Wahrnehmung und Praxis im Frankenreich und seinen Nachfolgereichen vom 9. bis zum 13. Jahrhundert, Tübingen 2011. Abstract in PDF-Format und Online-Veröffentlichung
  • 31.10.2014 - "Exkommunikation und Herrschaft im Reich und in Frankreich"; Vortrag auf der Internationalen Tagung "Konflikt und Wandel um 1100. Europa im Zeitalter von mutation féodale und Investiturstreit", Universität Tübingen.
  • 29.09.2014 - "Violence, Power, and Social Change: European  cities c. 1050 - 1120"; Vortrag auf der SFB-Konferenz "Dynamics of Social Change and Perceptions of Threat", DHI London.
  • 31.05.2014 - "Beinamen und frühere Zweinamigkeit im westlichen Frankreich". Vortrag auf der Tagung "Namen und Geschichte in der Zeit der Einnamigkeit (ca.400-1100)", Tübingen.
  • 14.05.2014 - (mit Steffen Patzold) "Vormoderne - Moderne - Spätmoderne. Überlegungen zu einer neueren Epochentrias in der Geschichtswissenschaft." Keynote auf der Konferenz "Kontinuitäten - Umbrüche - Zäsuren" der Universität Salzburg.
  • 29.11.2013 - "Local Conflicts in Anjou and Swabia: An Impossible Comparison?"; Vortrag auf dem Workshop "Lokale Konflikte des 11. und 12. Jahrhunderts im europäischen Vergleich", Universität Tübingen.
  • 27.10.2013 - "Ordo - ordines - confusio. Order(s) and disorder in the 11th century"; Vortrag auf dem Workshop "Ordo - ordines - confusio. Knowledge about order(s) and disorder in the Medieval West", Universität Tübingen.
  • 10.10.2013 - "Crisis and Cartularies: The examples of Freising and Fulda" Vortrag auf der Konferenz "Recovering the cartulary: The digital edition of the Becerro Galicano of San Millán de la Cogolla", in San Millán de Cogolla (Spanien).
  • 04.10.2013 - "Monasteries in Anjou and their resources in the 11th c. - between competition and conflict"; Vortrag auf der Tagung "La compétition dans les sociétés du haut Moyen Âge. Acquérir, prélever, contrôler les ressources en compétition (400-1100)" in Rom.
  • 27.-29.6. 2013 - "Maine - ein Territorium ohne herrschaftliche Integrität?" im Rahmen der Tagung "Genèse des espacespolitiques: autour de la questions patiales dans les royaumes francs et post-carolingiens (IXe-XIIe s.) Die Entstehung politischer Räume: zur Raumgliederung in den fränkischen und postkarolingischen Regna (9.-12.Jh.)", Universität Paris-Est - Marne La Vallé.
  • 12.04.2013 - "Church, property and conflict in the 9th and 11th century"; Vortrag im Rahmen des Workshops "Church and Society in the medieval West" (Berlin).
  • 22.03.2013 - "Labelling local communities and officials"; Vortrag im Rahmen des Workshops "Small Worlds - local identities in early Medieval Europe" (Wien).
  • 9.-11.11.2012 - "Oaths and Perjury in the Investiture Controversy" bei der Tagung "Law, Oaths, Faith and Justice", Gladstone Library, Hawarden, UK.
  • 07.11.2012 - (mit Stefan Patzold) "'Mord, Lüge, Unglaube, Unordnung': Bedrohte Ordnungen im Zeitalter des Investiturstreits."; Vortrag im Rahmen des Studium Generale der Universität Tübingen.
  • 26.10.2012 - (mit Katrin Getschmann) "Aufruhr in Städten und geistlichen Institutionen: Das Zeitalter des Investiturstreits in europäischer Perspektive", Vortrag im Rahmen des SFB-Kolloquiums.
  • 13.12.2011 - "Stadt im Konflikt - Augsburg im Zeitalter des Investiturstreits"; Vortrag im Rahmen des Landesgeschichtlichen Kolloquiums der Universität Freiburg.

 

Patzold, Steffen

  • Bedrohte Ordnungen, mediävistische Konfliktforschung, Kommunikation: Überlegungen zu Chancen und Perspektiven eines neuen Forschungskonzepts, in: Aufruhr – Katastrophe – Konkurrenz – Zerfall. Bedrohte Ordnungen als Thema der Kulturwissenschaften, hg. v. Ewald Frie / Mischa Meier (Bedrohte Ordnungen 1), Tübingen 2014, S. 31-60.
  • gemeinsam mit Klaus Ridder (Hrsg.): Die Aktualität der Vormoderne. Epochenentwürfe zwischen Alterität und Kontinuität (Europa im Mittelalter 23), Berlin 2013.
  • Le "premier âge féodal“ vu d’Allemagne. Essai sur les historiographies française et allemande, in: Cluny. Les moines et la société au premier âge féodal, hrsg. v. Dominique Iogna-Prat u.a., Rennes 2013, S. 19-29.
  • Königtum in bedrohter Ordnung: Heinrich IV. und Heinrich V. 1105/06, in: Lubich, Gerhard (Hrsg.): Heinrich V. in seiner Zeit. Herrschen in einem europäischen Reich des Hochmittelalters. Teil der Reihe "Forschungen zur Kaiser- und Papstgeschichte des Mittelalters". Beihefte zu J.F. Böhmer, Regesta Imperii. Herausgegeben von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Kommission für die Bearbeitung der Regesta Imperii. Wien, Köln, Weimar: Böhlau Verlag, 2013, S. 43-68.
  • Frieds Canossa. Anmerkungen zu einem Experiment, in: geschichte für heute 6, 2013, S. 5-39.
  • 'Human security', 'fragile Staatlichkeit' und 'Governance' im Frühmittelalter. Zur Fragwürdigkeit der Scheidung von Vormoderne und Moderne, in: Geschichte und Gesellschaft 38 (2012), S. 406-422. Abstract und Text in PDF-Format
  • 14.05.2014 - (mit Thomas Kohl) "Vormoderne - Moderne - Spätmoderne. Überlegungen zu einer neueren Epochentrias in der Geschichtswissenschaft"; Keynote auf der Konferenz "Kontinuitäten - Umbrüche - Zäsuren" der Universität Salzburg.
  • 26.10.2013 - "Zurück zur Ordnung: Die Unruhe der Jahre 817/18 und das
    "Prooemium generale" Ludwigs des Frommen"; Vortrag auf dem Workshop  "Ordo - ordines - confusio. Knowledge about order(s) and disorder in the Medieval West", Universität Tübingen.
  • 07.11.2012 - (mit Thomas Kohl) "Mord, Lüge, Unglaube, Unordnung: Bedrohte Ordnungen im Zeitalter des Investiturstreits." Vortrag im Rahmen des Studium Generale, Tübingen.

 

 

Congresses, Workshops, and Conferences

 

  •  30.10.-01.11.2014 - Internationale Tagung "Konflikt und Wandel um 1100. Europa im Zeitalter von mutation féodale und Investiturstreit", Universität Tübingen. Bericht zur Tagung
  • 29.11.2013 - Workshop "Lokale Konflikte des elften und zwölften Jahrhunderts im europäischen Vergleich", Universität Tübingen. Den Bericht zum Workshop finden Sie hier.
  • 27.-29.10.2013 - Workshop "Ordo – ordines – confusio. Knowledge about order(s) and disorder in the Medieval West", Universität Tübingen.