Biographisches

  • geb. 1980 in Braunschweig

 

Studium und beruflicher Werdegang

  • seit September 2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Musikwissenschaftlichen Institut der Eberhard Karls Universität Tübingen
  • 2011–2013: Lehrbeauftragte am Musikwissenschaftlichen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • Wintersemester 2010/2011: Lehrauftrag an der Hochschule für Musik in Karlsruhe
  • 2007–2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Silke Leopold am Musikwissenschaftlichen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2005–2007: Persönliche Referentin der Prorektorin für Lehre im Rektorat der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2004: Magistra Artium mit einer Arbeit über Petrarca-Vertonungen
  • 2000–2004: Studium der Musikwissenschaft, Lateinischen Philologie des Mittelalters und der Neuzeit sowie Historischen Hilfswissenschaften in Heidelberg und Cremona.
  • 1999–2000: Studium der Physik in Hannover

 

Forschungsschwerpunkte

  • Dissertationsprojekt zum Thema »›Modi di cantar sonetti‹ – Italienische Sonettvertonungen bis ins 17. Jahrhundert«
  • Fragen zum Verhältnis von Textform und musikalischer Form vor allem im Bereich der italienischen Vokalmusik bis ins 17. Jahrhundert sowie im deutschen Lied des 18. und 19. Jahrhunderts
  • musikalische Sujet-Forschung
  • Methoden und Techniken des musikwissenschaftlichen Arbeitens und ihre Vermittlung

 

Veröffentlichungen

Bücher

  • Das Sonett und die Musik. Beiträge zum interdisziplinären Symposium in Heidelberg vom 26. bis 28. September 2012, Heidelberg 2016 (Beiträge zur neueren Literaturgeschichte 320), hrsg. zusammen mit Norbert Greiner und Silke Leopold.
  • Musikwissenschaftliches Arbeiten. Eine Einführung, Kassel 2014 (Bärenreiter Studienbücher Musik, 19), zusammen mit Matthew Gardner.

 

Aufsätze

  • »Sangbar, aber kaum gesungen – Das deutschsprachige Sonett und die Musik im 17. Jahrhundert«, in: Das Sonett und die Musik. Beiträge zum interdisziplinären Symposium in Heidelberg vom 26. bis 28. September 2012, hrsg. von Sara Springfeld, Norbert Greiner und Silke Leopold, Heidelberg 2016 (Beiträge zur neueren Literaturgeschichte 320), S. 185–202.
  • »Francesco Antonio Urios Oratorium ›Gilard ed Eliada‹«, in: Georg Friedrich Händel in Rom. Beiträge der Internationalen Tagung am Deutschen Historischen Institut in Rom, 17.–20. Oktober 2007, hrsg. von Sabine Ehrmann-Herfort und Matthias Schnettger, Kassel 2010 (Analecta musicologica, 44), S. 139–154.

 

Kleinere Beiträge und Lexikonartikel

  • Artikel »Aeneas«, »Dido, »Metamorphosen (Ovid) «, »Paulus Diaconus«, »Pygmalion« und »Vergil«, in: Opernlexikon, hrsg. von Silke Leopold, Kassel Dr. i. V.
  • »Dies irae«, in: Musikalische Meilensteine. 111 Werke, die man kennen sollte, Bd. 1: Von Hildegard von Bingens »Ordo virtutum« bis zu Haydns Streichquartett op. 33,1, hrsg. von Silke Leopold, Dorothea Redepenning und Joachim Steinheuer, Kassel 2008, S. 18f.
  • »Lasso. Prophetiae Sibyllarum«, in: Musikalische Meilensteine. 111 Werke, die man kennen sollte, Bd. 1: Von Hildegard von Bingens »Ordo virtutum« bis zu Haydns Streichquartett op. 33,1, hrsg. von Silke Leopold, Dorothea Redepenning und Joachim Steinheuer, Kassel 2008, S. 46f.
  • Artikel »Troilo, Antonio«, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG), hrsg. von Ludwig Finscher, Personenteil, Bd. 16, Kassel und Stuttgart 2006, Sp. 1061.
  • Artikel »Urio, Francesco Antonio«, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG), hrsg. von Ludwig Finscher, Personenteil, Bd. 16, Kassel und Stuttgart 2006, Sp. 1225f.
  • Artikel »Venturi del Nibbio, Stefano«, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG), hrsg. von Ludwig Finscher, Personenteil, Bd. 16, Kassel und Stuttgart 2006, Sp. 1413f.
  • Artikel »Rinuccini, Ottavio«, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG), hrsg. von Ludwig Finscher, Personenteil, Bd. 14, Kassel und Stuttgart 2005, Sp. 179-181.
  • Artikel »Reubke, (Friedrich) Julius«, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG), hrsg. von Ludwig Finscher, Personenteil, Bd. 13, Kassel und Stuttgart 2005, Sp. 1581f.

 

Unveröffentlichte Vorträge

  • »Claudio Monteverdi und das Sonett«, Mobilität und musikalischer Wandel. Internationale Tagung der Gesellschaft für Musikforschung 2010 (3. November 2010 in Rom)
  • »Google, Wikipedia  oder RILM? Der Umgang mit dem Internet als Kernkompetenz musikwissenschaftlichen Arbeitens«, Symposium Musikwissenschaft im Digitalen Zeitalter«. Tagung der Gesellschaft für Musikforschung 2012 (7. September 2012 in Göttingen) (zusammen mit Matthew Gardner)

 

Mitarbeit

  • Mozart-Handbuch, hrsg. von Silke Leopold unter Mitarbeit von Jutta Schmoll-Barthel und Sara Jeffe, Kassel und Stuttgart 2005.

 

Sonstiges

  • Organisation einer Arbeitstagung und eines interdisziplinären Symposiums zum Thema »Das Sonett und die Musik« im Auftrag der Jorinde Ulmer Gedächtnisstiftung an der Universität Heidelberg (2011/2012)
  • Redaktionelle Betreuung des SWR2 Köchels, eines Online-Köchelverzeichnisses zum Mozartjahr 2006.
  • Zahlreiche Programmhefttexte für den Heidelberger Frühling und die Mozartgesellschaft Schwetzingen e. V.

 

Lehrveranstaltungen

  • Das italienische Madrigal im 16. und 17. Jahrhundert
  • Die Mannheimer Hofkapelle unter Carl Theodor
  • »Dies irae« – Die mittelalterliche Totensequenz in der Musikgeschichte
  • Einführung in die Musikwissenschaft (Quellenkunde)
  • Fryderyk Chopin
  • György Ligeti
  • Italienische Madrigalkomponisten im 16. Jahrhundert und ihre Wikipedia-Artikel
  • Lektürekurs Latein für Musikwissenschaftler
  • Musikalische Analyse (Formenlehre)
  • Vergils Dido in der Musik