„Gott handhaben – Le Dieu maniable – Managing God. Religiöses Wissen im Konflikt um Mythisierung und Rationalisierung“

Internationale Forschungstagung des GrK 1662 in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Institut Paris und der Université de Reims (mit anschließender Exkursion)

Lesen Sie hier den Tagungsbericht.

 

 

Dominik Sieber (Tübingen) thematisiert die oberdeutsche Reformation und ihre Auswirkungen auf

die Bestattungsplätze.

Links: Kristina Jonsson (Stockholm), rechts: Steffen Patzold (Tübingen).

 

 

Carine van Rhijn (Utrecht) und Charles Mériaux (Lille) sprechen über karolingische Priester

und "den Kampf um das Expertentum".

 

 

 

Mit konkurrierendem Expertentum zwischen Naturwissenschaft und religiöser Erkenntnis befasst

sich Anne-Charlott Trepp (Kassel). Links: Daniela Blum und Susanne Junk, rechts: Renate Dürr (Tübingen). 

 

 

Sylvie Joye (Reims) referiert über Keuschheit und Sexualität im frühen Mittelalter.

Links: Rachel Stone (London), rechts: Renate Dürr (Tübingen).

 

 

Jana Pacyna (Tübingen) präsentiert ihr Forschungsprojekt zu Hochmittelalterlichen Korrespondenznetzwerken

am Beispiel der frühen Briefe Anselms von Canterbury.

Links: Britta Bußmann (Tübingen), rechts: Patrick Demouy (Reims) und Bridget Heal (St. Andrews).

 

 

 

Bridget Heal (St. Andrews) spricht über „visual piety in Lutheran Germany“.

Links: Britta Bußmann, Jana Pacyna (Tübingen), rechts: Patrick Demouy (Reims).

 

 

 

Begreifbares Sakrament: Medialisierungsprozesse am Taufbecken zwischen Steinbruch

und Offenbarungsmoment stellt Jörg Widmaier (Tübingen) vor.

Rechts: Darwin Smith (Paris) und Klaus Ridder (Tübingen).

 

 

Zwischen Vorträgen und Diskussionen: Pause im Innenhof der Diözesanbibliothek von Reims.

 

 

 

Im Gespräch vertieft: Bridget Heal (London), Volker Leppin (Tübingen) und Rachel Stone (London).

 

 

Empfang im Rathaus von Reims. Rechts: der Sprecher des GrKs 1662, Andreas Holzem (Tübingen).

 

 

 

Die Kathedrale von Reims.

 

 

 

Gruppenfoto aller Tagungsteilnehmer.

 

 

Impressionen aus dem Münster von Straßburg: Der Engelspfeiler.