Herzlich Willkommen beim Institut für Ökumenische und Interreligiöse Forschung

Das Institut für Ökumenische und Interreligiöse Forschung ist eine sich selbst verwaltende Lehr- und Forschungseinrichtung innerhalb der Katholisch-Theologischen Fakultät. Es wurde 1963/64 von Prof. Hans Küng gegründet. Seit 2014 hat Prof. Johanna Rahner die Leitung inne. Es widmet sich seit seiner Gründung sowohl der „kleinen“ (innerchristlichen) wie der „großen“ (interreligiösen, interkulturellen, interdisziplinären) Ökumene. Innerhalb der Katholisch-Theologischen Fakultät will es in Zusammenarbeit mit allen Disziplinen die Förderung der ökumenischen Dimension der Theologie als ganzer vorantreiben.

 

Die Lehrveranstaltungen des Instituts, dessen Schwerpunkt auf dem Gebiet der Forschung liegt, gehören sowohl zum Pflicht- wie zum Wahlbereich der theologischen Studiengänge. Neben den Themen der ökumenischen Theologie im engeren Sinne widmet sich die Arbeit des Instituts der interdisziplinären Zusammenarbeit der eigenen Fakultät mit der Evangelisch-Theologischen Fakultät, mit Kolleginnen und Kollegen anderer Disziplinen und vor allem mit den Bereichen Naturwissenschaft, Sozialpsychologie, Kultur- und Religionswissenschaft. Es besteht eine wissenschaftliche Kooperation mit dem Ökumenischen Institut des Lutherischen Weltbundes in Straßburg und dem Konfessionskundlichen Institut des Evangelischen Bundes in Bensheim im “Südwestverbund”. Kontakte gibt es zu Ökumenischen Stabstellen in Genf; dazu eine internationale Kooperation im Rahmen der Societas Oecumenica (Europäische Gesellschaft für Ökumenische Forschung), deren Präsident Prof. Bernd Jochen Hilberath von 2004-2006 war. Außerdem besteht eine intensive Zusammenarbeit mit dem Internationalen Diakonatszentrum in Rottenburg und der Abtei St. Georgenberg/Fiecht (Tirol).

 

Die Lehrangebote des Forschungsinstituts vermitteln – über Grundinformationen zur Ökumene und zum Interreligiösen Dialog hinaus – die in dieser Arbeit gemachten Erfahrungen und Reflexionen.

Ressourcen

Eine umfangreiche ökumenische Spezialbibliothek steht im Rahmen der Bibliothek des Theologicums zur Verfügung. Ein historisch und systematisch erschlossener bibliographischer Forschungskatalog der theologischen Literatur von 1945-1993 sowie Archivmaterialien: Akten des Zweiten Vatikanischen Konzils, Hans-Küng-Archiv, Forschungsprojekt “Frau und Christentum” sind für die Forschung zugänglich.

Aktuelles


Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:

 

bei Frau Rahner am

Donnerstag, 28.07.16 von 11-12 Uhr

Mittwoch, 10.08.16 von 11-12 Uhr

Mittwoch, 28.09.16 von 12-13 Uhr

(nach Anmeldung per Mail)

(Die Sprechstunde findet in Zimmer 36, Liebermeisterstraße 12 statt.)