Herzlich Willkommen am Lehrstuhl für Religionspädagogik, Kerygmatik und Kirchliche Erwachsenenbildung

Aktuelles

Am 6. Oktober traf sich die internationale Forschungsgruppe REMEMBER, um erste Ergebnisse der Onlinebefragung zu besprechen. Eine Sichtung der Ergebnisse ergab aufschlussreiche Erkenntnisse über die Praxis des Holocaustlernens im Religionsunterricht. Fragestellungen wie der Bezug des Themas zu den Lehrplänen, die Erstellung und der Umgang mit passendem didaktischen Material oder auf welche Blockaden Lehrkräfte bei ihren SchülerInnen bei diesem Thema stoßen, waren Gegenstand des Austausches. Im Frühjahr 2018 trifft sich das Forschungskolloquium erneut in Tübingen.

 

Zur Forschungsseite des REMEMBER-Projekts gelangen sie hier.

Religionspädagogische Oberseminare

An der Abteilung für Religionspädagogik werden regelmäßig Oberseminare angeboten, die offen sind für Doktoranden, Studierende, Expert*innen aus der Praxis und alle weiteren an religionspädagogischen Themen Interessierten.

 

Im Plenum und in Kleingruppen werden aktuelle Forschungs- und Promotionsprojekte diskutiert. Auch studentische Abschlussarbeiten im Bereich der Religionspädagogik werden vorgestellt, ebenfalls neuere Entwicklungen in der Religionspädagogik und internationale Perspektiven eingeholt.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Lukas Ricken.

aktuelle Neuerscheinung

 

 

Interreligiöses Lernen ist ein Schlüsselthema, das nicht nur für Religionsunterricht und Religionspädagogik eine zentrale Bedeutung gewonnen hat, sondern für Bildung und Schule insgesamt. Dabei wird erwartet, dass Wissen über verschiedene Religionen erworben und die Fähigkeit zu einer religionsbezogenen Perspektivenübernahme ausgebildet wird. Doch welche Ziele lassen sich durch interreligiöses Lernen in der Schule tatsächlich erreichen?
Der vorliegende Band stellt die Frage nach der Wirksamkeit interreligiösen Lernens ins Zentrum. Dazu werden verschiedene didaktische Realisierungsformen mithilfe von Methoden der Empirischen Bildungsforschung am Beispiel des Religionsunterrichts im beruflichen Bildungswesen untersucht. Der entsprechende Unterricht bezieht sich auf die Themen „Religionen und Gewalt“ sowie „Islamic Banking“. Die Befunde eröffnen zugleich Perspektiven für die Gestaltung von Religionsunterricht und tragen damit zur Weiterentwicklung der schulischen Praxis auch in anderen Schularten bei. 

 

Inhaltsverzeichnis 

 

 

 

 

Wie lässt sich Bildung im Sinne von Persönlichkeitsbildung im Horizont zweckrationaler Ausbildung verstehen? Welchen spezifischen Beitrag kann religiöse Bildung hierzu leisten? Welche Relevanz haben dabei Leitbegriffe wie Menschenwürde, Bildung, Identität oder Beziehung? Und: Welche Praxisfelder stellen Bewährungskontexte dar, in denen sich religiöse Bildung realisiert?


Diesen Fragen gehen die Autorinnen und Autoren des vorliegenden Bandes aus verschiedenen Disziplinen (Religionspädagogik, Sozialpsychologie, Berufspädagogik, berufliche Schulen) nach. Weitere Beiträge aus kirchlicher Sicht stammen von Kardinal Karl Lehmann und Bischof em. Wolfgang Huber. Die Expertinnen und Experten erörtern in ihren Beiträgen die Facetten einer subjektorientierten und berufsorientierten Religionspädagogik, mit der die Bedeutung der religiösen Bildung für die Persönlichkeitsbildung und als Teil der beruflichen Bildung identifiziert wird.

 

Inhaltsverzeichnis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Einführung in die Religionspädagogik ist ab jetzt in dritter, komplett überarbeiteter und aktualisierter Auflage erhältlich. In Zusammenarbeit mit Stefan Altmeyer, Julia Münch-Wirtz und Lukas Ricken.

Kontakt

 

Sekretariat

Frau Martina Fridrich

 

Email:

relpaed@kath-theologie.uni-tuebingen.de

 

Öffnungszeiten des Sekretariats

Mo, 10:00 - 12:15 Uhr

Mi, 10:00 - 12:15 Uhr

 

Lehrstuhlinhaber

Prof. Reinhold Boschki

Do, 12-14 Uhr

 

MitarbeiterInnen

n.V.,

bitte schreiben Sie eine Mail

 

Postanschrift

Abteilung für Religionspädagogik, Kerygmatik und Kirchliche Erwachsenenbildung

Kath. theol. Fakultät

Liebermeisterstraße 12

D- 72076 Tübingen