Neurofeedback-Training

Grundlegendes Prinzip

Das Neurofeedback-Training ist ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren, bei dem die Gehirnwellen durch ein Elektroenzephalogramm (EEG) kontinuierlich gemessen und dem Patienten an einem Monitor rückgemeldet werden. Gehirnwellenmuster repräsentieren die Aktivität verschiedener Bereiche im Gehirn. Das Prinzip des Neurofeedback-Trainings bei ADHS beruht auf der aktiven Beeinflussung der abweichend aktiven Gehirnwellen. Diese neue Methode wurde bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS untersucht und erfolgreich angewandt. Dabei konnte gezeigt werden, dass mit dem Neurofeedback-Training Aufmerksamkeitsprobleme und Konzentrationsschwächen gut und nachhaltig behandeln werden können.

Neurobiologischer Hintergrund bei ADHS

Das Zusammenspiel vieler akviter Nervenzellen bewirkt elektrische Potentialschwankungen die durch ein EEG abgeleitet werden können.

Studien zeigen, dass bei einer ADHS biologische Veränderungen im Gehirn – speziell im Gehirnwellenmuster – vorliegen. Dabei sind die langsamen Theta-Wellen, die normalerweise bei tiefer Entspannung und einem schläfrigen Wachzustand vorkommen, zu stark ausgeprägt. Gleichzeitig sind die schnellen Beta-Wellen, die bei konzentrierter geistiger oder körperlicher Aktivität und einem aufmerksamen Wachzustand vorkommen, vermindert. Man vermutet, dass diese Veränderungen neuronaler Prozesse entweder zu dem typischen Symptombild der ADHS beitragen oder dieses sogar verursachen.

Ablauf und Ziele

Beim Neurofeedback-Training wird die Gehirnaktivität durch ein EEG abgeleitet und in Form von typischen Wellen- und Frequenzmustern erfasst. Um die Gehirnaktivität ableiten zu können, müssen Sensoren (Elektroden) auf der Kopfhaut angebracht werden. Das Anbringen der Elektroden auf der Hautoberfläche ist schmerzfrei. Die Elektroden werden mithilfe einer speziellen Kappe befestigt. Um einen Kontakt zwischen der Kopfhaut und der Elektrode herzustellen, werden diese mit einem abwaschbaren und auskämmbaren Gel befüllt. Über die Elektroden wird die elektrische Aktivität der oberflächennahen Bereiche des Gehirns gemessen. Das Vorgehen verursacht keinerlei Nebenwirkungen. Die gemessenen Daten werden an einen Computer gesendet, der sie auswertet und die relevante Information zurückmeldet. Auf einem Computerbildschirm wird die Aktivität der Gehirnwellen zurückgemeldet. Hierbei wird die an sich nicht wahrnehmbare Gehirnaktivität sichtbar gemacht.

 

Im Rahmen unseres Neurofeedback-Trainings lernen die Studienteilnehmer, die dargestellten Gehirnwellen aktiv zu beeinflussen und zu verändern. Wenn dies gelingt, wird eine positive Rückmeldung als Video auf dem Computerbildschirm angezeigt. Das Training findet über einen Zeitraum von 15 Wochen statt.

 

Ziel unseres Neurofeedback-Trainings ist, dass die gelernte Strategie später auch ohne EEG-Rückmeldung im Alltag automatisch eingesetzt wird. Eine solche Veränderung des Musters der Gehirnwellen kann zur Abschwächung der ADHS-Symptomatik beitragen. Dadurch sollen die Studienteilnehmer künftig in Situationen, in denen sie diese Strategie anwenden, konzentrierter und aufmerksamer vorgehen können.