Prof. Dr. Anna Pawlak

Stellvertretende Geschäftsführende Direktorin

 

Raum 107, Tel.: +49 (0)7071 29-78515, anna.pawlak[at]uni-tuebingen.de

 

Sprechstunde im Wintersemester 2017/18: Dienstag, 16.00 - 17.00 Uhr

 

 

Curriculum Vitae

  • 1999-2005 Studium der Kunstgeschichte, Philosophie, Geschichte und europäischen Ethnologie an der Universität Augsburg
  • 2001-2003 Stipendiatin des Freistaates Bayern, der Stiftung der Universität Augsburg (2002) und des DAAD (2003)
  • 2006-2007 Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Universität Augsburg
  • Januar 2006-Dezember 2007 Promotionsstipendiatin der Gerda Henkel Stiftung (Forschungsaufenthalte in Antwerpen, Amsterdam, Brüssel und Madrid)
  • Februar 2008 Promotion an der Universität zu Köln mit der Arbeit: "Trilogie der Gottessuche. Studien zu Pieter Bruegels d. Ä. Sturz der gefallenen Engel, Triumph des Todes und Dulle Griet"
  • 2008-2014 Wissenschaftliche Assistentin (Akademische Rätin auf Zeit) am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln
  • März 2014-September 2014 Eigene Stelle im Rahmen des von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Forschungsprojektes "Figura Mortis. Der Tod als visuelles Paradox in der Kunst der Frühen Neuzeit"
  • Seit Oktober 2014 Juniorprofessorin mit dem Schwerpunkt Kunst der Frühen Neuzeit am Kunsthistorischen Institut der Eberhard Karls Universität Tübingen

 

Funktionen und Ämter

  • Lehrende, Graduiertenkolleg 1662 „Religiöses Wissen im vormodernen Europa (800–1800)“
  • Vorstandsmitglied, Zentrum Vormodernes Europa, Eberhard Karls Universität Tübingen
  • Vorstandsmitglied, Tübinger Kunstgeschichtliche Gesellschaft e.V. (TKG)
  • Mitglied der Kommission für Kunst und Denkmäler im öffentlichen Raum der Stadt Tübingen

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Bildende Kunst der Frühen Neuzeit, insbesondere nordalpine Malerei, Skulptur und Druckgraphik des 15. bis 18. Jahrhunderts
  • Kunst und Konfessionalisierung
  • Visuelle Rhetorik
  • Sepulkralkunst
  • Ästhetik der Gewalt - Gewalt der Ästhetik
  • Visualität und Materialität der Macht
  • Figurationen des Todes
  • Künstlerische Konzepte des Immateriellen

 

Forschungsprojekt

 

Publikationen

 

  • Monographien / Herausgeberschaften

     

    "Trilogie der Gottessuche. Pieter Bruegels d. Ä. Sturz der gefallenen Engel, Triumph des Todes und Dulle Griet", Gebr. Mann Verlag, Berlin 2011. (2012 ausgezeichnet mit dem Offermann-Hergarten-Preis der Universität zu Köln)

    Rezensionen/Besprechungen zu "Trilogie der Gottessuche. Pieter Bruegels d. Ä. Sturz der gefallenen Engel, Triumph des Todes und Dulle Griet"

     

    Mit Kerstin Schankweiler herausgegeben: "Ästhetik der Gewalt - Gewalt der Ästhetik", Schriften der Guernica-Gesellschaft Bd. 19, Weimar 2013.

     

    Mit Lars Zieke und Isabella Augart herausgegeben: "Ars – Visus – Affectus. Visuelle Kulturen des Affektiven in der Frühen Neuzeit", Berlin/ Boston 2016.

     

    Mit Francine Giese und Markus Thome herausgegeben: Tomb, Memory, Space. Concepts of Representation in Premodern Christian and Islamic Art, Berlin/ Boston 2017 (in Vorbereitung).

     

     

  • Aufsätze

     

    "Ars bene moriendi. Der Transitus Mariae in der niederländischen Kunst der Frühen Neuzeit", in: Religiöses Wissen im vormodernen Europa. Schöpfung - Mutterschaft - Passion, Dürr, Renate/ Gerok-Reiter, Annette/ Holzem, Andreas/ Patzold, Steffen (Hgg.), Paderborn 2017 (im Druck).

     

    Mit Ariane Koller: „Stahl–Farbe–Fotografie. Die medialen Inszenierungen der „Mühlberg-Rüstung“ Kaiser Karls V. und die Materialität der Macht“, in: Objekte als Quellen der historischen Kulturwissenschaften, Mulsow, Martin/ Cremer, Annette (Hgg.), Köln/ Weimar/ Wien 2017 (im Druck).

     

    "Effigies Lutheri. Martin Luther im Bilderstreit der Konfessionen", in: Der Kulturheros. Genealogien, Konstellationen, Praktiken, Andronikashvili, Zaal/ Maisuradze, Giorgi/ Thun-Hohenstein, Franziska/ Schwartz, Matthias (Hgg.), Berlin 2017, S. 411-443.

     

    "Imago et Figura Mortis. Visuelle Reflexionsfiguren in Pieter Bruegels d. Ä. Triumph des Todes“, in: Ars – Visus – Affectus. Visuelle Kulturen des Affektiven in der Frühen Neuzeit, Pawlak, Anna/ Zieke, Lars/ Augart, Isabella (Hgg.), Berlin /Boston 2016, S. 160-181.

     

    "Die zwei Körper des Statthalters und die Sichtbarkeit der Macht. Das Grabmal Wilhelms von Oranien in der Nieuwe Kerk zu Delft", in: Die Macht der Bilder der Macht. Zum Vermächtnis von Ernst H. Kantorowicz, Schotte, Dietrich (Hg.), Berlin/ Münster 2015, S. 55-105.

     

    Mit Ariane Koller: "Spektakel der Neugier. Strandung und Tod eines Wals als mediales Ereignis in der niederländischen Kunst der Frühen Neuzeit", in: Tierstudien 5 (2014), Ullrich, Jessica/ Ulrich, Antonia (Hgg.), S. 15-29.

     

    "Die Gewalt des Blicks. Der Drache tötet die Gefährten des Cadmus von Hendrick Goltzius nach Cornelis Cornelisz. van Haarlem", in: Ästhetik der Gewalt - Gewalt der Ästhetik, Pawlak, Anna/ Schankweiler, Kerstin (Hgg.), Weimar 2013, S. 235-253.

     

    "Visuelle Archive des Tötens. Die öffentliche Hinrichtung als Bildereignis in der Frühen Neuzeit", in: Töten? Darstellbarkeit eines Prozesses, Ismail, Nadia/ Schuhmacher-Chilla, Doris (Hgg.), Oberhausen 2012, S. 45-63.

     

    "Leonidas zwischen Heldentod und medialer Auferstehung. Zur (De-)Konstruktion eines antiken Heroen in Film und Comic der Gegenwart", in: Kritische Berichte 1 (2011), S. 34-50.

     

    "Künstlerruhm und Konfession. Das Grabmal Pieter Bruegels d. Ä. in der Notre Dame de la Chapelle in Brüssel", in: Künstlergrabmäler. Genese - Typologie - Intention - Metamorphosen, Münch, Birgit Ulrike/ Tacke, Andreas/ Herzog, Markwart (Hgg.), Petersberg 2011, S. 80-96.

     

    Mit Eveliina Juntunen: "Bellissimo e difficillimo - Zur Ikonographie von Rubens' Engelsturz in der Alten Pinakothek in München", in: Rubens im Blick. Ausgewählte Werke unter Re-vision, Juntunen, Eveliina/ Pataki, Zita Ágota (Hgg.), Stuttgart 2007, S. 15-47.

     

     

  • Beiträge in Ausstellungskatalogen und Lexika

    Claude Paradin, in: Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 94, Berlin u.a. 2017, S. 292.

     

    Die Allegorie der Caritas mit den sieben Werken der Barmherzigkeit von Philips Galle nach Pieter Bruegel d. Ä., in: Caritas. Nächstenliebe von den frühen Christen bis zur Gegenwart, Ausstellungskatalog Diözesanmuseum Paderborn, Stiegemann, Christoph (Hg.), Petersberg 2015, S. 440-442.

     

  • Rezensionen

     

    Rezension von: Daria Dittmeyer, Gewalt und Heil. Bildliche Inszenierungen von Passion und Martyrium im späten Mittelalter (Sensus. Studien zur Mittelalterlichen Kunst, Bd. 5). Köln/ Weimar/ Wien: Böhlau 2014. In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte (RJKG), Bd. 35, S. 382f.

     

    Rezension von: Andrea von Hülsen-Esch/ Hiltrud Westermann-Angerhausen (Hgg.), Zum Sterben schön. Alter, Totentanz und Sterbekunst von 1500 bis heute, Regensburg: Schnell & Steiner 2006. In: Sehepunkte 7 (2007), Nr. 11 [15.11.2007], URL: http://www.sehepunkte.de/2007/11/11878.html