Musikwissenschaftliches Institut

Fagotte

B 13
Fagott (»basson«), Savary jeune, Paris, 1824
Kirsche (?), Messingklappen in Kapsellagerung; keine Klappen für H1, Cis und B; 3 »hohe« Klappen: a, c¹, d¹ (letztere mit Deckung am S-Bogen).
Bis 1992 im Bestand des GNM Nürnberg: MIR 415.

B 14
Fagott, unsigniert, Dresden (?), c. 1830
Ahorn, Messingklappen in Kapsellagerung, 2 Flügel.
Vorbesitzer: Gunther Joppig, München.

B 31
Fagott, Wiesner, Dresden, c. 1830
Ahorn, Messingklappen in Kapsellagerung. Geschlossene Klappe für H1, Drehklappe für b-Triller, Fis-Koppelung; 2 Flügel.
Vorbesitzer: William Waterhouse, London.

B 15
Fagott, Gerhardt, Pest, c. 1840
Ahorn, schwarz lackiert; Neusilberklappen in Messingkapseln, Metall-Stürze;
Flügel mit Stimmzug und ausziehnbaren Hebeln an den beiden Oktav-Klappen.

B 16
Fagott, Helwert, Stuttgart, c. 1850
Ahorn, Messingklappen in Kapsellagerung nach Schaufler-System (»Stuttgarter Fagott«); Instrument mit Inventarzeichen der Königlichen Hofkapelle in Stuttgart.

B 33
Fagott (»basson«), Triebert, Paris, 1852
Ahorn, geschlossene Klappe für H1.

B 32
Fagott, J. A. Heckel, Biebrich, c. 1850/60
Ahorn, Neusilberklappen in Säulchenlagerung nach Almenräder-System.

B 17
Fagott, Haseneier, Koblenz, c. 1870
Ahorn, Neusilberklappen nach Haseneier-System.

B 34
Fagott, C. Kruspe, Erfurt, c. 1870
Ahorn, Messingklappen in Säulchenlagerung. Keine Klappen für chromatische Töne am Flügel.

B 18
Fagott, Gebr. Alexander, Mainz, c. 1870/80
Palisander, Neusilberklappen nach Almenräder-System.

B 19
Fagott, Wilhelm Heckel, Nr. 3047, Biebrich, c. 1880
Ahorn, Neusilberklappen, Heckel Modell 1879, A-Stürze (»Tristan-Stürze«), A1-Klappe für kleinen Finger der linken Hand.

B 20
Fagott (»basson«), Gautrot, Paris, c. 1880
Ahorn, Neusilberklappen in Säulchen mit Fußplatten. Geschlossene Klappe für H1, piano-Mechanik.
Vorbesitzer: Gunther Joppig, München.

A 16
Fagott, Stürzbecher & Michel, Potsdam, c. 1890
Ahorn, Neusilberklappen, am Haseneiermodell orientiert.

A 18
Fagott (»basson«), Boosey, London, c. 1900
Ebonit, Neusilberklappen, geschlossene Klappe für H1, piano-Mechanik.
Vorbesitzer: Gunther Joppig, München.

B 35
Fagott, Pinder, Dresden, c. 1900
Palisander, Neusilberklappen. Deutsches Fagott in französischer Manier: Tonloch I-VI und unteres Daumenloch fingergedeckt, geschlossene Klappe für H1.

A 17
Fagott, Lange, Wiesbaden, c. 1910
Rötlich gebeizter Ahorn, versilberte Neusilberklappen nach Heckelsystem.

B 36
Kontrafagott, Lange, Wiesbaden, c. 1900/10
Ahorn, Stritter-Heckel-System, U-Bögen nach Stritter-Patent 1877. Original mit hölzerner C1-Stürze; alternativ mit B2-Stürze aus Metall von Adler & Co.,
Markneukirchen.
Vorbesitzer: W. Monke, Köln; Gunther Joppig, München.

B 55
Fagott, Buffet Crampon Nr. R 7, Paris, 1908.

B 69
Fagott, Peukert (Dresdn. Bauart), Breslau, c. 1820/30.

B 66
Fagottblatt-Hobel, Krause mit hs. Anleitung, Halle/Saale, 1902.