Juniorprofessor You Jae Lee

J-Prof. You Jae Lee

Leiter der Koreanistik

 

Universität Tübingen

Asien-Orient-Institut
Abteilung für Sinologie und Koreanistik

 

Tel:  +49-7071-29 72720
Fax: +49-7071-29 5734 
Email: lee(at)aoi.uni-tuebingen.de

 

Raum 57

 

Sprechstunde:  Di 13:00 - 14:00 Uhr

Mi 12.00 - 13:00 Uhr

 

 

Kurzportrait

Prof. Lee studierte Geschichte, Koreanistik, Philosophie und Politikwissenschaften in Berlin (FU Berlin, HU Berlin), Seoul (SNU) und in Erfurt. Er promovierte im Fach Geschichte und widmete sich dabei dem Thema der christlichen Missionen während der Kolonialzeit. Nach einiger Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin und der Universität Bonn, ist er seit 2010 Juniorprofessor und Leiter der Sektion für Koreanistik an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Kolonialismus und Postkolonialismus, Kalter Krieg, Migration und Diaspora.

 

 

Lehre

Folgende Lehrinhalte bietet Prof. Lee in seinen Seminaren abhängig vom Lehrplan an:

  • Moderne und vormoderne Geschichte Koreas
  • Kultur Koreas
  • Religion Koreas
  • Politik und Gesellschaft Koreas
  • Koreanische Diaspora und Migrationsgeschichte
  • Geschichte der japanisch-koreanischen Beziehungen
  • Geschichte der deutsch-koreanischen Beziehungen
  • Globalgeschichte
  • Geschichte des Kalten Krieges
  • Kolonialismus und postkoloniale Studien
  • Alltagsgeschichte

 

 

Screenshot "Feel Korea"

Portrait Prof. You Jae Lee, Videoclip-Serie "FEEL KOREA" von Myong-Hun Oh / Eun-Seok Han (www.feelkorea.org)

 

 


Vita

Ausbildung

 

  • 1991-1998 Studium der Geschichtswissenschaften, Koreanistik, Philosophie und Politologie an der Freien Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin und Seoul National University
  • 1999 Abschluss des Studiums (M.A.); Titel der Magisterarbeit: „Volkskunde in der DDR. Zwischen innovativen Methoden und politischer Einbindung 1963-1973“
    (Betreuer: Prof. Dr. Jürgen Kocka, Note: Sehr gut)
  • 2000-2008 Promotionsstudium an der Universität Erfurt (Promotionsstipendium der Korea Foundation und der thüringischen Graduiertenförderung)
  • 2009 Abschluss der Promotion im Fach Geschichtswissenschaften.
    Titel der Dissertation: „Koloniale Zivilgemeinschaft. Alltag und Lebensweise der Christen in Nord-Korea 1894-1941“
    (Betreuer: Prof. Dr. Alf Lüdtke, Prof. Dr. Reinhard Zöllner, Note: summa cum laude)

 

 

Akademischer Werdegang

 

  • Juni-Juli 1994 Studentische Hilfskraft am Wissenschaftszentrum Berlin
  • März 1996 – Dez. 1999 Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (bei Prof. Dr. Martin Sabrow)
  • seit Jan. 2002 Mitglied des „Komitee für Quellenerschließung zur koreanischen Geschichte im Ausland“ des National Institute of Korean History, Seoul
  • 2003-2004 European-American Young Scholars Summer Institutes: „Secularization and Religion“, Leitung: Prof. Dr. Hans Joas, Prof. Dr. José Casanova (Humboldt-Stiftung)
  • Jan. 2004-Feb. 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des „Projekt Migration“ ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes
  • Sept. 2006-Sep. 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Friedrich-Meinecke-Institut für Geschichte, Freie Universität Berlin (bei Prof. Dr. Sebastian Conrad)
  • April 2008 – März 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Orient- und Asienwissenschaften, Abteilung für Japanologie und Koreanistik, Universität Bonn
  • Seit April 2010 Juniorprofessor am Asien-Orient-Institut, Abteilung für Sinologie und Koreanistik, Universität Tübingen
  • August – Oktober 2010, Special Researcher am Kyujanggak Institute for Korean Studies, Seoul National University
  • SoSe 2011 Gastprofessor am Friedrich-Meinecke-Institut für Geschichtswisenschaften der FU Berlin
  • SoSe 2015 Gastwissenschaftler an der Faculty of Asian and Middle Eastern Studies at the University of Cambridge

 

 

Mitgliedschaften 

 

  • korientation e.V. 
  • Association of Korean Studies in Europe (AKSE)
  • Vereinigung für Koreaforschung e.V. (Präsident 2013-2014)

 

nach oben

 

 

Forschung

 

Forschungsschwerpunkte

 

  • Neuere und neueste Geschichte Koreas
  • Kolonialgeschichte, postcolonial studies
  • Missionsgeschichte, Religionsgeschichte
  • Migrationsgeschichte, Diasporaforschung, Asian-German Studies
  • Geschichte des Kalten Krieges und der Teilungsstaaten
  • Begriffsgeschichte, Übersetzungsgeschichte
  • Alltagsgeschichte, Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaften
  • Deutsch-koreanische Beziehungsgeschichte

 

 

Aktuelle Projekte

 

  • BMBF/DAAD International Thematic Network „Literary Cultures of the Global South“, 2015-2019

  • DAAD Integrierter internationaler Masterstudiengang „Korean European Studies“, 2014-2018 
  • NIKH Conference Series “European Forum on Korean-Japanese History“, 2013-2017 
  • DFG-Nezwerk „Welt aneignen. Alltagsgeschichte in transnationaler Perspektive“, 2012-2015
  • AKS Lab „Korea and East Asia in Global History“, 2010-2015 
  • Erstellung eines Oral-History-Archivs zu Koreanischer Migrationsgeschichte, Korean German Studies, 2012-2016
  • „Cold War Connections: Die Teilungsstaaten Deutschland und Korea in transnationaler Beziehung 1945-1990“ (Habilitationsprojekt)

 

 

Ausstellungen

 

  • Shared. Divided. United. Deutschland-Korea: Migrationsbewegungen im Kalten Krieg, 10. Oktober – 15. November 2009, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst e.V, Oranienstr.25, 10999 Berlin; 27. November 2009 – 31. Januar 2010, Kunstverein Hildesheim mit Katalog (Deutsch/Englisch) (Konzept und Durchführung mit Sun-Ju Choi, Jee-Un Kim, Jae-Hyun Yoo und Keum-Hwa Kim)
  • Von einer Wanderer- zu einer Diasporagemeinde. 40 Jahre koreanische Gemeinde in Bonn, 7. Oktober bis 23. Oktober 2009, Rathaus Hardtberg, Villemombler Str. 1, 53123 Bonn. Mit Jubiläumsheft (Deutsch/Koreanisch) (Konzept und Gesamtleitung)
  • „Her mit der Kohle“: 50 Jahre koreanische Arbeitsmigration in Deutschland. Portraitserie des Fotografen Dong-Ha Choe, Neue Aula der Universität Tübingen, 6.-19. Dezember 2013

 

nach oben

 

Publikationen

Monographie

 

  • Koloniale Zivilgemeinschaft. Alltag und Lebensweise der Christen in Nord-Korea 1894-1941, Dissertation an der Universität Erfurt 2009 (MS).

 

 

Herausgeberschaft

 

  • 50 Jahre koreanische Arbeitsmigration in Deutschland, Münster 2015. (in Vorbereitung)
  • Alltagsgeschichte. Ausgewählte Aufsätze von Alf Lüdtke in koreanischer Übersetzung, Seoul 2015. (in Vorbereitung) 
  •  „Her mit der Kohle“: Oral History von zehn koreanischen Bergarbeitern. 2015. (in Vorbereitung)
  • Shared.Divided.United. Deutschland-Korea: Migrationsbewegungen im Kalten Krieg. Ausstellungskatalog, Berlin 2009 (mit Sun-Ju Choi, Jee-Un Kim, Jae-Hyun Yoo und Keum-Hwa Kim) (Deutsch/Englisch)
  • Ilsang sa ro ponŭn han’guk kŭnhyŏndae sa [Moderne koreanische Geschichte aus alltagsgeschichtlicher Perspektive], Seoul 2006. (mit Yi Sangrok, Koreanisch)
  • Themenheft: Kŭndae wa p’onglyŏk [Moderne und Gewalt], in: Transtoria Nr. 4 (2004). (mit Hwang Pŏngju, Koreanisch)

 

 

Übersetzungen

 

  • Jürgen Osterhammel, Singminjuŭi. Mit einem Vorwort des Autors zur koreanischen Ausgabe und einem Nachwort der Übersetzer, Seoul 2006. (Kolonialismus, München 2003) (mit Park Eun Young, Koreanisch)
  • Alf Lüdtke (Hg.), Ilsang sa ran muŏt inga. Mit einem Interview mit Alf Lüdtke, Seoul 2002. (Alltagsgeschichte. Zur Rekonstruktion historischer Erfahrungen und Lebenswelten, Frankfurt a.M. 1989) (gemeinsam mit vier anderen, Koreanisch)

 

nach oben

 

Artikel

 

  • 이유재, "북한사람들의 지구화 경험", 김성보 외 편, [한국현대 생활문화사 1950년대. 삐라줍고 댄스홀가고], 파주: 창작과 비평사, 2016, 241-273쪽 (Globalisierungserfahrungen der Nordkoreaner, in: Kim Sung Bo u.a. (Hg.), Moderne koreanische Lebenskulturgeschichte. 1950er Jahre, P'aju 2016, S. 241-273.)
  • イ・ユジェ(熊野直樹訳)「植民地朝鮮におけるドイツのキリスト教宣教団――文明・共同体・政治」, 田嶋信雄・工藤章編『ドイツと東アジア 1890-1945』 東京大学出版会、2016年 (im Erscheinen)
  • 초국가적 관점에서 본 독일 한인 디아스포라, 『역사비평』 Nr. 110, 2015, S. 321-343. [Koreanische Diaspora in Deutschland aus transnationaler Perspektive, in: Yoksa Pip'yong (Critical Review of History), Nr. 110, 2015, S. 321-343]. (Koreanisch)
  • Die koreanische Diaspora in Deutschland, in: Lee Eun-Jeung/Hannes B. Mosler (Hg.), Länderbericht Korea, Bonn 2015, S. 625-639.
  • Glückauf! ­ Koreanische Bergarbeiter in Deutschland, in: Heinrich-Böll-Stiftung, Dossier: Asian Germany — Asiatische Diaspora in Deutschland (mit drei Zeitzeugeninterviews mit Kim Gun-ch’ol, Lee Mun-sam und Kim Ch'ang-son), Jan. 2014. (Erschienen)
  • Lee, You Jae: Publizist, Filmemacher und Sammler. Erzabt Norbert Weber und die katholische Mission im kolonialen Korea, in: Büttner, Maren u.a. (Hg.), Montagen zur Herrschaftspraxis in der klassischen Moderne. Alltagshistorische Perspektiven und Reflexionen, Essen 2013, S. 127-159.
  • 우리 시대의 ‘역사란 무엇인가’ 『역사비평』이 던진 7개의 질문. 14인의 역사학자가 보낸 답변들_이유재“, 『역사비평』 Nr. 100, 2012, 78-84 [“What is history in our time”, in:  Yoksa Pip'yong (Critical Review of History),  Nr. 100, 2012/8, pp. 78-84.] (Koreanisch)
  • Tongsŏ ŭi yang chinyŏng esŏ. Nam puk han e taehan tong sŏ tok ŭi kaebalwŏnjo 1953-1963, in: Kim Sŏng-bo u.a. (Hg.), Han’guk chŏnjaeng e taehan 11 kaji sisŏn [11 Sichten auf den Koreakrieg], Seoul: Yukbi, 2010, S. 182-212, 308-321. (Koreanisch)
  • The Concept of Religion and the Reception of Christianity in Korea Around 1900, in: Bochumer Jahrbuch zur Ostasienforschung (Special Issue: Defining Religion, Defining Heresy in Modern East Asia), 33 (2009), S. 61-75.
  • Singminji chosŏn esŏ pundohoe ŭi chisik saengsan kwa kyoyuk [Wissensproduktion und Bildung der Benediktiner im kolonialen Korea], in: kyohoe sa yŏn’gu [Studien zur Kirchengeschichte], 33 (2009), S. 267-284.
  • Sozialistische Solidarität: Aufbauhilfe und Bildungsmigration zwischen DDR und Nordkorea bis in die 1960er Jahre / Socialist Solidarity: Reconstruction Assistance and Educational Migration between the GDR and North Korea until the 1960s, in: Shared.Divided.United. Deutschland-Korea: Migrationsbewegungen im Kalten Krieg. Ausstellungskatalog, Berlin 2009, S. 42-56 (Deutsch/Englisch)
  • Einleitung, in: Shared.Divided.United. Deutschland-Korea: Migrationsbewegungen im Kalten Krieg. Ausstellungskatalog, Berlin 2009, S. 4-16. (mit Sun-Ju Choi, Jee-Un Kim, Jae-Hyun Yoo und Keum-Hwa Kim)
  • „An der westlichsten und östlichsten Flanke der Lager“. Deutsche Entwicklungshilfe für Korea 1953-1963, in: Bernd Stöver/Christoph Kleßmann (Hg.), Der Koreakrieg. Wahrnehmung-Wirkung-Erinnerung, Köln/Wien 2008, S. 142-158.
  • Moderne, Religion und Kolonialismus in Korea 1895-1945, in: Belinda Davis, Thomas Lindenberger, Michael Wildt (Hg.), Alltag, Erfahrung, Eigensinn. Historisch-anthropologische Erkundungen, Frankfurt am Main/New York 2008, S. 190-203.
  • P’ŭrologŭ: Kukkyŏng nŏmnŭn ilsang sa. Han’guk kwa togil ilsang sa ŭi mannam [Prolog: Grenzüberschreitende Alltagsgeschichte. Die Begegnung der koreanischen und deutschen Alltagsgeschichte], in: Ilsang sa ro ponŭn han’guk kŭnhyŏndae sa [Moderne koreanische Geschichte in alltagsgeschichtlicher Perspektive], Seoul 2006, S. 11-41. (mit Yi Sangrok, Koreanisch)
  • Östlicher Alltag und westliche Methode? Rezeption und Forschung der Alltagsgeschichte in Südkorea, in: WerkstattGeschichte 40, 14. Jg. (2005), S. 49-69. (mit Dong-Ki Lee)
  • Umgekehrte Entwicklungshilfe. Die koreanische Arbeitsmigration in Deutschland / Chŏndo toen kaebal wŏnjo. Togil ŭi hanin nodong iju, in: Kölnischer Kunstverein u.a. (Hg.), Projekt Migration, Köln 2005, S. 735-742; 831-832. (mit Sun-Ju Choi; Deutsch/Koreanisch
    - Wiederabdruck (A Development Aid Program in Reverse: Korean Labor Migration to Germany) in: Shared.Divided.United. Deutschland-Korea: Migrationsbewegungen im Kalten Krieg. Ausstellungskatalog, Berlin 2009, S. 16-32 (Deutsch/Englisch)
  • Norbert Weber sinbu ga pon singminji chosŏn: Kat‘olik sŏn’gyo ŭi kŭndaesŏng [Norbert Webers koloniales Korea: Die Modernität der katholischen Mission], in: Sŏyang sa yŏn’gu (The Journal of Western History), Nr. 32, May 2005, S. 149-189. (Koreanisch)
  • Ilsang sa pip’yŏng [Kritik der Alltagsgeschichte], in: Sahoe pip’yŏng [Gesellschaftskritik], Nr. 34, Winter 2002, S. 283-292. (Koreanisch)
  • „’Als ob die Volkskundler schwarze Schafe wären…’ Wissenschaft, Politik und Eigensinn in der DDR-Volkskunde 1945-1973“, in: Thomas Scholze/Leonore Scholze-Irrlitz (Hg.), Zehn Jahre Gesellschaft für Ethnographie – Europäische Ethnologie in Berlin, Berlin 2001, S. 75-104.
  • „Tongtok minsok hakcha dul ŭi kojip kwa hangmun chŏk paljŏn 1945-1990“ [Eigensinn der DDR-Volkskundler und die wissenschaftliche Entwicklung1945-1990], in: Pigyo munhwa yŏn‘gu (Cross-Cultural Studies), vol. 6/1 2000, S. 133-163. (Koreanisch)

 

 

nach oben

 

Rezensionen

 

  • Rezension zu: Kim, Dong-Choon: Der Korea-Krieg und die Gesellschaft. Münster 2007. In: H-Soz-u-Kult, 16.05.2008,
  • Sektionsbericht des Historikertages 2002: Zivilgesellschaft als Prozeß und Projekt. Konzept und Forschungserträge. Leitung: Arnd Bauerkämper, Berlin, und Jürgen Kocka, Berlin, in: hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/index.asp, 21.10.2002.

 

nach oben