Institut für Medienwissenschaft

09.05.2018

Radio Micro-Europa: Sendung 164 „Liebe und Intimität“ am Sonntag, den 29. April 2018 von 12 bis 13 Uhr im Freien Radio Wüste Welle 96,6 – Kabel: 97,45 Mhz, auch als Live-Stream im Internet


Der Link zum Anhören im Internet: http://vergil.uni-tuebingen.de/microeuropa/

www.micro-europa.de/

Moderation: Lukas Kammer

AutorInnen: Anja Schuld, Lena Hermann, Lena Hofbauer, Lucie Bender, Lukas Kammer, Marcel Lemmes, Sofia Bonhaus

Technik: Jarmo Baschnagel

Redaktion: Ulrich Hägele, Lena Hofbauer

Inhalt der Sendung

Intim – dieses Wort heißt, in seiner ursprünglichen lateinischen Bedeutung, etwa so viel wie „am tiefsten im Innern“. Intime Situationen, Dinge und auch Handlungen von anderen Menschen berühren uns in diesem tiefsten Inneren, andererseits benötigt es aber auch großes Vertrauen, Dinge aus unserem Innersten preiszugeben. Oder einen blöden Zufall, wenn Leute unangenehme Geschichten aus der Vergangenheit erzählen oder die Freunde zu Besuch kommen, wenn man vergessen hat, letzte Nacht das, ähm, „Spielzeug“ wegzupacken.

01 Unser erster Beitrag handelt von einer Intimität, die oft auch sehr anstrengend sein kann: Allein ein Kind zu erziehen, es versorgen und auf es aufpassen zu müssen, ist eine große Herausforderung. Gerade alleinerziehende Berufstätige und Studierende stehen vor der Frage, wer für ihr Kind sorgen kann, wenn sie Termine wahrnehmen oder viel arbeiten müssen. Auch um ihre Wohnsituation mit begrenzten finanziellen Mitteln müssen sich Alleinerziehende Gedanken machen. Warum tut man sich also nicht mit jemadem zusammen, dem es genau so geht? Marcel Lemmes über zwei Mütter mit ihren Kindern in einer Alleinerziehenden-WG.

02 Es gibt noch jede Menge anderer Möglichkeiten, mit den eigenen Kindern außerhalb der Konstellation „Kleinfamilie“ zu leben. Das Cliché von Wohnprojekten zum Beispiel besteht aus Chaos, Mangel an Privatsphäre und ständigen Plena in der Wohnung. Die Projekte in Tübingen sind aber so vielfältig wie ihre Bewohner und natürlich leben dort nicht nur Punks und Studierende, sondern auch Familien, die das Problem von steigenden Mieten an der Wurzel packen und Gebäude dauerhaft dem Wohnungsmarkt entziehen wollen. Sigrun Preissing und ihre zwei Söhne aus dem Wohnprojekt 009 sprechen über ihre Erfahrungen. Ein Beitrag von Lukas Kammer.

03 Eine ganz andere Form davon, wie man sich über sein Innerstes äußern muss, erleben Menschen, die körperlich oder geistig eingeschränkt sind. Die Schwierigkeiten, die sie im alltäglichen Leben haben, bringen sie in Situationen, in denen sie von anderen Hilfe benötigen. Oftmals wissen ihre Mitmenschen aber auch nicht, worin genau sie eingeschränkt sind und wie sie damit umgehen sollen. Anja Schuld erzählt von zwei Studierenden und ihrem Unialltag mit körperlichen Handicaps.

04 Das Studium ist nicht der einzige Bereich, in dem Menschen mit Handicap eingeschränkt, aber auch oft unsichtbar mit ihren Problemen sind. Sie wollen genau so wie alle anderen Liebe und Zuneigung erfahren. Das ist aber manchmal schwieriger als gedacht. Viele Behinderte Menschen können mit ihrem Körper nicht mehr umgehen. So auch Mark O’Brien. Wie er doch noch körperliche Liebe erfahren konnte, kann man in der Verfilmung „The Sessions – Wenn Worte berühren“ sehen. Lena Hofbauer hat den Film angeschaut und zusammengefasst.

05 Heutzutage an Unis immer noch ein totgeschwiegenes Thema, jedoch längst nichts Unvorstellbares mehr. Ein Verhältnis oder gar eine Beziehung an der Uni, jedoch nicht unter Studenten. Sobald ein Dozent in eine solche Geschichte verwickelt ist, wird es zum Tabu-Thema. Ein Interview mit Christine, die eine Beziehung mit ihrem Dozenten einging und eine erlebnisreiche Zeit mit ihm verbrachte. Sie möchte weder Ihren Namen noch ihre Stimme im Radio hören. Deshalb hat ihren Part jemand anders eingesprochen. Ein Beitrag von Lucie Bender.

06 Nicht jeder führt so eine turbulente Beziehung. Manchmal kommen einem ganz allein die Frühlingsgefühle. Es gibt viele Möglichkeiten, sich selbst glücklich zu machen. Aber wie oft tun wir das wirklich? Viel zu selten! Zum Glück gibt es Menschen, die uns dazu ermutigen. Ein Bericht von Lena Herrmann und Sofia Bonhaus über einen eher unkonventionellen Beruf.

07 Sexualität ist immer ein pikantes Thema: Wer mit wem und wie überhaupt? Bist du eher von diesem oder vom anderem Ufer? Wieder andere halten es in der Liebe nicht mit entweder oder, sondern lieben sowohl Frauen als auch Männer. Ein Beitrag von Marcel Lemmes über Bisexualität.

08 Tübingen ist die jüngste Stadt Deutschlands und gibt sich grün, liberal, weltoffen. Verschrien sind die Stadt und ihr schwäbisches Umland aber stellenweise auch für Pietismus, Biederkeit und Prüderie. Im nahegelegenen Stuttgart wiederum marschiert die „Demo für alle“ gegen den Bildungsplan der Landesregierung, der auch die Besprechung nicht-heterosexueller Partnerschaften und Geschlechtsindentitäten in den Schulen vorsieht. Aber wie offen und experimentierfreudig sind die Tübinger Studierenden wirklich? Ein Beitrag von Lukas Kammer.

Musik:

01 Gorillaz – Feel Good Inc. (2005)

02 KIZ & Henning May – Hurra die Welt geht unter (2015)

03 Rise Against – Give It All (2004)

04 Egotronic – Rannte der Sonne hinterher (2011)

05 SIA – Waving Goodbye (2016)

06 Red Hot Chili Peppers – Naked in the Rain (1991)

07 Antilopen Gang – Verliebt (2014)

08 Bloodhound Gang – The Bad Touch (1999)

Zurück