Ehemalige Studierende zum IfM

Jasmin Faller



Jasmin Faller:

"Medienwissenschaft in Tübingen ist besonders. Theorie und Praxis verschmelzen zu einer spannenden Einheit, die in interessanten Seminaren und Vorlesungen dargeboten wird. Die Mitarbeiter des Instituts für Medienwissenschaft fördern und unterstützen die Studierenden in jeder Hinsicht und versuchen, durch kleine Denkanstöße immer das Beste aus einem herauszuholen."

Philipp Jauch



Philipp Jauch:

"Motivation ist der Schlüssel zum Erfolg. Hier werden wir auf höchstem Niveau unterrichtet und dabei individuell unterstützt – das ist motivierend. Das Lernen basiert auf Kooperation und Vertrauen, dadurch schaffen wir es, unsere ehrgeizigen Ziele gemeinsam zu erreichen. Das macht die Tübinger Medienwissenschaft einzigartig."

Julia Klebitz

Julia Klebitz:

"Die Medienwissenschaft in Tübingen steht für mich vor allem für die sinnvolle Verbindung von Wissenschaft und crossmedialem Praxistraining. Medienwissenschaftliche Modelle und Theorien werden nicht rein im Frontalunterricht vermittelt, sondern von den Studenten selbst durch praktische Anwendung erprobt, verinnerlicht und auch weiterentwickelt. Wir beschäftigten uns mit der Geschichte, Theorie und Ästhetik der Medien und untersuchten Werbe- und Kommunikationsmodelle. Gleichzeitig produzierten wir in intensiver Kleingruppenarbeit bspw. Hörfunkbeiträge oder durchliefen ein journalistisches Interviewcoaching. Diese Kombiausbildung ist ein guter Ausgangspunkt für den Start ins Berufsleben."

Elena Pelzer


Elena Pelzer:

"Anfangs habe ich mich besonders auf den praktischen Anteil im Tübinger Medienwissenschaftsstudium gefreut: Sei es das Schreibtraining oder die Möglichkeit seine eigene Radiosendung zu produzieren. Doch nach einiger Zeit stellte ich fest, dass auch der theoretische Bereich nichts mit langweiliger Einöde zu tun hat, denn nur hier werden die Studenten aktiv dazu aufgefordert, ihren Fernseher nicht aus dem Fenster zu werfen – sondern ihn auseinanderzunehmen. Medienwissenschaft an der Universität Tübingen ist mehr als ein Studium: Es ist eine Talentschmiede."

Henrik K. Rang


Henrik K. Rang:

"Ich habe Medienwissenschaft in Tübingen studiert, weil jede Lehrveranstaltung eine Einladung der Dozenten ist, an ihrer aktuellsten Forschung teilzunehmen. Sie verknüpfen wissenschaftliche Theorie und empirisch gestützte Ergebnisse der Medien- und Kommunikationswissenschaft mit praxisrelevantem Wissen. Das können wir im Beruf – ob Journalismus, Werbung oder PR – gezielt anwenden. Durch die Verflechtung von Wissenschaft und Praxis habe ich bereits während des Studiums mein Jobprofil schärfen können."

Jana Marie Seifried


Jana Marie Seifried:

"In meinem Masterstudium habe ich gelernt, wie angewandte Medienwissenschaft funktioniert. Die Dozenten haben mich zu eigenständiger Forschung ermutigt, außerdem habe ich eine fundierte praktische Ausbildung in den Bereichen Print, TV, Hörfunk und Online erfahren – wobei ich individuelle Schwerpunkte setzen konnte. Für mich zeichnet sich die Tübinger Medienwissenschaft vor allem durch überaus kompetente Dozenten, intensive Betreuung und den reizvollen Charme einer traditionsreichen Studentenstadt aus."

Kati Trinkner


Kati Trinkner:

"Das Studium am Institut für Medienwissenschaft ist wahnsinnig abwechslungsreich. Neben den medienwissenschaftlichen Grundlagen und Theorien lernt man zum Beispiel auch journalistisches Schreiben, Hörfunkbeiträge zu produzieren und kreatives Arbeiten. Durch die Unterstützung von unseren Professoren bietet sich die Möglichkeit, bereits früh über den Tellerrand der kleinen Studentenwelt zu schauen – und großartige Erfahrung in der Welt der 'Großen' zu machen."