Institut für Medienwissenschaft

Vanessa Ossa

Vanessa Ossa, Jahrgang 1981, ist akademische Mitarbeiterin am Sonderforschungsbereich 923 "Bedrohte Ordnungen" im Teilprojekt "Mediale Reflexionen. Bedrohungskommunikation und die US-amerikanische Ordnung nach den Anschlägen vom 11. September 2001"

Universität Tübingen

Sonderforschungsbereich 923 "Bedrohte Ordnungen"

Keplerstraße 2, Raum 085

72074 Tübingen

Tel: 07071 29-77509

E-Mail: vanessa.ossa@uni-tuebingen.de

Das Profil

Vanessa Ossa interessiert sich für transmediales Erzählen im Comic, Film, Fernsehen und Computerspiel sowie für die daran angebundenen partizipativen Praktiken. Derzeit forscht sie im SFB 923 "Bedrohte Ordnungen" zu medienübergreifenden Darstellungsformen des "War on Terror".

Curriculum Vitae

Nach einem praktischen Studium in den Bereichen Film, Fotografie und Multimediadesign arbeitete Vanessa Ossa bei verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen, bis sie von 2011 bis 2016 an der Universität zu Köln Medienkulturwissenschaft und Ökonomie und Soziologie der Medien studierte. Ihren Masterabschluss in Germanic Languages and Literatures erwarb sie 2015 nach einem einjährigen Auslandsaufenthalt an der Washington University in St. Louis. Seit September 2016 ist sie Mitarbeiterin am SFB 923 "Bedrohte Ordnungen" an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Veranstaltungsorganisation

Vorträge