Prof. Dr. Guido Zurstiege

Stellvertretender Geschäftsführender Direktor
 

Guido Zurstiege, Jahrgang 1968, ist Professor für Medienwissenschaft (Schwerpunkt: Empirische Medienforschung).

 

Universität Tübingen

Medienwissenschaft

Wilhelmstr. 50

Raum 264

72074 Tübingen

 

Tel.: 0049 (0) 7071 29-78435

Fax: 0049 (0) 7071 29-5403

E-Mail: guido.zurstiege[at]uni-tuebingen.de

Sekretariat

Anja Lambrecht

Raum 265

Tel.: 0049 (0) 7071 29-72359

E-Mail: anja.lambrecht[at]uni-tuebingen.de

Sprechstunde im Wintersemester 2016/17

Mittwochs von 16.15 - 17.15 Uhr, beginnend am 26.10.16

Bitte melden Sie sich per Email mit kurzer Angabe Ihres Anliegens über das Sekretariat an. 

Das Profil

Zu Guido Zurstieges Forschungsschwerpunkten gehören: Werbung und Unternehmenskommunikation, Medienkultur, Medien- und Kommunikationstheorie sowie Rezeptions- und Wirkungsforschung.

Curriculum Vitae

Guido Zurstiege studierte Kommunikationswissenschaft, Anglistik und Wirtschaftspolitik in Münster. Zahlreiche Monographien, Sammelbände und Aufsätze (Rowohlt Verlag, UTB, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Herbert von Halem Verlag) erschienen zu Themen der Medien- und Kommunikationswissenschaft, Konsumsoziologie und Medienkulturwissenschaft.

 

Nach seiner Dissertation (1997) über die Darstellung von Männern in der Anzeigenwerbung war Guido Zurstiege wissenschaftlicher Assistent am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Münster. Nach seiner Habilitation (2004) hat Guido Zurstiege an verschiedenen Universitäten in Deutschland, Öster­reich und der Schweiz gelehrt.

 

In seiner Forschung befasst sich Guido Zurstiege aktuell mit den professionellen Entscheidungsabläufen im Prozess der Planung, Produktion und Distribution von Werbung sowie mit dem Selbstverständnis, den Berufsrollen und Werte-Orientierungen von Werbepraktikern.

Aktuelle drittmittelgeförderte Forschungsprojekte

Projekttitel:

Ethik der Werbung in Zeiten des medialen Wandels

Fördernehmer:

Prof. Dr. Guido Zurstiege und Dr. Uta Müller

 

Mitarbeiter:

Markus Feiks, Jutta Krautter 

Gefördert durch:

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Laufzeit:

01.04.2014 bis 31.03.2016

 

Werbung stellt aus Sicht vieler Beobachter eine problematische Kommunikationsform dar, die großen ethischen Reflexionsbedarf aufwirft. Dieses Forschungsprojekt liefert bezogen auf das Werbesystem Deutschlands Aufschlüsse in Bezug auf die Werteorientierungen von Praktikern und deren Selbstverständnis im Rahmen einer berufsbezogenen angewandten Ethik. Das Forschungsprojekt zielt darauf ab, mit Hilfe der Verzahnung von medienwissenschaftlicher und ethischer Expertise zu erforschen, wie Werbepraktiker ethische Probleme erschließen und mit ihnen umgehen. Es leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Werbeforschung im Allgemeinen sowie der Werbeethik im Besonderen. Antworten auf diese Fragen besitzen hohe gesellschaftliche Relevanz und liefern darüber hinaus in sehr grundlegender Weise wichtige Einsichten zur Beurteilung der Funktionstauglichkeit des Mediensystems der Bundesrepublik Deutschland, auf deren Grundlage die Zielrichtung repräsentativer Nachfolge-Untersuchungen justiert werden kann.

______________________________________________________________________________________

 

Projekttitel:

Verantwortungszuschreibung und Informationsrezeption: Erfolgsbedingungen einer provokanten Präventionskampagne gegen Adipositas bei Kindern und Jugendlichen

 

Fördernehmer:

Prof. Dr. Guido Zurstiege 

Mitarbeiter:

n.n.

Gefördert durch:

Leibniz-WissenschaftsCampus Tübingen "Bildung in Informationsumwelten"

Laufzeit:

03 - 12/2015

 

Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter sind in eine Vielzahl sozialer und institutioneller Kontexte eingebettet. In allen diesen Kontexten interagieren Kinder und Jugendliche in verschiedenen Formen mit relevanten Bezugspersonen z. B. bei der Einnahme von Mahlzeiten, im Rahmen der Freizeitgestaltung, beim Sport oder beim Austausch von Nachrichten auf Facebook und anderen sozialen Medien. In diesem Projekt nehmen wir eine der besonders wichtigen Bezugsgruppen, die Eltern von Kindern und Jugendlichen, in den Fokus. Aufbauend auf den bisherigen Ergebnissen unserer Forschungsarbeit soll die Frage beantwortet werden, wie sich verschiedene Verantwortungsszenarios in Verbindung mit verschiedenen medialen Bewertungen von Gesundheitskampagnen auf die themenbezogene Informationsrezeption von Eltern auswirken.

 

 

Sonstige medienwissenschaftliche Aktivitäten

  • Fachgutachter verschiedener Fachzeitschriften („Publizistik“, „M&K – Medien und Kommunikationswissenschaft“)
  • Gemeinsam mit ForscherInnen aus Österreich, der Schweiz und aus Deutschland Gründung der Forschungsgruppe Werbung
  • Wissenschaftliche Aktivitäten auf europäischer Ebene im Rahmen der European Communication Research and Education Association (ECREA) sowie auf der International Conference on Research in Advertising (ICORIA)
  • Mitbegründer der Fachgruppe Werbekommunikation in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • Vice-chair der Temporary Working Group on Advertising Research in der European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • Mitglied im Editorial Board des International Journal of Strategic Communication http://www.tandfonline.com/action/journalInformation?show=editorialBoard&journalCode=hstc20#.UibQCxYp9Eg

Die wichtigsten Publikationen

  • Schmidt, S. J., & Zurstiege, G. (2007). Kommunikationswissenschaft: Systematik und Ziele. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt-Taschenbuch-Verlag.
  • Hellmann, K.-U., & Zurstiege, G. (Hrsg.). (2007). Räume des Konsums. Über den Funktionswandel von Räumlichkeit im Zeitalter des Konsumismus. Wiesbaden: VS-Verlag.
  • Zurstiege, G. (2005). Zwischen Kritik und Faszination. Was wir beobachten, wenn wir die Werbung beobachten, wie sie die Gesellschaft beobachtet. Köln: Herbert von Halem.
  • Jacke, C., & Zurstiege, G. (Hrsg.). (2003). Hinlenkung durch Ablenkung. Medienkultur und die Attraktivität des Verborgenen. Münster/Hamburg: LIT.
  • Schmidt, S. J., Westerbarkey, J., & Zurstiege, G. (Hrsg.). (2003). a/effektive Kommunikation: Unterhaltung und Werbung (2. Aufl.). Münster/Hamburg: LIT.
  • Zurstiege, G., & Schmidt, S. J. (Hrsg.). (2001). Werbung, Mode und Design. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  • Schmidt, S. J., & Zurstiege, G. (2000). Orientierung Kommunikationswissenschaft. Was sie kann, was sie will. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.
  • Zurstiege, G. (Hrsg.). (2000). Festschrift für die Wirklichkeit. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

 

Vollständige Publikationsliste als PDF-Datei.