Prof. Dr. Monique Scheer

Professorin für Empirische Kulturwissenschaft mit Schwerpunkt Ethnographie kultureller Vielfalt

Prorektorin für Internationales, Universität Tübingen

 

Kontakt

Tel. +49(0)7071/29-72373
e-mail: monique.scheer[at]uni-tuebingen.de

Sprechstunden im WiSe 2017/18

Link to full CV (english)

Link Rektorats-Homepage

Vita

Geboren in Tulsa, OK, USA; verheiratet, zwei Kinder. Studium der Neueren Geschichte an der Stanford University (B.A. 1989), danach Verlagslektorin in Stuttgart. 1994-1999 Magisterstudium Empirische Kulturwissenschaft (EKW) und Religionswissenschaft in Tübingen, Promotion 2005. Von 2002 bis 2007 wissenschaftliche Angestellte am Sonderforschungsbereich 437: Kriegserfahrungen, Universität Tübingen; 2008 – 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin, Forschungsbereich „Geschichte der Gefühle“. Im Jahre 2011 mit dem Walter-de-Gruyter-Preis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften ausgezeichnet. Von Oktober 2011 bis März 2014 als Juniorprofessorin für Wissensforschung am Ludwig-Uhland-Institut tätig; seit April 2014 hat sie hier eine W3-Professur inne.

 

Themen der Forschung und Lehre

Praktiken und Medien der Religion/Säkularität

  • Visuelle/materielle Medien religiöser und säkularer Praxis
  • Vielfalt christlicher Glaubenspraktiken in transnationaler Perspektive

Kulturwissenschaftliche/historische Emotionsforschung

  • Emotionen religiöser und politischer AkteurInnen
  • Praxistheoretische Zugänge in der Emotionsforschung

Wissensgeschichte

  • Ethnologie im Ersten Weltkrieg
  • Emotionsbegriffe


Aktuelle Lehrveranstaltungen


Weitere Funktionen/Gremien

  • Host für Anneliese-Maier-Forschungspreisträgerin Prof. Dr. Pamela Klassen (Alexander von Humboldt Stiftung)
  • Co-Editor, Ethnologia Europaea: Journal of European Ethnology
  • Programmbeirat, German-American Institute (d.a.i.), Tuebingen
  • Programmbeirat und Mitherausgeberin, Tübinger Vereinigung für Volkskunde
  • Departmental coordinator für Erasmus am Ludwig-Uhland-Institut
  • GraFög-Vergabe-Kommission

 

Neuere Publikationen (Auswahl)

Kultur und Religion. Eine Unschärferelation mit Folgen. In: Zeitschrift für Volkskunde 113/2 (2017), S. 177-199.
Feeling Differently: Approaches and Their Politics (with Benno Gammerl and Jan S. Hutta). In: Emotion, Space and Society 25 (2017), https://doi.org/10.1016/j.emospa.2017.07.007
Die tätige Seite des Gefühls. Eine Erkundung der impliziten Emotionstheorie im Werk Bourdieus. In: Markus Rieger-Ladich/Christian Grabau (Hg.): Pierre Bourdieu: Pädagogische Lektüre. Wiesbaden: Springer VS, 2017, S. 155-167.
Making Experiences in the Digital Era. In: Cultural Analysis 15/1 (2016), pp. 178-182.
Emotionspraktiken. Wie man über das Tun an die Gefühle herankommt. In: Matthias Beitl/Ingo Schneider (Hg.): Emotional Turn?! Europäisch ethnologische Zugänge zu Gefühlen & Gefühlswelten. Wien: Verein für Volkskunde, 2016, S. 15-36.
Das Unsichtbare wieder sichtbar machen: Für einen rematerialisierten Zugang zu Religion in der Empirischen Kulturwissenschaft. In: Karl Braun/Claus-Marco Dieterich/Angela Treiber (Hg.): Materialisierung von Kultur. Diskurse Dinge Praktiken. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2015, S. 88–103.
German ‘Shouting Methodists’: Religious Emotion as a Transatlantic Cultural Practice, in: Claire McLisky/Daniel Midena/Karen Vallgårda (eds.): Emotions and Christian Missions: Historical Perspectives (Palgrave Studies in the History of Emotions). Basingstoke, UK: Palgrave Macmillan, 2015, pp. 45-72.