Prof. Dr. Oliver Höner

 Telefon: 07071 / 29-72087
 Fax: 07071 / 29-2078
 E-Mail: oliver.hoener[at]uni-tuebingen.de

Sprechzeiten: mehr 

Hinweise zur Vorbereitung auf die mündl. Examensprüfung [mehr]

Zimmer: 104 (Wilhelmstr. 124, 1. Stock)

CV

1998Erstes Staatsexamen für das Lehramt der Sekundarstufe II/I in den Fächern Erziehungswissenschaft, Mathematik und Sportwissenschaft an der Universität Bielefeld
1998 - 2004Wissenschaftlicher Angestellter im Arbeitsbereich „Bewegung und Motorik“ der Abteilung Sportwissenschaft der Universität Bielefeld
2000A-Trainer-Lizenz des DFB
2001 - 2002Mitarbeiter im BISp-Forschungsprojekt "Zwischen Motivation und Volition – Zum Erklärungswert des Rubikon-Modells für Sportspielhandlungen"
2003Promotion zum Dr. phil. der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft der Universität Bielefeld zum Thema „Entscheidungshandeln im Sportspiel Fußball – eine Analyse im Lichte der Rubikontheorie“ (Gutachter: Prof. Dr. Dr. h.c. K. Willimczik und Prof. Dr. R. Westermann)
2004Gewinn des Wissenschaftspreis des Deutschen Sportbunds (Carl-Diem-Plakette 2003/04)
Dissertationspreis der Universität Bielefeld 2004 (Westfälisch-Lippische Universitätsgesellschaft)
2004 - 2007Juniorprofessor für Sportpsychologie und Adapted Physical Activity im Fachbereich Sport der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
2007Zwischenevaluation der Juniorprofessor für Sportpsychologie und Adapted Physical Activity im Fachbereich Sozialwissenschaften, Medien und Sport der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
seit 2007W3-Universitätsprofessor für „Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sportpsychologie“ am Institut für Sportwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen

Forschung

  • Sportwissenschaftliche Begleitung des DFB-Talentförderprogramms mehr
  • Wirksamkeit gesundheitsfördernder Unterrichtprogramme im Schulsport mehr
  • Kognitions- und handlungspsychologische Analysen im Sportspiel mehr
  • Leistungsmotivation im Spitzensport mehr
  • Motivationale und volitionale Sport- und Bewegungsförderung in der medizinischen Rehabilitation mehr
  • Entwicklung sonifikationsbasierter Leistungstests und auditiver Sportspiele für Menschen mit Sehschädigung mehr
  • Wissenschaftstheoretische Betrachtungen einer (interdisziplinären) Sportwissenschaft mehr

Lehre

  • Sportpsychologie (Grundlagenvorlesung und Seminare zum Leistungs-, Schul- und Gesundheitsport)
  • Methodenlehre (Grundlagenvorlesung sowie Seminare zu multivariaten Verfahren und ihrer computergestützten Anwendung)
  • Wissenschaftstheorie (Seminar)
  • Fußball (Schwerpunktfach)
  • Forschungskolloquium

(Ausgewählte) aktuelle Publikationen

Feichtinger, P. & Höner, O. (2017). Psychologische Diagnostik im deutschen Nachwuchsleistungsfußball: Wissenschaftliche Fundierung einer Online-Befragung an den DFB-Stützpunkten. Leistungssport, 47(2), 17-21 [mehr]

 

Votteler, A., & Höner, O. (2017). Cross-sectional and longitudinal analyses of the relative age effect in German youth football. German Journal of Exercise and Sport Research, 1-11. doi:10.1007/s12662-017-0457-0  [mehr]

 

Höner, O., & Feichtinger, P. (2016). Psychological talent predictors in early adolescence and their empirical relationship with current and future performance in soccer. Psychology of Sport and Exercise, 25, 17-26. doi:http://dx.doi.org/10.1016/j.psychsport.2016.03.004 [mehr]

 

Höner, O., & Votteler, A. (2016). Prognostic relevance of motor talent predictors in early adolescence: A group- and individual-based evaluation considering different levels of achievement in youth football. Journal of Sports Sciences, 1-10. doi:10.1080/02640414.2016.1177658 [mehr]

 

Höner, O., Schultz, F., Schreiner, R. & Votteler, A. (2016). Prognostic validity of motor diagnostics in the German talent identification and development program. In T. Favero, B. Drust & B. Dawson (Eds.), International Research in Science and Soccer II (pp. 267-276). London: Routledge. [mehr]

 

Demetriou, Y., Sudeck, G., Thiel, A., & Höner, O. (2015). The effects of school-based physical activity interventions on students' health-related fitness knowledge: A systematic review. Educational Research Review, 16, 19-40. doi: http://dx.doi.org/10.1016/j.edurev.2015.07.002 [mehr]

 

Feichtinger, P. & Höner, O. (2015). Talented football players' development of achievement motives, volitional components, and self-referential cognitions: A longitudinal study. European Journal of Sport Science, 1-9. doi:10.1080/17461391.2015.1051134 [mehr

 

Höner, O., Votteler, A., Schmid, M., Schultz, F. & Roth, K. (2015). Psychometric properties of the motor diagnostics in the German football talent identification and development programme. Journal of Sports Sciences, 33(2), 145-159. doi: 10.1080/02640414.2014.928416 [mehr]

  

Demetriou, Y., Sudeck, G. & Höner, O. (2014). Indirekte Gesundheitseffekte des Unterrichtsprogramms HealthyPEP: Ergebnisevaluation unter Berücksichtigung der Programminhalte und des Implementierungsgrades im Sportunterricht. [Indirect health effects of the training program HealthyPEP: Evaluation of results considering the contents and degree of implementation in sports training]. Sportwissenschaft, 44(2), 86-98. doi: 10.1007/s12662-014-0324-1 [mehr]

 

Feichtinger, P. & Höner, O. (2014). Psychological diagnostics in the talent development program of the German Football Association: Psychometric properties of an Internet-based test battery. Sportwissenschaft, 44(4), 203-213. doi: 10.1007/s12662-014-0341-0 [mehr]

 

Höner, O. & Demetriou, Y. (2014). Effects of a health-promotion programme in sixth grade German students' physical education. European Journal of Sport Science, 14 (Suppl.1), 341-351. doi: 10.1080/17461391.2012.704080 [mehr]

 

Kämpfe, A., Höner, O. & Willimczik, K. (2014). Multiplicity and Development of Achievement Motivation: A Comparative Study between German Elite Athletes with and without a Disability. European Journal of Adapted Physical Activity, 7(1), 32-48. [mehr]

 

Votteler, A. & Höner, O. (2014). The relative age effect in the German Football TID Programme: Biases in motor performance diagnostics and effects on single motor abilities and skills in groups of selected players. European Journal of Sport Science, 14(5), 433-442. doi: 10.1080/17461391.2013.837510 [mehr]

 

Tätigkeiten in Selbstverwaltung und Wissenschaftsorganisationen

  • Vorsitzender des Gesamtuniversitären Prüfungsausschusses für den Studiengang Lehramt an der Eberhard Karls Universität Tübingen (seit Juli 2014)
  • Vorsitzender des Prüfungsausschusses der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät (seit April 2012) mehr
  • Stellv. Direktor des Instituts für Sportwissenschaft (seit 2010; kommissarische Leitung Juli 2012 bis Januar 2013)
  • Mitglied der AG Wissenschaft beim DFB (seit 2009)
  • Kuratoriumsmitglied des Wissenschaftspreis des DOSB (seit 2011)
  • Gutachter zur fachlichen Beratung des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (seit 2011)
  • Mitarbeit bei den Beratungsgesprächen des BISp im Bereich „Sozial- und Verhaltenswissenschaft“ (2012)
  • Sprecher der Kommission Fußball der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) (seit 2010) mehr
  • Beisitzer im Ausschuss Qualifizierung und Leistungssport des Württembergischen Fußballverbands (wfv)
  • Vorstandsmitglied des Förderkreis des Instituts für Sportwissenschaft e.V. an der der Eberhard Karls Universität Tübingen (seit 2008) mehr
  • Vizepräsident der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) mit dem Ressort „Nachwuchsförderung“ (2007-11) mehr
  • Vorsitzender des Prüfungsausschusses aller Studiengänge am IfS der Universität Tübingen (2007-2011)
  • Sprecher der Kommission „Wissenschaftlicher Nachwuchs“ der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) (2005-07; Mitglied im Sprecherrat 1999-2005) mehr
  • Arbeitsgruppe „Entwicklung curricularer Standards für die Lehrerausbildung für das Fach Sport“ des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur Rheinland-Pfalz im Rahmen der Studiengangsreform BA/MA (2004 - 05)
  • Kuratorium Sportwissenschaft des LSB Rheinland-Pfalz (2004 - 2007)
  • Mitarbeit im ad-hoc-Ausschuss „Berufsethik“ der der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) (2002-03)

Gutachtertätigkeiten (Förderinstitutionen, Zeitschriften, Tagungen)

  • Bundesinstitut für Sportwissenschaft, Eidgenössisches Bundesamt für Sport, Deutscher Fußball-Bund, Deutscher Olympischer Sportbund, Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (Karl-Feige-Preis, Studienpreis), Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (Nachwuchspreis und Schriftenreihe), Studienstiftung des deutschen Volkes, Baden-Württemberg Stiftung, Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
  • Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, Diagnostica, e-Journal „Bewegung und Training“, European Journal of Sport Science, IEEE MultiMedia, International Journal of Developmental Science, Journal of Applied Sport Psychology, Journal of Sports Sciences, Journal of Sport and Health Science, Psychology of Sport and Exercise, Sport und Gesellschaft, Women in Sport and Physical Activity Journal, Zeitschrift für Psychologie, Zeitschrift für Sportpsychologie, Zeitschrift für Sportwissenschaft, Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, Zeitschrift Psychotherapie – Psychosomatik – Medizinische Psychologie (PPmP)
  • diverse nationale und internationale Tagungen (u.a. Fachtagung der Association of Applied Sport Psychology, Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie, Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, European Federation of Sport Psychology)