Religiöses Wissen an Diskursgrenzen - Verschränkungen - Grenzen - Produktive Konkurrenzen

Internationale Forschungstagung des GrK 1662 in Kooperation mit der Faculty of Medieval and Modern Languages der University of Oxford (mit anschließender Exkursion)

 

 

Lesen Sie hier den Tagungsbericht.

Programm der Tagung.

 

 

 

 

 

Regius Professor Lyndal Roper (Oxford) sprach in ihrem Eröffnungsvortrag über die Bedeutung von Luthers Träumen.

 

 

Harald Buchinger (Regensburg) thematisierte das Umsetzung von Offenbarungswissen in der mittelalterlichen Adventsliturgie durch die Betenden.

 

 

 

Auf die Rezeptionsgeschichte des häretischen Werkes "De vita christiana" und seine Überlieferung durch kommentierende Verfahren ging Irene van Renswoude (Utrecht) ein.

 

 

Vor der Bodleian Library in Oxford.

 

 

Angeregte Gespräche in der Halle der Bodleian Library. Links: Andreas Odenthal (Tübingen), Almut Suerbaum (Oxford) und Annette Gerok-Reiter (Tübingen), rechts: Andreas Holzem (Tübingen) und Florian Bock (Tübingen).

 

 

 

Nigel F. Palmer (Oxford) zeigt wertvolle mittelalterliche Handschriften aus den Beständen der Bibliothek.

 

 

Sektempfang im Somerville College.

 

 

Abschlussdinner am letzten Abend der Tagung im Somerville College.

 

 

Exkursion nach Blenheim Palace vor den Toren Oxfords.

 

 

Im Inneren des Palastes. Im Vordergrund: Bruno Wiedemann (Tübingen).

 

 

Gruppenfoto der GrK-Mitglieder vor Blenheim Palace.