- Erfolgreich forschen an der Universität Tübingen

Die Graduiertenakademie der Universität Tübingen dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Sie ist die Dacheinrichtung für die Graduiertenakademien der Fakultäten und bindet über diese auch die strukturierten Promotionsprogramme und die Promotionsverbünde der Universität ein.

Mehr über uns erfahren.

Zielgruppen

  • DoktorandInnen

Die Aufnahme als DoktorandIn in die Graduiertenakademie erfolgt durch die Annahme zur Promotion in den jeweiligen Fakultäten. Näheres dazu wird in den Promotionsordnungen geregelt bzw. können Sie im ILIAS-Nachwuchsportal nachlesen.

  • Promovierte WissenschaftlerInnen, die eine unbefristete Professur anstreben 

Promovierte WissenschaftlerInnen weisen ihre Zugehörigkeit zur Universität in der Regel durch einen Arbeitsvertrag nach. Promovierte WissenschaftlerInnen von kooperierenden Einrichtungen kontaktieren uns am besten direkt.

 

Aufgaben und Ziele

 

Die Graduiertenakademie setzt sich dafür ein, die Qualität der Betreuung und der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses zu verbessern durch

  1. Information und Transparenz
  2. Qualifizierung der NachwuchswissenschaftlerInnen für eine wissenschaftliche Karriere sowie für außeruniversitäre Berufsfelder
  3. Förderung der interdisziplinären Vernetzung der Promovierenden
  4. Qualitätssicherung

 

Ein weiteres Ziel ist es, damit die Attraktivität der Universität für NachwuchswissenschaftlerInnen aus Deutschland und aus dem Ausland zu erhöhen.


Die Graduiertenakademie fördert bei der Wahrnehmung aller Aufgaben die Durchsetzung der Chancengleichheit von Frauen und Männern und berücksichtigt diese als durchgängiges Leitprinzip.

Sie sind DoktorandIn oder promovierte WissenschaftlerIn und möchten sich
… informieren? … überfachlich qualifizieren? … mit Peers vernetzen?

⇒ Wir laden Sie ein in das ILIAS-Nachwuchsportal der Graduiertenakademie