Human Resources Strategy for Researchers (HRS4R)

Personalentwicklung für WissenschaftlerInnen an der Eberhard Karls Universität Tübingen

Die Europäische Kommission hat 2005 die Europäische Charta für ForscherInnen sowie den zugehörigen Verhaltenskodex für die Einstellung von ForscherInnen (C&C) verabschiedet und den Mitgliedstaaten die Umsetzung beider Dokumente empfohlen. Ziel von C&C ist die Schaffung eines offenen europäischen Arbeitsmarktes mit einheitlichen Rechten und Pflichten für WissenschaftlerInnen und ihre ArbeitgeberInnen.

 
Die Eberhard Karls Universität begrüßt die Europäische Charta für ForscherInnen und den Verhaltenskodex für die Einstellung von ForscherInnen und hat dies der Europäischen Kommission im Oktober 2016 in einem offiziellen Brief mitgeteilt. Viele der Empfehlungen aus C&C sind an der Eberhard Karls Universität bereits umgesetzt. Um die Umsetzung weiter voranzutreiben, beteiligt sich die Eberhard Karls Universität an der „Human Resources Strategy for Researchers“ Initiative (HRS4R) der Europäischen Kommission. Erster Schritt des HRS4R-Prozesses ist eine Bestandsaufnahme zur Umsetzung der Empfehlungen aus C&C. Die Bestandsaufnahme wurde an der Eberhard Karls Universität von Juni bis September 2016 durchgeführt.

 

Koordiniert wurden die Arbeiten von der Graduiertenakademie. Beteiligt an der Bestandsaufnahme waren der Prorektor für Forschung, VertreterInnen der Fakultäten, der zentralen Einrichtungen, des Personaldezernats sowie des Personalrats. Auch die WissenschaftlerInnen der Universität wurden in den Prozess eingebunden. VertreterInnen der Doktorandenkonvente, des akademischen Mittelbaus, der NachwuchsgruppenleiterInnen sowie der JuniorprofessorInnen wurden über das Audit informiert und hatten bei Arbeitsgruppen- und Informationstreffen die Gelegenheit, Rückmeldung zur Umsetzung der C&C Empfehlungen zu geben.


Basierend auf den Ergebnissen der Bestandsaufnahme wurde als zweiter Schritt im HRS4R-Prozess ein Maßnahmenplan erarbeitet, der die weitere Umsetzung der C&C-Prinzipien sicherstellen soll. Das Rektorat stimmte dem Maßnahmenplan im Oktober 2016 zu. Dieser wurde im März und April 2017 aktualisiert.


Die Maßnahmen beziehen sich auf vier übergeordnete Themenfelder:

 

  • Ethische und berufsständische Aspekte wie etwa Freiheit der Forschung, Gleichstellung und gute wissenschaftliche Praxis
  • Einstellungsverfahren
  • Arbeitsbedingungen und soziale Sicherheit
  • Karriereentwicklung und Weiterbildung

 

Die Umsetzung der Maßnahmen wird in den nächsten Jahren erfolgen. Nach zwei Jahren sieht der HRS4R-Prozess eine Selbsteinschätzung zum Stand der Umsetzung des Maßnahmenplans vor.

Kontakt

Martina Bross  
Graduiertenakademie
Tel. +49 7071 29-76464
martina.bross[at]verwaltung.uni-tuebingen.de

Bestandsaufnahme HRS4R

Vollständige Bestandsaufnahme der Universität Tübingen zu HRS4R

(Anmeldung für das Intranet der Universität Tübingen erforderlich)

HRS4R

EURAXESS - HRS4R (offizielle Webseite der EU-Kommission)