PROMOS 2017 – Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden

PROMOS, das Mobilitätsprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), soll mit Stipendien für kürzere Auslandsaufenthalte (bis zu sechs Monate) einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Mobilität von Studierenden leisten und deutlich mehr Mobilität von deutschen Studierenden ermöglichen. Das Mobilitätsprogramm soll solchen Studierenden die Chance zu einem Auslandsaufenthalt bieten, deren Vorhaben oder Zielort in keinem der strukturierten Programme förderbar ist. Die Stipendien werden von den Hochschulen selbst in einem qualitätsorientierten Auswahlverfahren vergeben.

Bewerbungsvoraussetzungen

Bewerben können sich regulär eingeschriebene Studierende der Universität Tübingen, die:      

a) die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen
b) Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt sind (in diesem Zusammenhang gilt der Wortlaut des Gesetzes, zu finden unter www.das-neue-bafoeg.de)
c) nichtdeutsche Studierende und Hochschulabsolventen, wenn sie in einem Studiengang an der Universität Tübingen eingeschrieben sind mit dem Ziel, einen Abschluss zu erwerben.

Für den in b) und c) beschriebenen Personenkreis sind Aufenthalte im Heimatland ausgeschlossen.


Es können Auslandsaufenthalte im Jahr 2017 bis einschließlich 28. Februar 2018 gefördert werden, solange die Ausreise 2017 erfolgt ist.


Förderungswürdige Maßnahmen

Entsprechend ihrer Internationalisierungsstrategie fördert die Universität Tübingen mit PROMOS die folgenden Maßnahmen:

Kurzstipendien für Abschlussarbeiten (1 bis 6 Monate): Es können Auslandsaufenthalte gefördert werden, die im Zusammenhang mit der Erstellung von Abschlussarbeiten für den Erwerb eines akademischen Grades erforderlich sind (Bachelor, Master, Magister, Diplom, Staatsexamen).


Praktika: Praktika von Studierenden von mindestens sechs Wochen bis sechs Monaten Dauer können gefördert werden, wenn das Praktikum als Pflichtpraktikum in der Prüfungsordnung vorgeschrieben ist oder dringend empfohlen wird. Eine Praktikumsförderung im Erasmus-Raum ist nur im Ausnahmefall möglich. Doktoranden können in dieser Fördermaßnahme nicht gefördert werden. Famulaturen können ebenfalls nicht gefördert werden.

Studien- und Wettbewerbsreisen: Studienreisen von Studierenden und Doktoranden ins Ausland können weltweit für maximal 12 Tage Dauer gefördert werden.

Fachkurse: Auslandsaufenthalte im Zusammenhang mit dem Besuch von Fachkursen von Studierenden und Doktoranden von bis zu sechs Wochen Dauer können gefördert werden.

Fördersätze

Mit dem PROMOS-Programm werden Studien- und Praxisaufenthalte von Studierenden durch Teilstipendien weltweit gefördert. Die Höhe der monatlichen Stipendienraten beträgt für die meisten Länder 300 Euro; Die genauen Beträge können der DAAD-Tabelle entnommen werden. Studierende, die während ihres Auslandsaufenthalts gleichzeitig Auslands-BAföG erhalten, müssen die PROMOS-Förderung im BAföG-Antrag angeben. Es besteht eine Anrechnungsfreiheit in Höhe von 300 Euro. Die Verrechnung mit den Leistungen des Auslands-BAföG erfolgt immer durch die BAföG-Stellen. Eine Verlängerung der Stipendien über sechs Monate hinaus ist nicht möglich.

Bewerbung

Abschlussarbeiten, Pflichtpraktika und Fachkurse: Zum Jahr 2017 wird es erstmals zwei Bewerbungsfristen geben:

15. November 2016 für Auslandsvorhaben im ersten Halbjahr 2017


15. Mai 2017 für Auslandsvorhaben im zweiten Halbjahr 2017



Antragsfrist für Studien- und Wettbewerbsreisen: 15. Dezember 2016 für das gesamte Jahr 2017


Bitte entnehmen Sie die Details (genaue Bewerbungsvoraussetzungen, -ablauf und erforderliche Bewerbungsunterlagen) der ausführlichen PROMOS 2017 Ausschreibung.

 


Bei Fragen können Sie sich an Bastian Salmen, Dezernat für Internationale Angelegenheiten - Studium und Studierendenaustausch, wenden (bastian.salmen[at]uni-tuebingen.de)