Uni-Tübingen

Internationale Partnerschaften

Als international vernetzte Forschungsuniversität pflegt die Universität Tübingen ihre Beziehungen mit internationalen Partnereinrichtungen auf diversen Ebenen. Einige Kooperationen, die gemeinsame Forschung in mehreren Fakultäten und Forschungsschwerpunkten umfassen, werden als strategisch wichtige Partnerschaften gesamtuniversitär verfolgt. Ein weiterer wichtiger Pfeiler der internationalen Zusammenarbeit sind Partnerschaften mit Einrichtungen, die besonders eng mit einzelnen Fakultäten kooperieren. Nicht zuletzt unterstützt die Universität auch einzelne Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei ihren individuellen Kooperationen.

Die Universität Tübingen ist Mitglied in zwei internationalen multilateralen Netzwerkorganisationen,

Auch im Studierendenbereich verfügt die Universität über eine traditionell große Bandbreite an Austauschpartnern.

Strategisch wichtige Partner

Zu den strategisch wichtigen internationalen Partnern gehören (in alphabetischer Reihenfolge):

Aix-Marseille-Universität, Frankreich 
Dartmouth College, USA (Matariki-Partner) 
Doshisha Universität, Japan (Partneruniversität mit Außenstelle) 
Durham University, Großbritannien (Matariki-Partner) 
Eötvös Loránd Universität (ELTE), Ungarn 
Fudan Universität, China 
Korea University, Südkorea (Partneruniversität mit Außenstelle) 
National Taiwan University, Taiwan 
Queen's University, Kanada (Matariki-Partner) 
RIKEN Forschungsinstitut, Japan  
Universität Babeş-Bolyai, Cluj-Napoca, Rumänien 
University of Maryland, College Park, USA 
University of North Carolina at Chapel Hill, USA 
University of Otago, Neuseeland (Matariki-Partner) 
Universität Peking, China (Partneruniversität mit Außenstelle) 
Universität São Paulo, Brasilien 
Universität Tokyo, Japan 
Universität Uppsala, Schweden (Matariki-Partner) 
University of Western Australia, Australien (Matariki-Partner)

Die Universität Tübingen stellt für Forschungskooperationen mit strategisch wichtigen Partnern intramurale Fördermittel zur Verfügung. Nähere Informationen finden Sie unter Förderformate im Rahmen der Exzellenzinitiative.