Aktuelles

Pressemitteilungen

26.11.2014

Geschlechterrollen: Neurobiologie oder Kultur?

Elisabeth von Thadden, Onur Güntürkün und Ute Frevert (Fotos: Nicole Sturz , Marion Nelle, David Ausserhofer

5. CIN Dialog zu „Geschlecht und Gehirn“ an der Universität Tübingen

[mehr]
25.11.2014

An der Sialinsäure erkennt sich der Mensch selbst

Tübinger Biochemiker entschlüsseln eine Struktur, mit der das Immunsystem fremde Eindringlinge von eigenen Zellen unterscheidet

[mehr]
24.11.2014

Neue Methode liefert 3D-Bilder über die Chemie der Zelle

Metall-Carbonyl-Komplexe sind Modellsubstanz für pharmazeutische Wirkstoffe: Die dreidimensionale Darstellung zeigt, wie ein Metall-Carbonyl-Komplex in einer Zelle verteilt ist, mit einem Querschnitt auf Höhe des Zellkerns. Je heller die Darstellung, desto höher die lokale Konzentration der Substanz. Die Anreicherung im Zellkern ist deutlich zu erkennen. (Größe der Zelle: etwa 180x80x40 Mikrometer). Abbildung: M. Obst/Universität Tübingen

Chemische Zusammensetzung biologischer Proben lässt sich nun kostengünstig dreidimensional untersuchen ‒ Tübinger und Schweizer Wissenschaftler entwickelten neues Verfahren

[mehr]
Druckansicht schliessen