Internationalisierung

Die Universität Tübingen hat sich das Ziel gesetzt ihr internationales Profil zu stärken, ihre Konkurrenzfähigkeit zu erhöhen und ihre internationale Sichtbarkeit zu steigern. Internationalisierung ist einer der zentralen Säulen des Zukunftskonzepts, das von der Exzellenzinitiative gefördert wird. Die Universität Tübingen hat neben dem bestehenden Dezernat für „Internationale Angelegenheiten – Studium und Studierendenaustausch“ eine Stabsstelle für Internationale Forschungskooperationen und Forschungsstrategien eingerichtet, die das internationale Forschungsnetzwerk auf institutioneller Ebene stärkt, strategische Unterstützung für Forschungskollaborationen bietet und Strategien entwickelt, um die oben genannten Ziele zu erreichen.

Insbesondere bietet die Exzellenzinitiative Mittel für die Förderung internationaler Forscher/innen auf allen akademischen Ebenen. Da eine institutionelle Forschungskooperationen mit ausgewählten Partnern nur auf Basis von individuellen Kooperationen von Forscher/innen wachsen können, wurden Förderformate entwickelt, die diese Kooperationen gezielt unterstützen sollen. Diese Fördermöglichkeiten haben bis dato einen sehr großen Erfolg und haben bei Studenten/innen, Doktoranden/innen und Postdoktoranden/innen reges Interesse geweckt, sowie zur Ernennung von mehreren hochkarätigen internationalen Wissenschaftler/innen zu „International Distinguished Guest Professors“ geführt.

 

Forscheralumni-Austausch

International and European Studies

International Joint Summer Schools/Workshops

Internationaler Austausch mit Kooperationspartnern

Kooperationen mit der University of Maryland (USA)

Teach@Tübingen

Tübingen Distinguished Guest Professorships

 

 

Druckansicht schliessen