Informationen zu Tierversuchen

Die moderne Medizin hat den Menschen Lebenszeit geschenkt. Bessere Medikamente, sichere Operationen, das Wissen, wie man Organe verpflanzt oder Blut von einem Menschen auf einen anderen überträgt, ohne dass es zu Komplikationen kommt: all das hat die Lebenserwartung von Menschen in Westeuropa innerhalb von rund 100 Jahren verdoppelt. In fast allen Fällen basierte der medizinische Fortschritt maßgeblich auf Laborversuchen an Tieren.


Viele Menschen sehen den Einsatz von Versuchstieren kritisch oder lehnen ihn komplett ab. Viele Forscherinnen und Forscher, die an der Universität Tübingen und am Universitätsklinikum Tübingen arbeiten, entscheiden sich tagtäglich für die Arbeit mit Versuchstieren. Sie tun dies nicht leichtfertig, sondern auf der Basis geltender Gesetze, nach strenger Prüfung durch die Behörden und auf einer klaren ethischen Grundlage: Dem Wohle des Menschen zu dienen.


Auf den folgenden Seiten haben wir einige Informationen zusammengestellt, die über die Forschung mit Versuchstieren informieren und Vorbehalte abbauen sollen.

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetplattform "Tierversuche verstehen", die in Kooperation verschiedener Wissenschaftsorganisationen entstanden ist.

 

 

Druckansicht schliessen