Qualitätsgesicherte duale Tutorenausbildung in der Medizin

Hochschulen sind derzeit damit konfrontiert, bei wachsenden Studierendenzahlen gleichzeitig studentisches Lernen stärker unterstützen sowie die Betreuungs- und Lehrverhältnisse verbessern zu müssen. In der Medizin stellen dabei der hohe Anteil zu vermittelnder praktischer Fertigkeiten und die Notwendigkeit eines häufigen Patientenkontakts eine besondere Herausforderung dar. Die individuelle Betreuung kann nur mit Unterstützung durch studentische Tutoren gelingen. Allerdings ist der Erfolg von studentischer Tutorenarbeit unmittelbar von den Faktoren Schulung, Begleitung und Führung abhängig.

Das Kompetenzzentrum für Hochschuldidaktik in Medizin Baden-Württemberg bereitet in Abstimmung mit derzeit 15 Fächern und Abteilungen Tutor/innen auf ihre Lehraufgaben vor. Die Ausbildung der Tutor/innen basiert auf einem spezifisch zugeschnittenen, konstant überprüften Konzept und wird von erfahrenen Lehrkräften aus Medizin, Psychologie und Erziehungswissenschaft durchgeführt.

 

zur Website des Teilprojekts

Druckansicht schliessen