Wie wird die Studiengebühr für Internationale Studierende und für ein Zweitstudium erhoben?

Die hier ausgeführten Informationen sollen Ihnen die Regelungen des Gesetzes und die damit zusammenhängenden Abläufe erläutern – rechtlich relevant ist allein das Landeshochschulgebührengesetzes des Landes Baden-Württemberg.

 

 

Stellen Sie als Internationaler Studierende/r und für ein Zweitstudium frühzeitig Ihre Anträge

  • wenn sie sich für ein zulassungsbeschränktes Fach oder als Internationaler Studierende/r bewerben, erhalten Sie nach den Auswahlverfahren im positiven Fall einen Zulassungsbescheid;
  • wenn Sie sich für ein zulassungsfreies Fach immatrikulieren oder umschreiben wollen, dem kein Bewerbungsverfahren mit einer Frist bis in der Regel 15.7. (Ausnahmen beim Masterstudium), empfehlen wir Ihnen dringend, den Immatrikulationsantrag oder die Umschreibung bereits bis August zu beantragen. Anderenfalls kann es wegen Bearbeitungszeiten von bis zu vier Wochen dazu kommen, dass über eine Ausnahme oder Befreiung von der Gebühr (s.u.) nicht rechtzeitig zu Vorlesungsbeginn entschieden werden kann und Sie die Gebühr entrichten müssen, damit Sie rechtzeitig eingeschrieben werden.

 

Internationale Studierende: Für Ausnahmen von der Studiengebühr beachten Sie das Auskunftsformular und Ihre Mitwirkungspflicht

  • Im Anschluss an die Zulassung oder den Immatrikulations- bzw. Umschreibeantrag – erstmals voraussichtlich ab Juli 2017 – erhalten Sie als Internationaler Studierende/r, die/der einen Zulassungsbescheid erhalten hat oder einen Umschreibeantrag gestellt hat, ein Auskunftsformular  per E-Mail zugeschickt.
    • Wenn Sie ein Visum oder eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland zum Zweck des Studiums haben, ist dieses Formular für Sie NICHT relevant. Dann werden Sie in der Regel gebührenpflichtig sein.
    • Wenn Sie unter den Personenkreis fallen, der einen gesicherten Inlandsbezug in Deutschland hat, sind Sie bei der Ermittlung von Ausnahmen von der Studiengebühr (hier insbesondere zur Feststellung der Ausnahmetatbestände des nach § 5 LHGebG) zur Mitwirkung verpflichtet. Das bedeutet, wenn Sie einen anderen Aufenthaltstitel für Deutschland (oder ggf. die EU) als zum Zweck des Studiums haben, prüfen Sie bitte gleich, ob eines der auf dem Formular genannten Kriterien für Sie zutrifft. Sie haben nach Erhalt der E-Mail mit dem Auskunftsformular ca. 14 Tage Zeit, die für die Ausnahme von der Gebühr nötigen Nachweise an die Studierendenabteilung zu senden.
    • Studierende, die ein Zweitstudium ab dem Wintersemester 2017/18 aufnehmen, erhalten kein solches Auskunftsformular

 

Wann erhalten Sie den Gebührenbescheid?

  • Wenn Sie als Internationaler Studierender das Auskunftsformular innerhalb der Rücksendefrist von 14 Tagen nicht zurücksenden oder Sie durch die von Ihnen eingereichten Nachweise nicht eines der Kriterien von § 5 LHGebG erfüllen, die zu einer Ausnahme von der Studiengebühr führen,
  • oder sich für ein Zweitstudium beworben haben erhalten Sie in ein bis zwei Wochen einen Gebührenbescheid.

 

Wann ist eine Befreiung von der Studiengebühr für Internationale Studierende und für ein Zweitstudium möglich?

  • Mit dem Gebührenbescheid werden Sie auf Befreiungsmöglichkeiten hingewiesen, die Sie bitte mit den Formularen der Universität beantragen können:
    • Reichen Sie Anträge auf Befreiung möglichst frühzeitig, spätestens bis 10.9.2017 ein, damit über eine Befreiung bis zum Vorlesungsbeginn Mitte Oktober entschieden ist (Bearbeitungszeiten von bis zu vier Wochen), sonst müssen Sie die Gebühr entrichten, um rechtzeitig zum Vorlesungsbeginn immatrikuliert zu sein.
    • Beachten Sie, dass die Befreiung von der Gebühr bi Beurlaubung nur dann erfolgt, wenn der Antrag auf Beurlaubung vor Vorlesungsbeginn im Studierendensekretariat eingegangen ist.
  • Über die Befreiung von der Studiengebühr wird auf Antrag in der Studierendenabteilung entschieden. Sie erhalten in der Regel nach bis zu vier Wochen einen Bescheid über die Befreiung (als Dauerbefreiung oder befristet) bzw. einen Ablehnungsbescheid.
  • Gegen diese Bescheide ist Klage beim Verwaltungsgericht innerhalb von einem Monat zulässig.

 

Wann muss ich die Studiengebühr bezahlen?

  • Die Zahlungsaufforderung für die Studiengebühr erfolgt mit der Bearbeitung Ihres Immatrikulationsantrags in der Studierendenabteilung
  • Sie erhalten nach der Bearbeitung ein Schreiben der Universität mit Ihrer Matrikelnummer und der Zahlungsaufforderung für die Studiengebühr (1.500 € für Internationale Studierende bzw. 650 € für ein Zweitstudium) und die Semesterbeiträge zum Wintersemester 2017/18 von i.d.R. 153,80 €
  • Diesen Betrag müssen Sie auf das Konto der Universität einzahlen; erst dann sind Sie ordentlich immatrikuliert und können alle Dienste und Vergünstigungen als Studierende/r nutzen.

 

In welchen Fällen kann ich die Gebühr zurückerhalten?

In einigen wenigen Fällen wird die Gebühr erstattet:

  • Die Voraussetzungen für eine gesetzliche Ausnahme (Aufenthaltstitel für Deutschland) haben bei Studienbeginn bestanden, konnten von Ihnen unverschuldet aber bis zur Immatrikulation oder Rückmeldung nicht nachgewiesen werden.
  • Die Voraussetzungen für eine gesetzliche Ausnahme treten bei Ihnen erst innerhalb eines Monats nach Beginn der Vorlesungszeit ein.
  • Sie haben einen Antrag auf Befreiung nach dem 10.9.2017 gestellt und dieser konnte nicht rechtzeitig vor Vorlesungsbeginn beschieden werden; sie mussten daher, um das Studium beginnen zu können, die Gebühr entrichten, habe aber anschließend einen Befreiungsbescheid erhalten.
  • Sie exmatrikulieren sich innerhalb einer Frist von einem Monat nach Vorlesungsbeginn (bis 15.11.2017); in diesem Fall wird die Gebühr ganz erstattet; für Exmatrikulationen danach wird die Gebühr nicht erstattet, auch nicht anteilig.

Abgesehen von den hier genannten Ausnahmen, können Ausnahmen und Befreiungen von Studiengebühren höchstens bis zu Beginn der Vorlesungszeit geltend gemacht werden.

 

 

Wo kann ich mich hinwenden, wenn ich Fragen habe?

Ansprechpartnerin: Frau Sandra Tiedemann

E-Mail: Studiengebuehren[at]verwaltung.uni-tuebingen.de

Telefon: +49 7071 29-74212

 

 

Druckansicht schliessen