Bachelor-/Masterportal

Im Bachelor-/Masterportal finden Sie Informationen zu Studiengangsplanung und -entwicklung für Lehrende und Fachvertreter/innen. Die Abteilung 2 im Dezernat II, Studium und Lehre steht Ihnen gern als Ansprechpartner für alle Fragen in diesem Bereich zur Verfügung.

 

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu 

 

Außerdem im in diesem Bereich

  • Glossar: Bologna von A bis Z (in Zusammenarbeit von Abteilung II2 und dem ESIT-Teilprojekt "Innovative Curricula" in der Entwicklung)
  • Informationen und Downloads (Anmeldung erforderlich)

Bachelor-/Masterstudiengänge an der Universität Tübingen

Die Umsetzung des Bologna-Prozesses hat die Hochschulen dazu veranlasst, neue Studienstrukturen einzuführen. 1999 einigten sich im italienischen Bologna die Bildungsminister aus 29 europäischen Ländern darauf, bis zum Jahr 2010 einen einheitlichen europäischen Hochschulraum mit einer konvergenten Struktur gestufter Studiengänge geschaffen zu haben. Inhalte, die mit dem Bologna-Prozess heute gewöhnlich verbunden werden, sind u.a.

  • die Mobiltät der Studierenden und des wissenschaftlichen Personals zu steigern,
  • die Beschäftigungsfähigkeit der Absolventen zu erhöhen,
  • Annerkennung von Studienleistungen und Abschnitten
  • Sicherung von Qualitätsstandarts auf nationaler und europäischer Ebene
  • Steigerung der Transparenz der Studieninhalte
  • die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu fördern,
  • Förderung des lebenslangen Lernens

 

An der Universität Tübingen wurde die Einführung der gestuften Studiengänge (Bachelor- und Masterstudiengänge) auf der Grundlage des Leitfadens (für Download siehe Marginalienspalte) vorgenommen. In diesem Leitfaden finden sich einerseits externe Rahmenvorgaben, die um einige universitätsinterne strukturelle Regelungen ergänzt wurden, und andererseits Informationen zum Prozessablauf der Einführung, Anpassung und Aufhebung von Studiengängen an der Universität Tübingen. Der Leitfaden wurde im Jahr 2011 vom Senat beschlossen und befindet sich derzeit in Überarbeitung. Er wird künftig durch den "Prozessleitfaden zur Studiengangsentwicklung" und die "Richtlinien für Bachelor- und Masterstudiengänge" ersetzt werden.

 

Die Einführung von bzw. die Umstellung auf modularisierte Bachelor- und Masterstudiengänge wurde entsprechend der vom Senat verabschiedeten Regelungen im Leitfaden vorgenommen, indem im ersten Schritt der Umsetzung des Bolognaprozesses die Studiengänge den Vorgaben des Leitfadens 'angepasst' wurden.

Im Rahmen der Vorbereitungen auf die Systemakkreditierung wird derzeit als nächster Schritt der Umsetzung der Studienreform ein Qualitätssicherungs- und Entwicklungssystem von Studiengängen eingeführt: Auf Grundlage eines Lehrberichts, der von den Fächern alle drei Jahre geschrieben wird, soll eine kritische Analyse der mit einem Studiengang gemachten Erfahrungen durchgeführt werden. Diese kritische Analyse bietet die Basis für kontinuierliche Weiterentwicklungen der Studiengänge der Universität Tübingen. Alle sechs Jahre soll ein Studiengang intern akkreditiert werden.

 

 

 

 

Die Bachelorstudiengänge der Universität Tübingen erstrecken sich i.d.R. über 6 Fachsemester und umfassen 180 ECTS-Punkte. Sie können aus einem Fach oder zwei Fächern bestehen. Das Curriculum der Bachelorstudiengänge der Universität Tübingen enthält ausserdem immer Lehr-/Lerneinheiten zu überfachlichen, berufsfeldorientierten Kompetenzen, dem Studium Professionale.

Prozesse der Studiengangsentwicklung

Wir begleiten und beraten Sie bei der Planung und kompetenzorientierten Entwicklung von modularisierten Studiengängen an der Universität Tübingen. Nehmen Sie jederzeit gerne Kontakt zu uns auf, wenn Sie überlegen, Ihren Studiengang (weiter-) zu entwickeln.

 

Es lassen sich insbesondere folgende Prozesse unterscheiden, bei denen wir die Fächer unterstützen und begleiten:

Für die weiteren Informationen zu den Prozessen müssen Sie sich bitte anmelden.

Kontakt

Studiengangsplanung und -entwicklung

Wilhelmstr. 11

72074 Tübingen

Telefon

+49 7071 29-77727