Bewerbung Bachelor of Education

 

 

Bitte lesen Sie die Informationen auf der

Startseite Bewerbung und Zulassung, bevor Sie fortfahren.

 

Internationale Studienbewerber bewerben sich auf der Seite Bewerbung und Zulassung für Internationale Studierende

Allgemeine Informationen

Um ein örtlich zulassungsbeschränktes Fach mit dem Abschluss Bachelor of Education studieren zu können, ist eine Bewerbung (Zulassungsantrag) über unser Onlinebewerbungsportal notwendig. Sie können bis zu drei Zulassungsanträge stellen (außer für ein Zweitstudium). Alle drei Bewerbungen werden gleichrangig behandelt.

Für das Lehramtsstudium benötigen Sie zwei Hauptfächer. Sofern eines dieser Fächer zulassungsbeschränkt ist, müssen Sie sich bewerben. Geben Sie dabei bitte auch das zulassungsfreie Fach an, um Missverständnisse zu vermeiden. Ob Ihre Wunschfächer zulassungsbeschränkt oder zulassungsfrei sind und welche Kombinationsmöglichkeiten es gibt, erfahren Sie im Verzeichnis der Studiengänge.

Bewerbungsfristen

Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.01. für das Sommersemester bzw. der 15.07. für das Wintersemester des jeweiligen Jahres. Bei den Fristen handelt es sich um Ausschlussfristen. Unterlagen, die nach den jeweiligen Fristen eingehen, dürfen nicht berücksichtigt werden.

Erstes Fachsemester

Die Bewerbung erfolgt über ein Onlineportal. Bitte drucken Sie den Antrag auf Zulassung am Ende der Onlinebewerbung aus, unterschreiben diesen und schicken ihn mit allen dort aufgeführten Unterlagen innerhalb der Frist postalisch an das Studentensekretariat. Erst nach Eingang der vollständigen Bewerbung gilt diese als abgegeben.

Erforderliche Nachweise für die Bewerbung - Lehrerorientierungstest

Bevor Sie Ihr Lehramtsstudium aufnehmen, müssen Sie an einem Lehrerorientierungstestverfahren teilnehmen (§ 60 Abs. 2 Nr. 6 Landeshochschulgesetz LHG). Die Teilnahme müssen Sie zum Zeitpunkt der Immatrikulation nachweisen. Anerkannt werden bspw.:
Online-Test
Nachweis einer Beratung bei der Tübinger School of Education TüSE
Nachweis einer Beratung bei der Studienfachberatung
Nachweis einer Beratung bei der Zentralen Studienberatung ZSB
Nachweis einer Beratung bei den Beratungsstellen für akademische Berufe der Agentur für Arbeit

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tübinger School of Education TüSE 

Vorwegauswahl

Kann eine Zulassung nicht angenommen werden, können Bewerber/-innen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen (§ 14 Hochschulvergabeverordnung) vorweg ausgewählt werden. Gründe hierfür sind:

  • Ableistung eines Freiwilligendienstes
  • Pflege und Betreuung eines Kindes unter 18 Jahren
  • Pflege und Betreuung eines pflegebedürftigen sonstigen Angehörigen

Die Vorwegauswahl muss spätestens zum zweiten Vergabeverfahren beantragt werden, das nach Beendigung des Dienstes durchgeführt wird. Vorzulegen sind:

  • Bescheinigung über die Dauer der Dienstzeit
  • Atteste und geeignete Bescheinigungen, die den Pflege- oder Betreuungsfall belegen
  • Frühere Zulassung, die vor oder nach Beginn des Dienstes bzw. des Pflege- oder Betreuungsfalls erteilt wurde

Besonderheiten bei deutschen Bewerber/-innen mit ausländischen Vorbildungsnachweisen

Deutsche Bewerber/-innen mit ausländischen Vorbildungsnachweisen (z. B. ausländisches Abitur, Baccalaureate Diploma) müssen innerhalb der Bewerbungsfrist eine Bescheinigung in Kopie vorlegen, aus der ersichtlich ist, dass der Vorbildungsnachweis einem deutschen Reifezeugnis gleichwertig oder gleichberechtigt ist. Die Bescheinigung kann im Regierungspräsidium Stuttgart oder einer anderen zuständigen Stelle aus einem anderen Bundesland beantragt werden. Zuständig für die Bewertung ist das Bundesland, in dem sich der Wohnsitz des Antragstellers befindet. Antragsteller/innen ohne Wohnsitz in Baden-Württemberg müssen in geeigneter Form nachweisen, dass sie sich für eine Aus- oder Weiterbildung, eine Beschäftigung oder ein Studium in Baden-Württemberg beworben haben. Die Bescheinigung muss das Datum des Erwerbs der Hochschulzugangsberechtigung sowie die einem deutschen Reifezeugnis entsprechende allgemeine und/oder besondere Durchschnittsnote beinhalten.

Höheres Fachsemester

Die Bewerbung erfolgt über ein Onlineportal. Bitte drucken Sie den Antrag auf Zulassung am Ende der Onlinebewerbung aus, unterschreiben diesen und schicken ihn mit allen dort aufgeführten Unterlagen innerhalb der Frist postalisch an das Studentensekretariat. Ausschließlich Leistungsnachweise für die fristgerecht eingereichten Bewerbungen können nachgereicht werden bis zum 01.03. (für das Sommersemester) bzw. zum 20.08. (für das Wintersemester) des jeweiligen Jahres. Um eine Bewerbung für das richtige Fachsemester sicherzustellen, setzen Sie sich bitte vor der Bewerbung mit der Studienfachberatung in Verbindung.

Was passiert nach der Bewerbung?

Nach dem Abschluss des Verfahrens erhalten Sie einen Bescheid. Zulassungsbescheide stehen nur online zur Verfügung, Ablehnungsbescheide werden zudem noch postalisch verschickt. Bitte prüfen Sie regelmäßig Eintragungen in Ihrem Bewerbungsportal. Die Bescheide ergehen in der Regel für das erste Fachsemester für das Wintersemester ab Anfang August und für das Sommersemester ab Anfang Februar. Im Zulassungsfall schreiben Sie sich bitte innerhalb der auf dem Bescheid genannten Frist ein bzw. um. Bitte beachten Sie die Links und Hinweise auf Ihrem Bescheid. Bei einer Ablehnung aufgrund fehlender Studienplätze nehmen Sie automatisch an einem eventuell stattfindenden Nachrückverfahren teil. Sollten Sie an dem Studienplatz kein Interesse mehr haben, möchten wir Sie bitten, Ihre Bewerbung zurückzuziehen, damit andere Bewerber gegebenenfalls nachrücken können.

Kontakt

Studentensekretariat 

Wilhelmstraße 11 - Erdgeschoss

72074 Tübingen

 

Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr:

  • Montag und Donnerstag: 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr
  • Dienstag bis Freitag: 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr

 

Telefonhotline

+49 7071 29-74444

  • Montag bis Freitag: 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr
  • Montag bis Donnerstag: 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Fax

+49 7071 29-5377

E-Mail

studentensekretariat[at]

verwaltung.uni-tuebingen.de