Das Deutschlandstipendium an der Universität Tübingen

Foto: Friedhelm Albrecht/Universität Tübingen
Übergabe Deutschlandstipendium

Hinweise zum Deutschlandstipendium an der Universität Tübingen

Auch für den kommenden Bewilligungszeitraum (SoSe 2019 und WiSe 2019/20) vergibt die Universität Tübingen wieder „Deutschlandstipendien“. Mit diesen Studienbeihilfen in Höhe von monatlich 300 Euro werden besonders begabte und leistungsfähige Studierende gefördert werden. Nähere Informationen zu den Zweckbestimmungen der Stipendien und zu den Bewerbungsmodalitäten erhalten Sie über den offiziellen Ausschreibungstext und die DStip-Satzung der Universität Tübingen.


Bewerben können sich
  

  • Studierende im ersten Fachsemester (Start Wintersemester 2018/19) mit einem herausragenden Notendurchschnitt im Abitur (Durchschnittsnote bis 1,4);
  • Studierende ab dem 2. Fachsemester (Start Sommersemester 2018 oder früher), die während ihres Studiums besonders herausragende Leistungen erzielt haben (Durchschnittsnote der bislang erbrachten Studienleistungen bis 1,4 bzw. für Rechtswissenschaft: mind. 9 Punkte). Den entsprechenden Nachweis führen Sie durch ein aktuelles Transcript of Records, das nur für das Hauptfach, mit dem man sich beworben hat, ausgestellt werden darf (erhältlich über das jeweilig zuständige Prüfungsamt des Hauptfaches).
  • Studierende in postgradualen Studiengängen: Hier gilt zunächst der Erststudium-Abschluss (z.B. BA) mit 1,4 oder besser (sofern bereits weitere Leistungen in höheren Fachsemestern vorliegen, muss zusätzlich ein aktuelles Transcript of Records des zuständigen Prüfungsamtes mit Stempel, Unterschrift und errechneter Durchschnittsnote nur für das Hauptfach beigelegt werden.)

 
Bei der Gesamtbewertung des Potenzials der Bewerberin oder des Bewerbers werden außerdem besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise, die in überregionalen, wissenschaftsorientierten Wettbewerben gewonnen wurden, sowie besondere persönliche oder familiäre Umstände wie Krankheiten und Behinderungen, die Betreuung eigener Kinder, insbesondere als alleinerziehendes Elternteil, oder pflegebedürftiger naher Angehöriger, die Mitarbeit im familiären Betrieb, studienbegleitende Erwerbstätigkeiten, familiäre Herkunft oder Migrationshintergrund, berücksichtigt. Alle Angaben sind durch entsprechende Nachweise (Kopien) zu belegen.


Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 300 Euro. Die Stipendien werden jeweils für ein Jahr bewilligt. Eine erneute Antragstellung ist zu jedem Bewerbungsverfahren möglich. Die Vergabe der Stipendien erfolgt einkommensunabhängig und ist mit der Förderung nach dem BAföG kombinierbar. Die Förderhöchstdauer richtet sich grundsätzlich nach der Regelstudienzeit und kann nur in begründeten Fällen über die Regelstudienzeit hinaus gewährt werden. Die Bewerbung ist für den (Hauptfach-) Studiengang möglich, in dem die Einschreibung erfolgte.


Eine Bewerbung per E-Mail ist nicht möglich, der Bewerbungsantrag mit den entsprechenden Nachweisen ist schriftlich an das Studierendensekretariat zu richten. Das dazu benötigte Antragsformular erhalten Sie auf dieser Webseite zum Download ab dem 1.11.2018 (siehe rechte Spalte).


Die Bewerbungsfrist für das kommende Verfahren (SoSe 2019 und WiSe 2019/20) läuft vom


01.11. bis 30.11.2018


Nicht frist- und formgerechte Bewerbungen können im Auswahlverfahren keine Berücksichtigung finden.


Weitere Informationen zum Deutschland-Stipendium erhalten Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter www.deutschlandstipendium.de sowie über das Studierendensekretariat.

Druckansicht schliessen