Optionale individuelle Studien (früher: Flexibilitätsfenster im Bachelor+)

Mit dem Flexibilitätsfenster hatte die Universität Tübingen ab dem Wintersemester 2012/13 in einigen Studiengängen Studierenden die Möglichkeit geboten, das dreijährige Studium um zwei Semester zu erweitern.

 

Die Einführung des Flexibilitätsfensters sollte Studierenden der Universität Tübingen ermöglichen, einen Teil ihres Studiums ohne curriculare Vorgaben individuell zusammenzustellen.

 

Fünf Studiengänge haben dieses frei gestaltbare Zeitfenster in ihre strukturierten Studienprogramme eingebaut und den Studierenden damit die Möglichkeit geboten, vom dreijährigen Studiengang in einen vierjährigen „Bachelor+“ zu wechseln.

 

Diese Studiengänge laufen aus.

 

Selbstverständlich können alle Studierenden, die diese Option 2012/13 gewählt haben, ihren 4-jährigen Bachelor zu Ende studieren.

 

Seit dem Sommersemester 2013 steht stattdessen das inhaltlich gleiche, strukturell aber im dreijährigen Bachelor verankerte Veranstaltungsangebot der „Optionalen individuellen Studien“ allen Studierenden der Universität Tübingen offen. 

 

 

Was war/ist das Flexibilitätsfenster, auch Bachelor+ genannt?

Das Flexibilitätsfenster hat insgesamt einen Umfang von 60 ECTS-Punkten.

Die mit den 60 ECTS-Punkten verbundenen Studienleistungen können wahlweise als

  • zwei einzelne eingeschobene Semester,
  • als zusammenhängendes Studienjahr oder
  • studienbegleitend erbracht werden.
  • Der Inhalt ist in der Regel frei wählbar.
  • Die Studienleistungen werden in der Regel nicht benotet und sind nicht endnotenrelevant.

 

Was konnte/kann im Flexibilitätsfenster studiert werden?

Das Zeitfenster kann genutzt werden zur Einbindung von Praxis, fachvertiefenden oder fachfremden überfachlichen Inhalten in das Fachstudium durch:

  • forschungs- oder berufsorientierte Praktika (mindestens 3 Monate)
  • ein Auslandsjahr bzw. ein Auslandssemester und
  • die selbstbestimmte Ausbildung eigener (Forschungs)Profile durch eigene Schwerpunktsetzung in den "Optionalen individuellen Studien" der Universität Tübingen (Angebote zentraler Einrichtungen, fachliche und überfachliche Intensivmodule, Angebote der Fakultäten) und fachvertiefend im eigenen Fach.
  • Eine Kombination der unterschiedlichen Möglichkeiten ist ebenso möglich.

 

 

 
Bild: © Friedo Hohberger "Ohne Titel", Universitätszeichenlehrer

Kontakt

Ursula Konnertz

Dezernat II/6

Tel.: +49 7071 2977073

Sprechstunde: Mi 16-18 Uhr und n.V.