Uni-Tübingen

Studiengänge

Chinesisch - Vorleistungen Erweiterungsfach

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Philosophische Fakultät
Abschluss

Vorleistungen Erweiterungsfach

Zulassungsbeschränkung

nein

Regelstudienzeit

4 Semester

Anfangssemester

WS+SS

Studienform

grundständig

Unterrichtssprache

Nur Deutsch

Profil des Studiengangs

Wird zum Wintersemester 2017/2018 neu eingerichtet.

Die Universität Tübingen ermöglicht zusätzlich zum zwei-Fächer-Studium des Bachelor-Studiengangs Lehramt Gymnasium mit akademischer Abschlussprüfung Bachelor of Education (B. Ed.) den Erwerb von Leistungen im Erweiterungsfach im Bachelor-Studiengang (Vorleistungen Erweiterungsfach).

Die Einschreibung ist frühestens ab dem dritten Fachsemester eines Hauptfaches B. Ed. möglich.

 

 

Der Studiengang stellt die Basis für den Aufbau der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung für Chinesisch als gymnasiales Schulfach sowie für die Entwicklung der Fachdidaktik des Chinesischen dar. Nach erfolgreichem Master-Abschluss werden die AbsolventInnEn mit Chinesisch und einem zweiten Hauptfach in den eineinhalbjährigen Vorbereitungsdienst (Referendariat) am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Tübingen zugelassen und erhalten nach dessen Absolvierung die Chance auf eine Anstellung im Schuldienst, und zwar deutschlandweit.

Das Studium besteht aus Lehrmodulen für beide Fächer und beginnt mit einem selbstorganisierten Orientierungspraktikum. In Chinesisch sind in den ersten beiden Jahren Grundmodule aus dem Bereich der Sprachlehre (Mandarin und vormodernes Chinesisch) zu besuchen, sowie Einführungen zur Sinologie, zur Landeskunde, zu Geschichte und Geistesgeschichte, Literatur, sowie die politischen Systeme im Raum Greater China. Das vierte Semester wird obligatorisch in idealer Umgebung in Peking absolviert. Im dritten Jahr sind neben weiterführenden Sprachkursen zu Konversation, Übersetzung und Schriftsprache vertiefende thematische Wahlpflichtmodule zu besuchen, die aus dem Angebot der Abteilung frei gewählt werden können. Hinzu kommen fachdidaktische Einheiten. Das Studium schließt mit einer Bachelorarbeit ab.

 

Chinesisch-Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Sind solche vorhanden, kann nach einer Sprachprüfung eine Höhereinstufung erfolgen.

Die Tübinger Sinologie verfügt über eine eigene Fachbibliothek.

Zuständig ist das Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät (BA/MA-Angelegenheiten)

Für Chinesisch / Sinologie alle Abschlüsse sind im Wintersemester 2016/2017 insgesamt circa 250 Studenten eingeschrieben.

Asien-Orient-Institut

Startseite der Abteilung für Sinologie und Koreanistik

Chinesisch, Sinologie