Studiengebühren für ein Zweitstudium

Rechtsgrundlage

Die hier ausgeführten Informationen sollen Ihnen die Regelungen des Gesetzes und die damit zusammenhängenden Abläufe erläutern – rechtlich relevant ist allein das Landeshochschulgebührengesetzdes Landes Baden-Württemberg.

 

Zweitstudiengebühr fällt nicht an:

  • Für diejenigen, die bereits als internationale/r Student/in gebührenpflichtig sind.
  • Im Ausland erworbene Hochschulabschlüsse bleiben unberücksichtigt.
  • Bei einem Studienfachwechsel innerhalb eines Studiengangs oder der Wechsel des gesamten Studiengangs ohne Abschluss.
  • Für Studierende, die gleichzeitig in zwei oder mehreren unterschiedlichen Studiengängen an derselben oder mehreren Hochschulen des Landes eingeschrieben sind (Parallelstudium), tritt die Gebührenpflicht mit Beginn des auf das Datum des ersten Abschlusszeugnisses eines der Studiengänge folgenden Semesters ein.
  • Bei einem Zweitstudium, das nach den berufsrechtlichen Regelungen für die Erlangung eines Berufsabschlusses erforderlich ist (z.B. Kieferchirurg).
  • Beim Studium eines Erweiterungsfaches im Rahmen eines Lehramtsstudienganges.

 

 

Einen Antrag auf Befreiung können nach Erhalt des Gebührenbescheids ferner stellen:

  • Beurlaubte Studierende, sofern der Antrag auf Beurlaubung vor Beginn der Vorlesungszeit gestellt wurde,
  • Studierende in einem Praxissemester, das Bestandteil der Regelstudienzeit ist,
  • Studierende mit einer erheblich studienerschwerenden Behinderung nach § 2 SGB IX,
  • Studierende im Praktischen Jahr nach der Approbationsordnung für Ärzte.

 

Kontakt

Studierendensekretariat

Wilhelmstraße 11 - Erdgeschoss

72074 Tübingen

E-Mail schreiben

 

Fax: +49 7071 29-5550

 

Öffnungszeiten: 

Montag und Donnerstag:
13.00 Uhr - 15.00 Uhr


Dienstag bis Freitag:
08.30 Uhr - 11.30 Uhr


 

 

Kontakt per Telefon:

+49 7071 29-74444

 

Montag bis Freitag:

8.30 Uhr - 11.30 Uhr

 

Montag bis Donnerstag:

13.00 Uhr - 15.00 Uhr