Studiengänge

Geschichtswissenschaft – Bachelor Nebenfach

Studieninhalt

Geschichtswissenschaft an der Universität Tübingen behandelt wissenschaftliche Fragestellungen aus den Bereichen der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit (bis zur Gegenwart) sowie, zeitlich übergreifend, der Historischen Hilfswissenschaften. Dabei finden geographisch der europäisch-atlantisch-mediterrane Raum einschließlich Kleinasiens (Antike), Osteuropas und Nordamerikas (Neuzeit) sowie die Geschichtliche Landeskunde Südwestdeutschlands (Mittelalter und Neuzeit) in vergleichender Perspektive Berücksichtigung.

Studierende der Geschichtswissenschaft an der Universität Tübingen werden dazu angeleitet, sich durch gründliches, kritisches Studium von Quellen, Darstellungen und maßgeblichen Forschungsbeiträgen profunde Fachkenntnisse und ein breites Überblickswissen anzueignen, das größere historische Zusammenhänge herzustellen vermag und wichtige Strukturen, Prozesse, Ereignisse und Phänomene damit begründet zu verknüpfen versteht. Sie lernen, wissenschaftliche Fragestellungen aus den oben genannten Gebieten selbständig zu bearbeiten. Dazu gehören insbesondere die sichere Beherrschung der geschichtswissenschaftlichen Methoden, Vertrautheit mit den theoretischen Grundlagen historischer Analyse, Sicherheit in der Anwendung historischer Begriffe und klare geographische Vorstellungen sowie die Fähigkeit zum Gebrauch der einschlägigen wissenschaftlichen Hilfsmittel.

 

Integrierter deutsch-französischer Studiengang Geschichte TübAix

Neben dem Bachelor-Studiengang Geschichte kann der Integrierte Deutsch-Französische Studiengang Geschichte TübAix (Tübingen-Aix) studiert werden.

Der Studiengang wurde 1991 gegründet und steht in der Kontinuität der seit 1957 bzw. 1960 existierenden Partnerschaft zwischen den Universitäten und den Städten Tübingen und Aix-en-Provence. Damit ist er einer der ältesten integrierten deutsch-französischen Studiengänge und diente als Modell für andere integrierte Studiengänge.

Grundprinzipien : Die Studierenden verbringen mindestens je ein Jahr während des B.A.- Studiengangs an der Partneruniversität. Alle Lehrveranstaltungen und Prüfungen werden wechselseitig anerkannt. Gleichzeitig erwerben die Studierenden die Abschlusszeugnisse beider Universitäten innerhalb der herkömmlichen Regelstudienzeit.

Auswahlverfahren

Entfällt, da Geschichtswissenschaft mit dem Abschluss Bachelor zulassungsfrei ist.

 

Integrierter deutsch-französischer Studiengang Geschichte TübAix : Die Bewerbungsunterlagen und die genauen Zulassungsvoraussetzungen für beide Studiengänge sind auf der Internetseite des Studiengangs zugänglich www.tuebaix.uni-tuebingen.de

Fremdsprachliche Anforderungen

Lektürefähigkeit im Lateinischen, Englischen und in einer zweiten modernen Fremdsprache. Fehlende Fremdsprachenkenntnisse können bis zur Zwischenprüfung nachgeholt werden.

Kombinationsmöglichkeiten

Geschichtswissenschaft kann als Hauptfach oder als Nebenfach gewählt werden. Ist Geschichtswissenschaft Hauptfach, können als Nebenfächer (ggf. mit Zustimmung der betreffenden Fakultäten) alle an der Universität Tübingen angebotenen Bachelor-Nebenfächer gewählt werden. Haupt- und Nebenfach sind jeweils ein Teilstudiengang mit getrennter Zulassung.

Besonderheiten

Integrierter deutsch-französischer Bachelor-/Licence-Studiengang der Universitäten Tübingen und Aix-Marseille („TübAix“). Die Einschreibung erfolgt auf Tübinger Seite in das „normale“ Bachelor-Hauptfach Geschichtswissenschaft.

Berufsfelder

Weil Absolvent(inn)en des Fachs Geschichtswissenschaft im Studium gelernt haben, komplexe Sachverhalte zu durchdringen und auf dieser Basis fundierte Lösungsvorschläge zu entwickeln und überzeugend zu präsentieren, können sie vom Personalmanagement bis zur Unternehmensberatung die verschiedensten Tätigkeiten ausüben. Viele Historiker arbeiten fachfremd: als Pressesprecher oder Personalchef, Reiseleiter oder Redenschreiber. Weitere Berufsfelder finden sich im Medien- und Kulturbereich, in der Werbung oder der Weiterbildung, bei Verlagen oder Stiftungen, in der Politikberatung oder bei Verbänden. Diese Jobs stehen auch Bachelorabsolventen grundsätzlich offen. Für bestimmte fachnahe Bereiche, wie den Höheren Archivdienst, sind weiterführende akademische Qualifikationen (M.A. bzw. Staatsexamen und Promotion) sowie eine spezifische Zusatzausbildung (Archivschule und Referendariat) unerlässlich. Stellen, die für Historiker infrage kommen, sind häufig für andere Geisteswissenschaftler ebenfalls interessant. Deshalb ist es wichtig, z. B. über Praktika rechtzeitig den Kontakt zur Berufswelt zu suchen und den Berufseinstieg bereits im Studium vorzubereiten.

 

 

Integrierter deutsch-französischer Studiengang Geschichte TübAix :

Der TübAix bildet zweisprachige Historikerinnen und Historiker aus, denen sich sehr gute Karrierechancen auf dem deutschen, französischen und europäischen Arbeitsmarkt weit über die eigentlichen Fachgrenzen hinaus bieten.

Doppelte Diplome, fremdsprachliche Kompetenz, Vertrautheit mit einem anderen Universitätssystem, mehrmaliger Wechsel zwischen beiden Ländern und damit bewiesene Bereitschaft zu hoher Flexibilität und Mobilität- diese Qualifikationen ermöglichen den Absolventen sektoral und geographisch erweiterte Einsatzmöglichkeiten.

Das weite Spektrum an Berufsfeldern der bisherigen Absolventen reicht vom Gesamtbereich der Medien und dem kulturellen Sektor (Museen, Verlage, Archive) über Positionen in der Wirtschaft- vor allem in der Öffentlichkeitsarbeit und im Bereich Marketing-, in den Europäischen Institutionen bis hin zur Forschung und zum Unterricht an deutsch-französischen und internationalen Schulen.

 

Weiterführende Studiengänge

Konsekutive Masterstudiengänge Geschichtswissenschaft mit vier unterschiedlichen Schwerpunkten (Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Neuere und Neueste Geschichte, Historische Hilfswissenschaften) sowie integrierter deutsch-französischer M.A.-/Master-Studiengang („TübAix“). Die Regelstudienzeit beträgt jeweils 4 Semester.

Promotionsmöglichkeiten

Sind an der Philosophischen Fakultät gegeben

Anschrift

Fachbereich Geschichtswissenschaft

Wilhelmstraße 36 - Hegelbau

72074 Tübingen

Einführungsveranstaltungen

Hinweise auf die Einführungsveranstaltungen für Erstsemester finden Sie auf der Homepage des Fachbereichs Geschichtswissenschaft

Studienfachberatung

Studienberatung bei Frau Dr. Sabine Klapp

Prüfungsamt

Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät

Studienorganisation

Studienjahr 1: Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen (NF: Pflichtveranstaltungen), abgeschlossen mit Orientierungsprüfung

Studienjahr 2: Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen (NF: Pflichtveranstaltungen), abgeschlossen mit Zwischenprüfung

Studienjahr 3: Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen (NF: Pflichtveranstaltungen), abgeschlossen mit Bachelorprüfung (HF: incl. Bachelorarbeit).

 

In den ersten beiden Studienjahren sind im Haupt- wie im Nebenfach Geschichtswissenschaft vier Grundmodule mit einführendem Charakter (Methodisch-theoretische Grundlagen, Geschichte der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit), im dritten Studienjahr des Hauptfachs zwei Aufbaumodule zur Vertiefung und Spezialisierung in unterschiedlichen Epochen (davon eines mit Bachelorarbeit) bzw. im Nebenfach zwei beliebige Teilaufbaumodule (Seminare) ohne Bachelorarbeit zu absolvieren. Daneben umfasst das Bachelor-Hauptfach Geschichtswissenschaft einen fachbezogenen Wahlpflichtbereich (18 ECTS-Leistungspunkte) und einen Wahlpflichtbereich überfachlicher, berufsfeldorientierter Kompetenzen (20 ECTS-LP).

Rankings

Das Fach nimmt regelmäßig einen Spitzenplatz in nationalen Rankings ein.

Fachschaft

Statistik

Im Wintersemester 2016/17 sind etwa 700 Bachelor-Studierende in Geschichtswissenschaft (Haupt- und Nebenfach) eingeschrieben; die Gesamtzahl der „Studienfälle“ in geschichtswissenschaftlichen Studiengängen (ohne Doktoranden und ausländische Zeitstudierende) beträgt etwa 2.100.

Literaturhinweise

Lektüreempfehlung für Studieninteressierte:

Stefan Jordan, Einführung in das Geschichtsstudium, Stuttgart 2005

Ders., Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft, Paderborn u.a. 2009

Sonstige Hinweise

Hompage des Fachbereichs Geschichte

Schlagwörter

Geschichte, Geschichtswissenschaft, TübAix


↥ nach oben


« zurück zur Übersicht der Studiengänge