Studiengänge

Geoökologie – Master

Fakultät Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Abschluss Master
Zulassungsbeschränkung nein
Regelstudienzeit 4 Semester
Anfangssemester Winter- und Sommersemester
Studienform konsekutiv
Unterrichtssprache Nur Deutsch

Studieninhalt

Der Studiengang (M.Sc.) Geoökologie ist ein forschungsorientierter interdisziplinärer Studiengang. Aufbauend auf breit gefächerten Kenntnissen in Geowissenschaften, Biologie, Ökologie, Chemie, Physik und Mathematik eines grundständigen naturwissenschaftlichen Studiums sollen ein quantitatives Verständnis der komplexen Wechselwirkungen zwischen Litho-, Pedo-, Bio-, Hydro- und Atmosphäre sowie entsprechende Methodenkompetenzen zur erfolgreichen Bearbeitung umweltrelevanter naturwissenschaftlicher Fragestellungen vermittelt werden. Die Lehrveranstaltungen können fünf Orientierungsrichtungen zugeordnet werden: Ökologie und Naturschutz, Systemmodellierung, Biogeochemie, Paläoökologie und Paläoklima sowie der Ökotoxikologie und Schadstoffdynamik.

Während des Studiums müssen 3 Pflichtmodule (Wissenschaftliches Arbeiten I und II und Wissenschaftliches Präsentieren) und 12 Wahlpflichtmodule belegt werden. Zwei der Wahlpflichtmodule müssen aus dem geowissenschaftlichen Bereich und zwei aus dem biologischen Bereich stammen; ein Wahlpflichtmodul muss eine integrierende Veranstaltung sein. Außerdem sind mindestens 10 Geländetage nachzuweisen.

 

Weitere Informationen finden Sie in dem Studiengangsflyer.

Auswahlverfahren

Die Bewerbung erfolgt dabei über das Online-Bewerbungsportal der Universität Tübingen : http://www.uni-tuebingen.de/studium/bewerbung-und-zulassung.html

Zulassungsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang Geoökologie ist zulassungsfrei.

Allerdings wird für eine Einschreibung geprüft, ob ein vorgelegter Bachelorabschluss die Voraussetzungen der Prüfungsordnung (z.B. benötigter Notendurchschnitt beim Bachelorabschluss) für die Aufnahme in den Masterstudiengang erfüllt. Diese Prüfung findet im Rahmen einer Bewerbung über das Onlineportal statt.

Zum Masterstudiengang kann zugelassen werden, wer profunde umweltnaturwissenschaftliche Vorkenntnisse aus einem Bachelorstudiengang Geoökologie oder einem inhaltlich vergleichbaren oder kompatiblen naturwissenschaftlichen grundständigen Hochschulstudiengang mit einer Gesamtnote besser als 2,5 abgeschlossen hat. Wichtige fachliche Voraussetzungen für den Masterstudiengang sind neben fundierten naturwissenschaftlichen Grundlagen Kenntnisse aus den Bereichen Allgemeine Geologie, Bodenkunde, Botanik und/oder Zoologie, Ökologie und/oder Ökosystemmanagement sowie Umweltchemie und Ökotoxikologie.

Informationen zur Einschreibung finden Sie unter:

www.geo.uni-tuebingen.de/studium/studiengaenge/geo-und-umweltwissenschaften/msc-geooekologie.html

 

Ein Studienbeginn im ersten Fachsemester ist im Sommer- und im Wintersemester möglich.

 

 

Fremdsprachliche Anforderungen

Für das Masterstudium der Geoökologie sind durch schulische Zeugnisse oder durch andere Belege nachgewiesene Kenntnisse des Englischen notwendig (Stufe B 2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen). Die Lehrveranstaltungen können in deutscher oder in englischer Sprache abgehalten werden.

Kombinationsmöglichkeiten

Der Masterstudiengang Geoökologie ist ein Kompaktstudiengang, bei dem kein Beifach gewählt werden muss. Da der Studiengang interdisziplinär aufgebaut ist, kommt das Lehrangebot vor allem aus dem Bereich der Geowissenschaften und der Biologie. Aber auch Mastermodule aus anderen Naturwissenschaften sowie dem Ökosystemmanagement können gewählt werden.

Berufsfelder

Ausgebildete Geoökologen und Geoökologinnen können Probleme im Spannungsfeld Mensch und Umwelt identifizieren und lösen. Sie sind Spezialisten für Zusammenhänge und begreifen die Funktionsweise  natürlicher Systeme. Daher liegen ihre Kompetenzen in der Risikobewertung, der Modellbildung und der Systemanalyse. Ihre Einsatzfelder sind entsprechend vielfältig. Geoökologen und Geoökologinnen sind bei Behörden und Verbänden beschäftigt, sie arbeiten in Ingenieur- oder Consulting-Büros, in der Industrie oder an Universitäten oder Forschungsinstituten. Nicht selten sind sie auch als selbständige Experten tätig. Typische Arbeitsgebiete sind: Umweltanalytik, Altlastensanierung, Naturschutz, Landschaftsplanung, Umwelt- und Resourcenmanagement,  Umweltrisikobewertung, Abfallwirtschaft, betrieblicher Umweltschutz oder in der Umweltbildung.

Promotionsmöglichkeiten

Sind gegeben. 

Informationen zur Promotion finden Sie auf der Promotionsseite der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Anschrift

Fachbereich Geowissenschaften, Hölderlinstraße 12, 72074 Tübingen

Einführungsveranstaltungen

Studienfachberatung

Dr. Sabine Koch

Hölderlinstraße 12, Zimmer S 237, Telefon: 07071 - 29-73126

Email: sabine.koch@uni-tuebingen.de

Sprechstunde: Dienstag + Donnerstag: 11-13 Uhr

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung finden Sie hier.

Modulhandbuch

Hier können Sie das Modulhandbuch downloaden.

Austauschprogramme

Informationen zu den Austauschprogrammen der Universität finden Sie auf der Seite des Dezernat III. 

Fachschaft

Aktuelle Informationen auf der Fachschafts-Homepage unter:

www.geooekologie-tuebingen.de


↥ nach oben


« zurück zur Übersicht der Studiengänge