Lehrende im Wintersemester 2015/16

Dagmar Leupold

Dagmar Leupold, geboren 1955 in Niederlahnstein. Studium der Germanistik, Philosophie, Altphilologie, Komparartistik in Marburg, Tübingen, New York. Promotion 1993. Lebt in München.

Seit dem Wintersemester 03/04 leitet Dagamr Leupold das Studio Literatur und Theater der Uni Tübingen. Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Übersetzung.

2002 Liliencron-Poetik-Dozentur in Kiel.

Auszeichnungen / Ehrungen / Preise (Auswahl):

aspekte-Literaturpreis 1992, Bayerischer Literatur-Förderpreis, Montblanc-Preis, Glaser-Preis 2007, Tukan-Preis der Stadt München, 2013.

Veröffentlichungen (Auswahl):

Edmond, Geschichte einer Sehnsucht, Roman (91991, S.Fischer), Die Lust der Frauen auf Seite 13, Gedichte (1994, S.Fischer), Destillate, Lyrik und Prosa (1996, S.Fischer), Ende der Saison, Roman (1999, S.Fischer), Eden Plaza, Roman (2002, Beck), Alphabet zu Fuß, Essays zur Literatur( 2005, Beck), Grüner Engel, blaues Land, Roman (2007, Beck), Die Helligkeit der Nacht (2009, Beck), Unter der Hand (2013, Jung & Jung), Die Witwen (2016, Jung & Jung).

Johannes Koch

Johannes Koch, 1989 geboren. Bachelor in Linguistik, seit 2015 am Deutschen

Literaturinstitut in Leipzig.

Preis der Jury im Wettbewerb Poet Bewegt, Werkstattmacher­Stipendium im LOFFT Theater Leipzig, Artist in Residence auf dem Prosanova Festival 2017. 

Johannes Koch leitete eine Workshopreihe zum Thema „Rassismus und Literatur“ am Deutschen Literaturinstitut Leipzig sowie verschiedene Schreibworkshops. Er ist Mitbegründer der Theatergruppe Kollektiv Nobiling.

Christian Schloyer

Christian Schloyer ist Lyriker, Sound-Writer, Klang- und Konzeptkünstler, Literaturveranstalter, Prosa-Autor und freier Werbetexter. Er lebt in Nürnberg. Geboren 1976 in Erlangen, studierte er dort Philosophie und Germanistik. Auszeichnungen (Auswahl): „Open Mike“ (Berlin, 2004), Leonce-und-Lena-Preis (2007), Bayerischer Kunstförderpreis (2013). Schloyer war zuletzt Stadtschreiber in Tübingen. Einzelveröffentlichungen: Nach „spiel • ur • meere“ (Kookbooks, 2007) und „panik • blüten“ (poetenladen, 2012) erschien soeben mit „JUMP ’N’ RUN“ ein Computerspiel in Gedicht- und Buchform (poetenladen, 2017).

Oliver Vogel

Oliver Vogel ist Programmleiter für deutschsprachige Literatur im S. Fischer Verlag und Herausgeber der Neuen Rundschau.