Lehrende im Wintersemester 2015/16

Dagmar Leupold

Dagmar Leupold, geboren 1955 in Niederlahnstein. Studium der Germanistik, Philosophie, Altphilologie, Komparartistik in Marburg, Tübingen, New York. Promotion 1993. Lebt in München.

Seit dem Wintersemester 03/04 leitet Dagamr Leupold das Studio Literatur und Theater der Uni Tübingen. Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Übersetzung.

2002 Liliencron-Poetik-Dozentur in Kiel.

Auszeichnungen / Ehrungen / Preise (Auswahl):

aspekte-Literaturpreis 1992, Bayerischer Literatur-Förderpreis, Montblanc-Preis, Glaser-Preis 2007, Tukan-Preis der Stadt München, 2013.

Veröffentlichungen (Auswahl):

Edmond, Geschichte einer Sehnsucht, Roman (91991, S.Fischer), Die Lust der Frauen auf Seite 13, Gedichte (1994, S.Fischer), Destillate, Lyrik und Prosa (1996, S.Fischer), Ende der Saison, Roman (1999, S.Fischer), Eden Plaza, Roman (2002, Beck), Alphabet zu Fuß, Essays zur Literatur( 2005, Beck), Grüner Engel, blaues Land, Roman (2007, Beck), Die Helligkeit der Nacht (2009, Beck), Unter der Hand (2013, Jung & Jung), Die Witwen (2016, Jung & Jung).

    

 

Christian Hörburger

Dr. Christian Hörburger ist freier Hörspiel- und Fernsehkritiker und arbeitete als Redakteur im Projekt Media-Culture online im Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, er war Mitbegründer des Studio Literatur und Theater an der Universität Tübingen.

Veröffentlichungen:

Das Hörspiel der Weimarer Republik (1975)

Nihilisten, Pazifisten, Nestbeschmutzer. Gesichtete Zeit im Spiegel des Kabaretts (1993)

Krieg im Fernsehen (1996)

Zwischen Skylla und Charybdis (Roman, 2014)

Café Hölderlin. Stadtgespräche mit Lebenden, Toten und Scheintoten (Roman, 2017)

 

 

Nancy Hünger

Nancy Hünger, geboren 1981, studierte Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar und verschrieb sich danach ganz der Literatur. Sie lebt als freie Autorin in Erfurt. Im Herbst 2008 erhielt sie ein Hermann-Lenz-Stipendium, 2012 das Dürener Förderstipendium Lyrik. Im Jahre 2011 war sie Jenaer Stadtschreiberin, 2013 Stipdendiatin des Künstlerhauses Edenkoben. Im Jahre 2014 erhielt Nancy Hünger den Caroline-Schlegel-Förderpreis der Stadt Jena für einen Essay zur Erzählung »Alte Abdeckerei« von Wolfgang Hilbig, 2015 das Thüringer Literaturstipendium Harald Gerlach, momentan ist sie Stadtschreiberin in Tübingen.

Veröffentlichungen:

Aus blassen Fasern Wirklichkeit. Gedichte. Jena: Edition Azur 2006.

Deshalb die Vögel. Instabile Texte. Dresden: Edition Azur 2009.

Halt dich fern. Dresden: Edition Azur 2012.      

Wir sind golden, wir sind aus Blut. Ein Familienalbum. Dresden: Edition Azur 2014.      

Ein wenig Musik zum Abschied wäre trotzdem nett. Dresden: Edition Azur 2017.

 

      

Sophia Simon

Sophia Simon geb. 1969 in Halle (Saale), Studium der Romanistik und Niederlandistik in Leipzig; Promotion in Vergleichender Romanischer Sprachwissenschaft Universität Zürich, Thema: Das Katalanische in Alghero (Sardinien); Übersetzerin von belletristischen und musikwissenschaftlichen Texten sowie Sachbüchern für Verlage wie dtv, Wagenbach, Patmos, AudioVerlag sowie Klassiklabels wie harmonia mundi Frankreich, EaSonus Berlin/Madrid und den Palazzetto Bru Zane Venedig aus dem Italienischen, Französischen, Spanischen, Katalanischen, Niederländischen und Englischen ins Deutsche; Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin für Sprachwissenschaft und Übersetzung am Institut für Romanistik der Universität Tübingen sowie im Masterstudiengang für Literarisches Übersetzen der Universität München (MALÜ); Orchester- und Theatermusikerin.

 

 

Oliver Vogel

Oliver Vogel ist Programmleiter für deutschsprachige Literatur im S. Fischer Verlag und Herausgeber der Neuen Rundschau.