Pressemitteilungen

27.01.2015 16:59

Fachinformationsdienst für Theologie startet an der Universität Tübingen

DFG fördert „Index Theologicus“ mit rund einer Million Euro ‒ Universitätsbibliothek und Theologische Fakultäten gemeinsame Herausgeber

Die Universität Tübingen richtet einen Fachinformationsdienst (FID) Theologie ein: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat einen Antrag der Universitätsbibliothek Tübingen bewilligt und wird das Projekt für zunächst drei Jahre mit knapp einer Million Euro fördern. Tübingen ist somit Standort für den einzigen FID Theologie in Deutschland. Von insgesamt zwölf Anträgen bundesweit hatten sich nur fünf für verschiedene Fachbereiche durchgesetzt. „Mit der Bewilligung ist nach der Kriminologie ein zweites ehemaliges Sondersammelgebiet erfolgreich in einen Fachinformationsdienst überführt worden“, sagt Dr. Marianne Dörr, Direktorin der Universitätsbibliothek.

 

Der neue Fachinformationsdienst baut die bestehende Aufsatzdatenbank „Index Theologicus“ zu einer umfassenden Bibliographie für alle Disziplinen der Theologie aus. Mit Hilfe moderner Suchmaschinentechnologien ermöglicht er zukünftig eine mehrsprachige Suche. Zudem erleichtert er den Zugang zu kompletten digitalen Texten, auf die aus der Datenbank verlinkt wird. Für Open-Access-Publikationen steht ein Fachrepositorium zur Verfügung, in das Autoren ihre Publikationen einstellen können. Darüber hinaus wird die Gründung von Open-Access-Zeitschriften unterstützt, indem der FID ein Zeitschriften-Publikationssystem bereitstellt.

 

Der Tübinger Fachinformationsdienst kooperiert intensiv mit anderen theologischen Forschungs- und Dokumentationseinrichtungen in Deutschland und weltweit. „Mit Unterstützung der DFG können wir nun die Internationalisierungs- und Open-Access-Strategie für den Index Theologicus fortsetzen“, sagt Dr. Martin Faßnacht, Leiter des FID Theologie.

 

Die Katholisch-Theologische und die Evangelisch-Theologische Fakultät übernehmen als Mitherausgeber des neuen FID Verantwortung für die fachwissenschaftliche Qualität des Index Theologicus. „Auf diese Weise können wir unsere Fachexpertise noch besser in diese international renommierte Fachdatenbank einbringen“, betonen Dekanin Professorin Ruth Scoralick und Dekan Professor Jürgen Kampmann.

 

Mit der Einrichtung von Fachinformationsdiensten will die DFG erreichen, dass in den jeweiligen Fächern forschungsrelevante Materialien und Ressourcen zur Verfügung stehen, die über die bibliothekarische Grundversorgung hinausgehen. Von dem Angebot sollen Wissenschaftler unabhängig von ihrem Arbeitsort profitieren.

Weitere Informationen:

http://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/info_wissenschaft_14_75/index.html

Kontakt:

Dr. Marianne Dörr
Universitätsbibliothek Tübingen
Leitende Bibliotheksdirektorin
Telefon +49 7071 29-72505
marianne.doerr[at]ub.uni-tuebingen.de

 

Dr. Martin Faßnacht
Universitätsbibliothek Tübingen
Leiter des FID Theologie und des Index Theologicus
Telefon +49 7071 29-74029
martin.fassnacht[at]ub.uni-tuebingen.de

 

Prof. Dr. Jürgen Kampmann
Universität Tübingen
Evangelisch-Theologische Fakultät
Telefon +49 7071 29-77951
ev.theologie[at]uni-tuebingen.de

 

Prof. Dr. Ruth Scoralick
Universität Tübingen
Katholisch-Theologische Fakultät
Telefon +49 7071 29-76414
u02-info[at]uni-tuebingen.de

 

 

Eberhard Karls Universität Tübingen
Hochschulkommunikation
Dr. Karl Guido Rijkhoek
Leitung

 

Antje Karbe
Pressereferentin
Telefon +49 7071 29-76789
Telefax +49 7071 29-5566
antje.karbe[at]uni-tuebingen.de

www.uni-tuebingen.de/aktuelles