Pró-Mata, die Tübinger Forschungsstation im Araukarienwald

Die Tübinger Forschungsstation im Araukarienwald.
Wiederaufforstung degradierter Flächen mit Araukarien.

 

 

Nach der Einweihung der Forschungsstation im April 1996 wurde damit begonnen, das Ökosystem Araukarienwald zu erforschen. Daran beteiligt waren die Universität Tübingen, die Hochschule für Forst Rottenburg und brasilianische Partneruniversitäten wie die PUCRS und UFRGS aus Porto Alegre. Bei der Ökosystemanalyse liegen die Forschungsschwerpunkte auf einer Gesamtschau des Araukarienwaldes, seiner Vegetationsgeschichte sowie der Zoologie, Botanik und Geologie. Im Bereich Zoologie wurden entomologische und speziell herpetologische Aspekte vertieft, in der Botanik die Araukarienwald bezogenen Flechten erfasst und deren Biologie und Physiologie beschrieben sowie die ökophysiologischen Gegebenheiten der Brasilkiefer, Araucaria angustifolia, untersucht. Im Bereich Geologie wurden die vulkanischen Gesteinsschichten bearbeitet und für das Wald-Grasland-Mosaik die dazugehörende Vegetationsgeschichte beschrieben.

Links: Brasilien Exkursion

Pró-Mata Forschung für den Wald

Waldstation Pró-Mata

Fotogalerie Pró-Mata

Die Pró-Mata-Station liegt am südlichen Ende der Verbreitung des Atlantischen Regenwalds
Die Forschungsstation der PUCRS und der Universität Tübingen im Araukarienwald
Die Forschungsstation auf Pró-Mata wurde am 12. April 1996 eingeweiht
Gelebte Kooperation und Vernetzung an der Forschungsstation
Intakte Araukarienwälder sind rar geworden
Die Forschungsstation befindet sich auf 930 m ü. N.N. mit Blick auf den Atlantischen Regenwald, die Restinga, Lagunen und den Atlantik
Die Bestände des Araukarienwaldes sind durch Menschenhand um über 95 % geschrumpft
Bei den Freilandarbeiten sind Aspekte der Zoologie, Vegetationsgeschichte und Geologie die Schwerpunkte der Lehreinheiten
Bei den Freilandarbeiten sind Aspekte der Zoologie, Vegetationsgeschichte und Geologie die Schwerpunkte der Lehreinheiten
Auf einer Wiederaufforstungsfläche pflanzen Studierende des Geoökologischen Gelände-Praktikums und der Rektor der Universität Tübingen Araukarien
An der Forschungsstation werden Experimente zur Wiederaufforstung mit Araukarien durchgeführt
An der Forschungsstation werden Experimente zur Wiederaufforstung mit Araukarien durchgeführt
Die typische Wuchsform alter Araukarien
Für das seit 2002 durchgeführte Geoökologische Gelände-Praktikum bietet Pró-Mata ideale Bedingungen für Freilandarbeiten
Vor- und Nachbearbeitung der Freilandarbeiten
Über die Jahre nahmen über 300 Tübinger und rund 120 brasilianische Studierende am Praktikum teil.
 

 

Fotos: Rainer Radtke, Brasilien-Zentrum

Naturführer für die Araukarien-Region

Band 1 und 4:
Anfíbios - Amphibien - Amphibians (2010)
Axel Kwet, Rodrigo Lingnau, Marcos Di-Bernardo+
Band 2
Insetos do Pinheiro Brasileiro - Insekten der brasilianischen Araukarie - Insects of the Brazilian Pine (2002)
Roland Mecke
Band 3
Liquens - Flechten - Lichens (2008)
Mariana Fleig, Werner Grüninger, Walter-Erich Mayer, Rüdiger Hampp
 

Naturführer - Guias de Campo - Field Guides

Bebilderte Taschenbücher in den Sprachen Portugiesisch, Deutsch und Englisch für die Araukarien-Region in Rio Grande do Sul

Erhältlich im Brasilien-Zentrum für eine Schutzgebühr (10 EUR / 5 EUR / 15 EUR)