Florian Nieser

 

 

 

Kontakt

E-Mail: florian.nieser@uni-tuebingen.de

Telefon: +49 (0)7071 29 78060

Büro: Theologicum, Zi. 123 (Altbau, erster Stock)

 

 

 

 

 

Aktuelle Forschungsinteressen

  • Lesbarkeit von Helden in mittelhochdeutscher Literatur (Promotionsprojekt)
  • Dingsemiotik
  • Interdisziplinäre Fragestellungen im Bereich Religion und Gewalt
  • Erinnerungskultur des Holocaust
  • Editionsphilologie und 'Digital Humanities'


Akademischer Werdegang

  • 2007-2013 Studium der Fächer Theologie / Germanistik Studiengang Staatexamen (WPO 2001) an der Universität Tübingen
  • April 2013 Erwerb des ersten Staatsexamens in den Fächern Theologie und Germanistik
  • seit Wintersemester 2013/14 Arbeit an einem Promotionsprojekt zu Wolframs von Eschenbach 'Willehalm' an der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen im Fachbereich Germanistische Mediävistik

 

Beruflicher Werdegang

  • 2009-2010 Schulpraktikum am Gymnasium Balingen
  • 2011-2012 Verlagspraktikum in der Redaktion des internationalen Referatenorgans Germanistik (Verlag DeGruyter)
  • 2010-2013 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Religionspädagogik, Kerygmatik und Erwachsenenbildung der Universität Tübingen
  • 2010-2013 Studentische Hilfskraft am Katholischen Institut für berufsorientierte Religionspädagogik (KIBOR) der Universität Tübingen
  • 2010-2013 Studentische Hilfskraft im Dekanat der Katholischen Fakultät der Universität Tübingen
  • seit 05/2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionpädagogik, Kerygmatik und Erwachsenenbildung an der Katholischen Fakultät der Universität Tübingen
  • seit 02/2016 Mitglied der Forschungsstelle Elie Wiesel

 

Bisherige Lehrveranstaltungen:

  • Einführung in die Religionspädagogik (durchgängig seit Wintersemester 2013/14)
  • PS II zu Wolframs von Eschenbach 'Willehalm' (Sommersemester 2015 an der Philosophischen Fakultät Tübingen, Fachbereich Germanistische Mediävistik)
  • „Es war einmal...“ Filme über den Holocaust als Beitrag zur Erinnerungskultur (Sommersemester 2016 [zus. mit Lukas Ricken])

 

Tagungen, Workshops

  • Organisator des interdisziplinären Workshops Die Lesbarkeit von Helden - Fragen zur Existenz einer 'Heden-Semiotik'. Den CfP finden Sie hier. Weitere Informationen folgen in Kürze.

 

Mitgliedschaft

  • Mediävistenverband e.V.

 

Publikationen

 

Aufsätze

 

  • Das getilgte Ding. Arofels Schild im 'Willehalm' Wolframs von Eschenbach. Erscheint in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur.

 

 

Rezensionen:

 

  • Geisenhanslücke, Achim: Dummheit und Witz. Poetologie des Nichtwissens, München 2011. 295 S. in: Erhart, Walter / Grubmüller, Klaus / Kämper, Heidrun / Kilian, Jörg / Kimmich, Dorothee / Lubkoll, Christine / Schneider, Sabine (Hrsg.): Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen, Band 55 Heft 1-2 2014, S. 197.
  • Günzel, Stephan (Hrsg.): Texte zur Theorie des Raums, Stuttgart 2013. 442 S. In: Erhart, Walter / Grubmüller, Klaus / Kämper, Heidrun / Kilian, Jörg / Kimmich, Dorothee / Lubkoll, Christine / Schneider, Sabine (Hrsg.): Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen, Band 56 Heft 2-3 2014, S. 537f..
  • Vietta, Silvio: Literatur und Rationalität. Funktionen der Literatur in der europäischen Kulturgeschichte, Paderborn 2013. 150 S. In: Erhart, Walter / Grubmüller, Klaus / Kämper, Heidrun / Kilian, Jörg / Kimmich, Dorothee / Lubkoll, Christine / Schneider, Sabine (Hrsg.): Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen, Band 56 Heft 2-3 2014, S. 586.

 

Mitwirkung an religionspädagogischen Publikationen:

 

  • Biemer, Günter / Biesinger, Albert / Hiller, Simone / Nieser, Florian (Hrsg.): Anstiftungen. Ein Zweifel-Glauben-Hoffnungsbuch für junge Menschen. Vallendar/Rhein 2014. 120 S.
  • Krause, Vera / Moerschbacher, Marco / Rauch, Raphael (Hgg.): Angekommen in der Welt von heute: Basisgemeinden erneuern die Praxis der Kirche, Ostfildern 2014. [Redaktion]

 

Vorträge

  • Broken notions of God in Elie Wiesel's early autobiographical writing. New contexts for jewish identity and theology after Auschwitz (zus. mit Lukas Ricken), im Rahmen der FEW-Konferenz "Sealed Source" - About the Edition of Elie Wiesel's Early Literary Work" am 18./19.5.2016 an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg.

 

 

 

Sprechstunde

 

 

Nach Vereinbarung