Aktuell

Ehemaliger IfP-Honorarprofessor erhält Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

Kurt-Jürgen Maaß war von 2005 bis 2013 als Honorarprofessor am IfP tätig.

Er war im Hauptberuf von 1998 bis 2008 Generalsekretär des Instituts für Auslandsbeziehungen, Stuttgart, welches er in der Zeit neu ausgerichtet hat. Er hat sich für die interkulturelle Zusammenarbeit und insbesondere für den Dialog zwischen Europa und den islamisch geprägten Ländern im Mittleren Osten, in Nordafrika, Zentralasien sowie Süd- und Südostasien eingesetzt. Für seine herausreagenden Verdienste ist er am 5. Januar 2018 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgzeichnet worden.

Über seine Tätigkeit am IfP sagt der Geehrte in seiner Dankesrede: "Es war eine große und unverhoffte zusätzliche Chance, alle diese Lebensthemen an der Universität an eine studierende Generation weitergeben und den Studenten die hohe Bedeutung eines Engagements aufzeigen zu können. Versöhnung, Frieden, Austausch, Dialog, Respekt vor anderen Kulturen sind ja keine Aufgaben, die irgendwann erfüllt und umgesetzt sind, sondern es sind dauerhafte Herausforderungen auch für die nächsten Generationen. Und wie fragil die Grundlagen sind, die wir gelegt haben, sehen wir an den jüngsten Erfolgen populistischer Strömungen. Es gilt nach wie vor, extrem wachsam zu sein und sich immer wieder gegen die grauenhaften Vereinfacher zu wehren."

Weitere Informationen finden sich unter: https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/bundesverdienstkreuz-1-klasse-fuer-professor-kurt-juergen-maass/