Nachwuchsgruppe für: Kulturgeschichte des Wassers in Zentralasien

Weltweit haben Menschen sehr ungleiche Zugangsmöglichkeiten zu sauberem Wasser, eine Situation, die durch Klimawandel voraussichtlich verschärft wird. In dieser Forschungsgruppe haben sich Ethnologen und Archäologen zum Ziel gesetzt, unterschiedliche Einstellungen zu Wasser und daraus resultierendes Verhalten in Zentralasien zu ergründen. Wir verfolgen historisch-vergleichende Projekte zur ‚moralischen Ökonomie‘ von Wasser in einer Region weit ab der Weltmeere, in der Ackerbau hauptsächlich mit Bewässerungssystemen betrieben wird. Wir fragen, in welchen Kontexten Wasser in Zentralasien als heilig behandelt wird, als Variante einer öffentlichen oder privaten Ressource, oder dazu genutzt wird, andere Ressourcen wie Elektrizität oder Baumwolle herzustellen.  Zur Homepage..

 

Nachwuchsgruppe für: Daten-orientierte Modellierung von Sprachspielen

Die Gruppe studiert Prozesse interaktiver sprachlicher Entscheidungsfindung: Sprecher wählen Äußerungen, Hörer Interpretationen, wobei jeder idealer Weise die Perspektive des anderen berücksichtigt.

Dabei spielt der Kontext eine entscheidende Rolle, aber natürlich können Sprecher und Hörer den Kontext verschieden wahrnehmen. Um Ordnung in diese unübersichtliche Domäne zu bringen, entwickelt die Nachwuchsgruppe probabilistische kognitive  Modelle, die aufbauend auf Erkenntnissen der theoretischen Sprachwissenschaft versuchen, experimentelle Daten zu Sprachproduktion und Sprachverstehen im Kontext mitunter auch quantitativ vorherzusagen.

Damit können etablierte sprachwissenschaftliche Theorien im Detail getestet und verfeinert, und insbesondere kann die Arbeitsteilung zwischen sprachspezifischen und allgemein-kognitiven Fähigkeiten untersucht werden. All dies ist wichtig, um zum Beispiel Prozesse der Sprachevolution oder des Sprachwandels als Folge des kontext-gebundenen, interaktiven Sprachgebrauchs erklären oder Muster sprachlicher Defizite in bestimmten Krankheitsbildern nachvollziehen zu können.  Zur Homepage..

 

Nachwuchsgruppe für: Molekulare Mechanismen der NF-kB Aktivierung in Lymphozyten und Lymphomen

Die Erkennung von Antigenen durch T- und B-Zellen führt zur Aktivierung von Lymphozyten und damit zur Produktion von Immunmediatoren und schnellem Zellwachstum. Unser Ziel ist es, neue Regulatoren der Lymphozytenaktivierung zu identifizieren und die zugrunde liegenden molekularen Mechanismen zu verstehen. Die Signalwege, über die die Lymphozytenaktivierung vermittelt wird, sind in Lymphomen und Autoimmunität oftmals dereguliert. Wir hoffen daher, dass unsere Forschungsergebnisse zu einem besseren Verständnis von zahlreichen Krankheitsbildern beitragen werden.  Zur Homepage..

 

Nachwuchsgruppe für: Medienethik in interdisziplinärer Perspektive – Werte und sozialer Zusammenhalt in neuen öffentlichen Räumen

Die Nachwuchsforschungsgruppe Medienethik untersucht die Auswirkungen neuer Formen der öffentlichen Kommunikation auf Werte und Normen. Ziel ist eine interdisziplinär fundierte Ausarbeitung zur Bedeutung und Begründung von Konzepten von Solidarität und sozialem Zusammenhalt im medienethischen Kontext.  Zur Homepage..

 

Nach oben

Nachwuchsgruppe für: The Iron Age 

Dieses Projekt verbindet Ausgrabungen und Untersuchungen in und um die archäologische Stätte Zinciril in der Türkei, die der Stadt Sam’al aus der Eisenzeit  (900-600 v. Chr.) entspricht. Diese Stadt war die Hauptstadt eines kleinen aramäischen Königreichs auf der kulturellen und geographischen Grenze zwischen Anatolien und Syrien, ein Gebiet, das zwischen einem geringen Maß an Autonomie und der Eingliederung in die Außenbezirke viel größerer Regionen oder Herrschaftsbereiche, wie dem hethitischen und dem neo-assyrischen Königreich, wechselte. Das vorrangige Ziel dieses Projekts ist, die Beziehungen zwischen politischer Struktur, Siedlungsorganisationen, sozialen Gruppen und Alltagspraktiken für den Zeitraum zu untersuchen, als die politische Landschaft sich von der post-imperialen Zerstückelung zur lokalen territorialen Konsolidierung und zurück zur imperialen Beherrschung entwickelte.  Zur Homepage..

 

Nachwuchsgruppe für: Wissenschaftsethik der Forschung für Nachhaltige Entwicklung: Zweckorientierung – Engagement – Umgang mit Ungewissheit – Kommunikation

Die Nachwuchsforschungsgruppe untersucht die wissenschaftstheoretischen und wissenschaftsethischen Herausforderungen der Forschung für nachhaltige Entwicklung.  Zur Homepage..

 

Nachwuchsgruppe für: Gekoppelte Hybride Nanostrukturen

Wir kombinieren anorganische Halbleiternanopartikel mit organischen Halbleitermolekülen für den Einsatz in optoelektronischen Bauteilen. Durch die passgenaue Einstellung der Energieniveaus in jeder Materialkombination entstehen Leitungskanäle, die Ladungsträger spezifisch filtern und zu völlig neuen elektronischen Eigenschaften führen. Diese nutzen wir aus zur Konstruktion von Feldeffekt-Transistoren, Licht-emittierenden Dioden, Photodetektoren und Solarzellen.  Zur Homepage..

 

Nach oben

Nachwuchsgruppe für: Pathogenese der Infektion

Pathogene Bakterien sind mit einem Arsenal an Virulenzfaktoren ausgestattet, die Prozesse im Wirt so manipulieren, dass Infektionen ausgelöst werden. Die Funktionsweise dieser Faktoren zu verstehen, ist entscheidend für die Entwicklung neuer Methoden für die Behandlung bakterieller Infektionen. Wir untersuchen die Wirkungsweise des Typ VI Sekretionssystems in Bakterien der Gattung Burkholderia, das dazu dient bakterielle Proteine in die Wirtszelle zu injizieren und dessen Rolle während der Infektion. In weiteren Forschungsarbeiten fokussieren wir uns auf die Anpassung von Pseudomonas aeruginosa an die Lunge von Mukoviszidose-Patienten.  Zur Homepage..

 

LEAD Intersektion 5: Bildung, Lebensverlauf und soziale Ungleichheit

Ich arbeite auf dem Gebiet der Bildungssoziologie und meine aktuellen Forschungsaktivitäten umfassen soziale Ungleichheit und Mobilität, sowie die Studierendenforschung.
Meine Forschungsschwerpunkte decken den gesamten Lebensverlauf von der Grundschule bis hin zur Erwachsenenbildung sowie Übergänge vom Bildungssystem zum Arbeitsmarkt und Bildungserträge ab.
Besondere Aufmerksamkeit erhalten dabei die „nicht-linearen“ Bildungsverläufe, also Abweichungen von den „typischen“ Bildungswegen und die sozialen Prozesse, die zu Bildungsumwegen oder Korrekturen von Bildungsentscheidungen führen.  Zur Homepage..

 

LEAD Intersection 4: Sprache und Lernen: An der Schnittstelle von Bildungsforschung, linguistischer und kognitiver Modellierung

Magdalena Wolska ist Computerlinguistin. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im allgemeinen Bereich der Anwendung von computerlinguistischer/ natürlicher Sprachverarbeitung in Bildungskontexten. Innerhalb der LEAD Graduate School ist sie in die Erforschung sprachbezogener Faktoren.  Zur Homepage..

 

 

Nach oben